Home / Forum / Verhalten & Psychologie / Eigenarten meines Rüden im bezug auf Geräusche

Verfasser-Bild
Van
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 9
zuletzt 6. Nov.

Eigenarten meines Rüden im bezug auf Geräusche

Hallo Liebe Hundefreunde, ich hätte mal eine Frage an euch. Und zwar geht es um mein Rüden (kastriert, wird 7 Jahre, habe ihn mit 4 Jahren bekommen von einer Bekannten) kennt ihr das ,wenn es an der Tür klingelt oder klopft oder draußen außerhalb eurer Wohnung Geräusche sind und euer Hund anfängt zu bluffen? Oder noch besser ein Anderer Hund an eurer Haustür vorbei läuft, ihr aber mit Hund gemütlich in der Wohnung seid und er atock zur Tür rennt bellt und leise anfängt zu knurren? Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Ich schicke ihn, wenn er diese verhalten zeigt auf dein Platz u d er solle sich hinlegen. Wenn das nichts bringt habe ich ihn kurze Zeit mal für paar Sekunden an die dchnautze gefasst und ihn tief un die Augen geschaut, oder kurz geknurrt oder auch mal mit der klimperflasche geschüttelt. Doch zurzeit bringt das gar nichts mehr. Noch eine weitere Info, meine Partnerin hat eine Hündin die gerade das erste mal läufig ist. Und seitdem spinnt er sich voll einen ab. Gestern wollte er bei der letzten Gassirunde wo wir an einem anderen Hund mit Herrchen vorbei gelaufen sind, auf ihn los. Er hat geknurrt und mich umgerissen. Ich konnte ihn aber zum Glück noch am Halsband festhalten. Die Hündin meiner Partnerin war auch dabei. Ich kann mir vorstellen das er sie beschützen will Bor allem und jeden, obwohl ich ihm schon öfter gezeigt habe das es mekne Aufgabe oder die meiner Partnerin ist die kleine und ihn zu beschützen. Aber hmm irgendwie geht es bei ihm links rein und rechts sofort wieder raus. Hättet ihr eventuell eine Idee was ich nich ausprobieren könnte mit ihm bzw mit ihm trainieren könnte um es etwas abzuschwächen ? Schon einmal im voraus vielen Dank das ihr euch meinen Beitrag durchlest, auch wenn hier und da ein paar Fehler sind. Ind ihr auch eventuell ein paar Tips oder Vorschläge geben könnt. Und wie ich glaube schon geschrieben habe, habe ich es mit verschiedenen Dingen probiert es abzuschwächen. Danke für eure Tips oder eigene Erfahrungen die ihr diesbezüglich habt.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Annemarie
Beliebteste Antwort
31. Okt. 20:49
Erstens: Schnauzen griff nie machen,so treibst du ihn noch mehr zum negativen an Zweitens: Nie direkte Augen kontakte das mögen Hunde nicht! Zieh ihm eine Hausleine an,wenn er an die Tür geht,nimmst du die Leine und führst ihn auf sein Platz.Dies mit Gudelies bestätigen.Sage ihm platz,wenn er es macht gudeli geben,handzeichen warten zwei schritte zurück und wieder hin sage platz und gudelis.drei schritte zurück und wieder hin.Mache dies jeden Tag!! Lerne ihn handzeichen,dass er auf den platz muss..ansonsten nimmst du ihn wieder mit der leine und führst ihn wieder da hin.Ich weiss es braucht geduld,und gehst du spatzieren mit Kollegin,dann nimm abstand laufe ein Bogen.Villeicht braucht er dies gerade. Oder lenke ihn ab,mit lieblingsspielzeug oder mit gudelis.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Annemarie
31. Okt. 20:49
Erstens: Schnauzen griff nie machen,so treibst du ihn noch mehr zum negativen an Zweitens: Nie direkte Augen kontakte das mögen Hunde nicht! Zieh ihm eine Hausleine an,wenn er an die Tür geht,nimmst du die Leine und führst ihn auf sein Platz.Dies mit Gudelies bestätigen.Sage ihm platz,wenn er es macht gudeli geben,handzeichen warten zwei schritte zurück und wieder hin sage platz und gudelis.drei schritte zurück und wieder hin.Mache dies jeden Tag!! Lerne ihn handzeichen,dass er auf den platz muss..ansonsten nimmst du ihn wieder mit der leine und führst ihn wieder da hin.Ich weiss es braucht geduld,und gehst du spatzieren mit Kollegin,dann nimm abstand laufe ein Bogen.Villeicht braucht er dies gerade. Oder lenke ihn ab,mit lieblingsspielzeug oder mit gudelis.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Van
31. Okt. 21:04
Erstens: Schnauzen griff nie machen,so treibst du ihn noch mehr zum negativen an Zweitens: Nie direkte Augen kontakte das mögen Hunde nicht! Zieh ihm eine Hausleine an,wenn er an die Tür geht,nimmst du die Leine und führst ihn auf sein Platz.Dies mit Gudelies bestätigen.Sage ihm platz,wenn er es macht gudeli geben,handzeichen warten zwei schritte zurück und wieder hin sage platz und gudelis.drei schritte zurück und wieder hin.Mache dies jeden Tag!! Lerne ihn handzeichen,dass er auf den platz muss..ansonsten nimmst du ihn wieder mit der leine und führst ihn wieder da hin.Ich weiss es braucht geduld,und gehst du spatzieren mit Kollegin,dann nimm abstand laufe ein Bogen.Villeicht braucht er dies gerade. Oder lenke ihn ab,mit lieblingsspielzeug oder mit gudelis.
Er weiß ja, dass wenn ich ihm sage das er auf sein Platz soll. Er geht danach auch auf sein Platz, nur das bluffen hört nicht auf. Es ist ja sozusagen erst vor kurzem so das er so reagiert also das mit der Tür, das ist aber auch nicht immer so. Manchmal/ immer wenn was wahrnimmt fängt er an zu bluffen. Ich hab keine Ahnung ob es für ihn nur störende Geräusche sind oder die ihn beängstigen. Auch das mit den Handzeichen kann er nur das bluffen lässt er eben nicht sein.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Annemarie
31. Okt. 21:22
Er weiß ja, dass wenn ich ihm sage das er auf sein Platz soll. Er geht danach auch auf sein Platz, nur das bluffen hört nicht auf. Es ist ja sozusagen erst vor kurzem so das er so reagiert also das mit der Tür, das ist aber auch nicht immer so. Manchmal/ immer wenn was wahrnimmt fängt er an zu bluffen. Ich hab keine Ahnung ob es für ihn nur störende Geräusche sind oder die ihn beängstigen. Auch das mit den Handzeichen kann er nur das bluffen lässt er eben nicht sein.
Kannst du ihn ablenken mit so zahnstangen?dass er beschäftigt wäre?oder du holst dir eine verhaltensärztin.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Van
31. Okt. 21:40
Kannst du ihn ablenken mit so zahnstangen?dass er beschäftigt wäre?oder du holst dir eine verhaltensärztin.
Ich könnte ihn ablenken aber dann nur für eine Sekunde da er sich dann wieder auf das Geräusch fixiert. Und ärztliche Ratschläge oder zu einer Hundrpsychologin wollte ich erst als letzte Option sehen. Ich werde das nächste mal wenn die Hundetrainerin bei der Tiertafel ist sie mal um Rat fragen wenn sie Zeit hat.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Heike
6. Nov. 22:01
Versuche es mal mit einer Hundeschule. Wäre in dem Fall angesagt.👍
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Heike
6. Nov. 22:04
Er weiß ja, dass wenn ich ihm sage das er auf sein Platz soll. Er geht danach auch auf sein Platz, nur das bluffen hört nicht auf. Es ist ja sozusagen erst vor kurzem so das er so reagiert also das mit der Tür, das ist aber auch nicht immer so. Manchmal/ immer wenn was wahrnimmt fängt er an zu bluffen. Ich hab keine Ahnung ob es für ihn nur störende Geräusche sind oder die ihn beängstigen. Auch das mit den Handzeichen kann er nur das bluffen lässt er eben nicht sein.
Ich mache bei meinen Hund auch Augenkontakt. Wenn er Mist gebaut hat, gucke ich ihn direkt in die Augen und warte bis er aufgibt. So kriege ich das im Griff. Annemarie, das hast Du leider unrecht🤷‍♀️
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Van
6. Nov. 22:20
Ich mache bei meinen Hund auch Augenkontakt. Wenn er Mist gebaut hat, gucke ich ihn direkt in die Augen und warte bis er aufgibt. So kriege ich das im Griff. Annemarie, das hast Du leider unrecht🤷‍♀️
Mit dem Augenkontakt bei meinem Rüden ist es so, wenn er auf schmusen aus ist oder was will kann er es ewig lang doch wenn er scheiße baut kann er nicht mal für eine Sekunde den Kontakt halten. Aber bei dem bluffen denkt er er sei im Recht das zu machen. Naja ich werde den kommenden Samstag mal bei der Hundetrainerin nachfragen was das sein könnte. Vielleicht hat sie eine Idee. Trotzdem danke für dein Kommentar.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Annemarie
6. Nov. 22:29
Ich mache bei meinen Hund auch Augenkontakt. Wenn er Mist gebaut hat, gucke ich ihn direkt in die Augen und warte bis er aufgibt. So kriege ich das im Griff. Annemarie, das hast Du leider unrecht🤷‍♀️
Uiiii Heike..Herdenschutzhunde sollte man NIE direkt in die Augen schauen,denn das mögen Sie nicht.Unser Charly mag das gar nicht!!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Annemarie
6. Nov. 22:32
Versuche es mal mit einer Hundeschule. Wäre in dem Fall angesagt.👍
Wenn wir unseren Hund anstarren, ist es eine Form der Provokation für ihn und eine äußerst unangenehme Situation. Unsere Fellnase wird versuchen, den Blick und den Körper abzuwenden. Dies ist allerdings kein Abwenden von uns, sondern seine Form von Zuneigung und auf Hundeart höflich. Fängt unser Hund zusätzlich an seine Schnauze zu lecken oder zu blinzeln, ist es ein weiteres Zeichen des Respekts und der Deeskalation.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button