Home / Forum / Verhalten & Psychologie / Stress oder territoriales Verhalten?

Verfasser-Bild
Mimi
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 18
zuletzt 18. Nov.

Stress oder territoriales Verhalten?

Hallo, meine 11mt. Labrador Hündin (nicht kastriert),ist recht nervös.in der Wohnung ist alles ok obwohl sie mich und die andere Hûndin immer im Blick behält. Wenn ich alleine mit ihr spazieren gehe hab ich sie gut im griff und kann sie auch gut ablenken/auf mich lenken wenn sie aufgeregt wird.wenn ich mit beiden draussen bin ist sie viel aufgeregter und bei hunde/Menschen Begegnungen bellt sie.auch vor der Wohnung wenn meine Nachbarin raus kommt (obwohl sie sie kennt, bellt sie und auch wenn sie die Nachbarin beschnüffelt hat, bellt sie weiter. Ist das "nur" Aufregung oder ist das teritoriales Verhalten? Danke für eure Meinungen:-)
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Mimi
Beliebteste Antwort
14. Nov. 23:25
Das kann auch einfach der typischen Angstphase, auch "Spooky Periode" genannt, die in der Pubertät auftritt geschuldet sein. Ihr ruhig zeigen, dass dies nicht gefährlich ist und somit kein Grund zur Aufregung besteht. Es kann eine Weile dauern, bis sich das wieder normalisiert, aber mit positiver Unterstützung geht diese Phase auch wieder vorüber, ohne sich zu festigen.
Ok danke für Deine Antwort.ich werde das mal weiter beobachten. LG
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Conny & Cheyenne
14. Nov. 14:31
Das kann auch einfach der typischen Angstphase, auch "Spooky Periode" genannt, die in der Pubertät auftritt geschuldet sein. Ihr ruhig zeigen, dass dies nicht gefährlich ist und somit kein Grund zur Aufregung besteht. Es kann eine Weile dauern, bis sich das wieder normalisiert, aber mit positiver Unterstützung geht diese Phase auch wieder vorüber, ohne sich zu festigen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Mimi
14. Nov. 23:25
Das kann auch einfach der typischen Angstphase, auch "Spooky Periode" genannt, die in der Pubertät auftritt geschuldet sein. Ihr ruhig zeigen, dass dies nicht gefährlich ist und somit kein Grund zur Aufregung besteht. Es kann eine Weile dauern, bis sich das wieder normalisiert, aber mit positiver Unterstützung geht diese Phase auch wieder vorüber, ohne sich zu festigen.
Ok danke für Deine Antwort.ich werde das mal weiter beobachten. LG
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Tom
16. Nov. 14:34
Hui, das ist so aus der Ferne so fast gar nicht zu beurteilen. Kannst du ihre Körpersprache dabei interpretieren? Für mich klingt es nach deiner Beschreibung zwar nicht unbedingt territorial, aber schon eher in diese Richtung, also in Richtung „meine Ressourcen“. Ist ihr klar, dass sie DEIN Hund ist und nicht du IHR Mensch bist? Du kennst vielleicht die Werbung „mein Haus, Mein Auto, mein Boot..“? Wenn ein Hund das so empfindet, werden Ressourcen wie „mein Mensch, mein Hundekumpel, meine Wohnung“ auch gerne entsprechend verteidigt. Käme das in Frage aus deiner Sicht? Dafür musst du mal kritisch euren Alltag beobachten. Wenn es so ist, dann sollte sie lernen, dass das alles gar nicht ihres ist, sondern DEINS. Der Hundelogik folgend zieht das die die Konsequenz nach sich, dass deine Maus sich denkt: „Naa gut, aber wenn das alles gar nicht meins, sondern deins ist, kannst du dich gefälligst auch selbst drum kümmern, es zu verteidigen“
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
16. Nov. 17:20
Video
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
16. Nov. 17:35
Klingt schon sehr nach Stress/Aufregung. Versuche die Dinge mal alle etwas entspannter und ruhiger anzugehen und zu solch unangenehmen Reizen etwas mehr Distanz zu halten, sodass sie sich in Ruhe damit auseinandersetzen kann, ohne überfordert zu sein.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Mimi
17. Nov. 20:02
Video
Ok ich versuche das mal zu filmen😅
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Mimi
17. Nov. 20:05
Hui, das ist so aus der Ferne so fast gar nicht zu beurteilen. Kannst du ihre Körpersprache dabei interpretieren? Für mich klingt es nach deiner Beschreibung zwar nicht unbedingt territorial, aber schon eher in diese Richtung, also in Richtung „meine Ressourcen“. Ist ihr klar, dass sie DEIN Hund ist und nicht du IHR Mensch bist? Du kennst vielleicht die Werbung „mein Haus, Mein Auto, mein Boot..“? Wenn ein Hund das so empfindet, werden Ressourcen wie „mein Mensch, mein Hundekumpel, meine Wohnung“ auch gerne entsprechend verteidigt. Käme das in Frage aus deiner Sicht? Dafür musst du mal kritisch euren Alltag beobachten. Wenn es so ist, dann sollte sie lernen, dass das alles gar nicht ihres ist, sondern DEINS. Der Hundelogik folgend zieht das die die Konsequenz nach sich, dass deine Maus sich denkt: „Naa gut, aber wenn das alles gar nicht meins, sondern deins ist, kannst du dich gefälligst auch selbst drum kümmern, es zu verteidigen“
Ja ich sollte das mal filmen und analysieren, wenn ich sie halte ist das gar nicht so einfach die Körpersprache zu deuten, vorallem auch wenn ich beide halte😅 Wie sehe ich denn ob sie meint das alles ihr gehört?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Mimi
17. Nov. 20:06
Klingt schon sehr nach Stress/Aufregung. Versuche die Dinge mal alle etwas entspannter und ruhiger anzugehen und zu solch unangenehmen Reizen etwas mehr Distanz zu halten, sodass sie sich in Ruhe damit auseinandersetzen kann, ohne überfordert zu sein.
Ok,mach ich, versuche mich auch zu beruhigen.danke
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
17. Nov. 20:07
Ja ich sollte das mal filmen und analysieren, wenn ich sie halte ist das gar nicht so einfach die Körpersprache zu deuten, vorallem auch wenn ich beide halte😅 Wie sehe ich denn ob sie meint das alles ihr gehört?
Kein Hund meint, ihm würde alles gehören. Ressourcenverteidigung ist v.a. daran zu erkennen, dass ein Hund andere von dem Objekt fernhält. Er stellt sich dann dazwischen, richtet sich frontal aus, schnappt, knurrt, fletscht die Zähne etc.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Mimi
17. Nov. 20:09
Kein Hund meint, ihm würde alles gehören. Ressourcenverteidigung ist v.a. daran zu erkennen, dass ein Hund andere von dem Objekt fernhält. Er stellt sich dann dazwischen, richtet sich frontal aus, schnappt, knurrt, fletscht die Zähne etc.
Ok, also das macht sie wenn ich nach Hause komme und beide mich begrüssen, dann schiebt sie sich zwischen Evee 🐶 und mich,jedoch nicht zwischen andere Menschen und mich....d.h. wohl das sie vorallem Evee verteidigen will...?
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button