🎓 Die Dogorama Wissenswoche

👉 Jetzt KOSTENLOS anmelden

Home / Forum / Welpen & Junghunde / Anleinen/Leinenführigkei

Verfasser-Bild
Stefanie
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 7
zuletzt 14. Okt.

Anleinen/Leinenführigkei

Hallo meine Lieben, meine Rosie Labradoodle ist jetzt ein halbes Jahr alt. Anfangs lief es mit dem anziehen vom Geschirr oder Halsband problemlos. Nur mit der Zeit, muss ich sie richtig einfangen um ihr etwas anzulegen. Mit Leckereien hab ich es auch schon probiert, aber sobald sie die Sachen sieht, rennt sie weg. Leinenführigkeit ist auch eine Katastrophe, eigentlich geht sie mehr mit mir spazieren als ich mit ihr. Meistens sind wir immer mit dem Kinderwagen/Bus unterwegs. Und gerade da sollte das Fuß klappen. Ich bin am verzweifeln, hat jemand einen Tip. Hundeschule gehen wir einmal die Woche, allerdings würde ich gerne öfters gehen, was aber nicht angeboten wird. Vielleicht kann mir jemand eine gute Schule oder Trainer empfehlen, wir kommen aus 47877 Willich. Danke schön
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Madeleine
Beliebteste Antwort
14. Okt. 14:28
Gehst du zu einem Gruppentraining oder zu einer Einzelstunde mit Hundetrainer? Ich kenne das so, dass man sich mit einem Trainer zum Einzeltraining auch individuell verabreden kann. Bestimmt auch zwei mal die Woche. 🤷🏼‍♀️
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Bina
14. Okt. 14:23
Hör dir mal den Podcast "Hundestunde" von Conny Sporrer und Marc Lindhorst an. Folge 1 ist wichtig und dann gibt es eine zum Thema Leinenführigkeit. Das hat mir sehr geholfen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Madeleine
14. Okt. 14:28
Gehst du zu einem Gruppentraining oder zu einer Einzelstunde mit Hundetrainer? Ich kenne das so, dass man sich mit einem Trainer zum Einzeltraining auch individuell verabreden kann. Bestimmt auch zwei mal die Woche. 🤷🏼‍♀️
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
14. Okt. 14:45
Hey ich würde die Leine und das Geschirr interessant machen. Auch wenn ihr nicht geht würde ich manchmal einfach damit spielen. Auch den Hund vielleicht animieren mal ne Pfote durch zu setzen ohne das es gleich raus geht. Leinenführung und Fuß laufen sind zwei riesen Unterschiede. Da solltest du dann mal bei deiner Trainerin nach einzelstunden fragen da gibt's dann bestimmt auch mehrere Stunden in der Woche.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Lea Grimm
14. Okt. 14:55
Wegen dem Problem mit dem Geschirr und dem Halsband könntest du eine Gegenkonditionierung machen.Du nimmst das Geschirr/Halsband in die Hand->Leckerli,Geschirr wieder weg,das gleiche nochmal,usw...wenn sie freiwillig kommt,wenn sie das Geschirr /Halsband hört kannst du anfangen so zu tun,als ob du es ihr jetzt anzieht->Leckerli,wieder wegpacken,...Immer ganz kleine Schritte.Ich würde dafür ein Markerwort oder einen Clicker konditionieren
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Frank
14. Okt. 15:41
Sorge dafür dass der Hund die Leine mag, also mit positiven Erfahrungen verknüpfen. Anfangs auch belohnen wenn er an die Leine kommt. Du führst und bestimmst die Richtung. Niemals der Hund, zumindest solange er sich so verhält. Auch dann nur Ausnahmsweise. Gehe in die entgegengesetzte Richtung in welche er zieht oder bleibe einfach stehen bis er die Leine locker lässt. Tut er das belohne ihn und gehe weiter. Fängt er wieder an bleibst du wieder stehen. Nimm in Kauf dass du evtl. kaum vorwärts kommst. Das ist ein Geduldspiel u.U. über Wochen hinweg, wird dann aber besser. LG
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Frank
14. Okt. 18:53
PS.: wenn er steht, aber auch nach ner halben Minute oder länger nicht die Leine locker lässt (also etwas Spannung raus nimmt, lobe auch kleine Erfolge) geh einfach in die entgegengesetzte Richtung los. Nicht ruckartig, aber bestimmt. Er darf mit seiner Zieherei keine Erfolgserlebnisse haben. Niemals! Kommandos nur einmal. Vergiss übrigens schimpfen, das macht nix besser. Viel Erfolg.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Andreas
14. Okt. 19:16
Das klingt ein bisschen wie Kalle 😊 Als Welpe alles super, Geschirr anlegen ist plötzlich ne Katastrophe, er versteckt sich, locken mit Lekkerlis keine Chance. Ich kenne diese ganzen Übungen mit positiven Verknüpfungen, ihn den Kopf durchstecken lassen etc. - nur Kalle scheint die nicht zu verstehen 😅 Mit so 4/5 Monaten war es am schlimmsten, jetzt kann ich ihn rufen und er kommt angeschlichen und lässt es über sich ergehen. Halsband lässt er sich freudig anlegen. Er hat mit ca 1/2 Jahr bei vielen Sachen angefangen, Skepsis zu entwickeln, die vorher voll chillig registriert wurden. Ich kann nicht sagen, was genau hilft, nur eins weiß ich zu 100%: Ungeduld und Gereiztheit helfen -1000%, da macht er völlig dicht 😂 Macht mich zu einem Mann mit Zen-mäßiger Ruhe und Selbstbeherrschung 😇 Obwohl bei mir eigentlich der Satz gilt: Ich bin sehr geduldig - nur nicht lange 🤣 Ich bin also auch Schüler von Kalle 😉
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button