Kim
Kim
2022-05-16T00:25:08.481Z
Einleitungs-Beitrag
11

Tierschutz

Hallo zusammen, ich brauche eure Hilfe! Mein Nachbar wohnt seit 2 Jahren in einem Wohnmobil mit 2 Hunden und 2 Papageien. Ein Hund davon ist vor knapp 1 Jahr erst zugezogen. Ein wundervoller 1 jähriger Hund der von seinem Halter aus Frust und Überforderung zusätzlich zu falschen Haltung noch geschlagen und grob angepackt wird. Da es unser Nachbar ist, möchten wir natürlich keinen Streit verursachen und auf eine Strafanzeige verzichten. Habt ihr Ideen was wir tun können um dem Hund zu helfen? Ich dachte, vielleicht kann ich ihn dazu bringen den Hund an mich abzugeben und den Hund dann zum Tierschutz zu bringen. Meint ihr, das ist möglich? Ich muss wirklich vorsichtig an die Sache dran gehen, da mein Hund gerne im Garten unterwegs ist und ich große Angst habe, dass unser Nachbar aus der Wut und Rache heraus Köder rüber schmeißt oder das Gartentor öffnet ohne dass ich es mitbekomme. Ich hab auch schon überlegt jemand anderes drauf anzusetzen um ihn zu melden, aber der Verdacht würde sofort auf mich fallen, da ich unseren Nachbar schon öfter gebeten habe den Hund nicht mehr zu misshandeln. Der Ärger würde wieder auf mich zurück fallen. Ich bitte um eure Unterstützung. Bitte nur genaue Fakten. Vielen Dank im Vorraus!
Birgit
Birgit
2022-05-16T04:35:26.392Z
Nach dem neuen Tierschutzgesetz sind ja bereits die Platzverhältnisse unzureichend. Kann mir nicht vorstellen, dass die Papageien genügend Platz haben. Nachbarn mit ins Boot nehmen und beim Veterinäramt melden. Was anderes bleibt dir nicht übrig. Polizei ist nicht zuständig außer du zeigst eine Misshandlung direkt an
Karin
Karin
2022-05-16T11:23:18.850Z
Hallo, wenn du dem Tier helfen möchtest bleibt dir nix anderes übrig als die Anzeige. Mit ihm zu sprechen hat ja nicht gefruchtet. Da musst du wohl über deinen Schatten springen. Deine Bedenken kann ich verstehen aber es geht ja um des Tieres wohl. LG
Manja
Manja
2022-05-17T18:48:23.316Z
Am besten Tierschutz oder Polizei rufen das geht mal gar nicht
Sabine
Sabine
2022-05-17T19:50:20.301Z
Hallo, gibt es vielleicht noch jemanden in der Nachbarschaft, der ähnliche Beobachtungen gemacht hat und die Situation so einschätzt wie du ? Es wäre hilfreich, wenn es weitere Zeugen gibt. Die Möglichkeit, dir den Hund zu überlassen und du gibst ihn beim Tierschutz ab, birgt ebenfalls die Gefahr der Rache oder von Übergriffen auf deinen Hund. Der Nachbar wird ja wohl mitkriegen, wenn der Hund nicht mehr da ist. Würde ich so nicht empfehlen. Du kannst dich bei entsprechendem Verdacht auch an das zuständige Ordnungsamt wenden. Die prüfen dann eventuell vor Ort und sagen auch nicht, von wem der Hinweis kommt. Ich hoffe, es hilft dir bei deiner Entscheidung. LG
Cari
Cari
2022-05-17T20:25:25.693Z
Du könntest einfach mal fragen, ob er dir den Hund verkauft. Sofern er zu dem anderen nett ist und die beiden sich nicht vermissen würden (was unwahrscheinlich ist). Ansonsten würde ich es auch melden.
Kim
Kim
2022-05-17T20:33:10.536Z
Du könntest einfach mal fragen, ob er dir den Hund verkauft. Sofern er zu dem anderen nett ist und die beiden sich nicht vermissen würden (was unwahrscheinlich ist). Ansonsten würde ich es auch melden.
Das wär ne Idee. Aber der Hund ist riesig. Und jung. Ich wollte eigentlich keinen Hund mehr, da ich immer schon gebunden war. Ist echt schwierig. Normalerweise geb ich nichts auf Ärger in der Nachbarschaft. Mir ist das relativ und die Bedenken mit meinem Hund könnte ich auch kontrollieren. Aber da sind noch meine Eltern die schon viel Ärger wegen der Nachbarschaft hatten. Ich möcht sie nur schützen... ich bräuchte jmd, der sich als Wanderer ausgibt, seinen Namen beim veterinär angibt und das meldet, sodass der Verdacht nicht auf mich fällt
Cari
Cari
2022-05-17T20:36:46.661Z
Das wär ne Idee. Aber der Hund ist riesig. Und jung. Ich wollte eigentlich keinen Hund mehr, da ich immer schon gebunden war. Ist echt schwierig. Normalerweise geb ich nichts auf Ärger in der Nachbarschaft. Mir ist das relativ und die Bedenken mit meinem Hund könnte ich auch kontrollieren. Aber da sind noch meine Eltern die schon viel Ärger wegen der Nachbarschaft hatten. Ich möcht sie nur schützen... ich bräuchte jmd, der sich als Wanderer ausgibt, seinen Namen beim veterinär angibt und das meldet, sodass der Verdacht nicht auf mich fällt
Dauerhaft behalten müsstest du ihn ja nicht, du könntest dann ein gutes Zuhause für ihn suchen und nur seine Pflegestelle sein. Aber bei Ämtern reichen unter Umständen auch anonyme Hinweise. Wenn es genug sind und der richtige Sachbearbeiter dran ist.
Kim
Kim
2022-05-17T20:37:46.775Z
Dauerhaft behalten müsstest du ihn ja nicht, du könntest dann ein gutes Zuhause für ihn suchen und nur seine Pflegestelle sein. Aber bei Ämtern reichen unter Umständen auch anonyme Hinweise. Wenn es genug sind und der richtige Sachbearbeiter dran ist.
Die würden sofort wissen dass ich das war.
Kim
Kim
2022-05-17T20:40:46.851Z
Die würden sofort wissen dass ich das war.
Und ich würd den dann nie wieder her geben. Er hängt jetzt schon an mir und mir würde das das Herz brechen ihn wieder weg geben zu müssen. Man ist das alles schwer... 😔
Melanie
Melanie
2022-05-17T21:48:13.867Z
Schwierige Situation... Hast du denn evtl einen Bekannten, der den Hund ins Herz schließen könnte und ihm ein besseres Zuhause geben wollte? Damit wärst du aus der Nummer raus, wenn der Bekannte z.B. öfter zu Besuch kommt, darüber dann Kontakt mit dem Nachbarn aufnimmt und im besten Fall den Hund "freikauft". Oder so ähnlich... 🙂