🎓 Die Dogorama Wissenswoche

👉 Jetzt KOSTENLOS anmelden

Home / Forum / Verhalten & Psychologie / Besuch anknurren

Verfasser-Bild
Jasmin
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 5
zuletzt 13. Nov.

Besuch anknurren

Hallo Ihr Lieben, seit einiger Zeit knurrt Holly unseren Besuch an. Ich weise Sie dann auf Ihren Platz, dort bleibt sie nicht. Sie knurrt immer weiter. Nach kurzer Zeit geht sie dann ganz vorsichtig zum Besuch und versucht in gestreckter Haltung zu schnüffeln dennoch mit einem knurren. Ich muss dazu sagen sie ist erst seit Oktober bei uns sie kommt aus dem Tierschutzverein. Dieses knurren macht sie nur zu Hause. Wir haben schon versucht ihr zu zeigen das der Besuch nett ist. Sie nimmt vom Besuch keine Leckerlis. Ich hab ein wenig Angst das sich das verstärkt und sie vielleicht doch mal beisst. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir Tipps geben.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Rebekka
Beliebteste Antwort
10. Nov. 08:42
Mein Hund ist auch aus dem Tierschutz und deine Situation kommt mir mehr als bekannt vor. Bei uns haben nur zwei Dinge geholfen: Zeit für Den Hund und Regeln für den Besuch. Gib Holly die Zeit, die sie braucht und Versuch nichts zu erzwingen. Sie macht ja schon kleine Schritte auf den Besuch zu. Und der Besuch sollte der Regel „ignorieren: nicht anfassen, nicht ansprechen, nicht anschauen“ folgen. Bobby fühlte sich durch fremde Menschen sehr schnell bedroht und das vollständige ignorieren gab ihm den Freiraum, den er brauchte. Wenn er dann soweit war, ist er von sich aus zum Besuch hin. Und auch da hat mein Besuch ihn vorerst weiter ignoriert, bis diese misstrauische und vorsichtige Haltung weg war. Dann haben sie vorsichtig die Hand zu deinem Rücken bewegt (wichtig: auf keinen Fall den Kopf anfassen). Bei manchen hat es mehrere Monate gedauert, bei manchen nur wenige treffen. Und je häufiger sie sich getroffen haben, desto sicherer und offener wurde er.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Laura
10. Nov. 08:40
Hi! Ignoriert der Besuch deinen Hund? Nach dem Motto: nicht ansprechen, nicht ansehen, nicht anfassen! Ich persönlich würde Holly an eine Hausleine machen und auf ihren Platz schicken, wenn sie selbstständig aufsteht, sofort wieder auf den Platz bringen. Ruhiges Verhalten Loben, mit besonderen Leckerchen. Glg
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Rebekka
10. Nov. 08:42
Mein Hund ist auch aus dem Tierschutz und deine Situation kommt mir mehr als bekannt vor. Bei uns haben nur zwei Dinge geholfen: Zeit für Den Hund und Regeln für den Besuch. Gib Holly die Zeit, die sie braucht und Versuch nichts zu erzwingen. Sie macht ja schon kleine Schritte auf den Besuch zu. Und der Besuch sollte der Regel „ignorieren: nicht anfassen, nicht ansprechen, nicht anschauen“ folgen. Bobby fühlte sich durch fremde Menschen sehr schnell bedroht und das vollständige ignorieren gab ihm den Freiraum, den er brauchte. Wenn er dann soweit war, ist er von sich aus zum Besuch hin. Und auch da hat mein Besuch ihn vorerst weiter ignoriert, bis diese misstrauische und vorsichtige Haltung weg war. Dann haben sie vorsichtig die Hand zu deinem Rücken bewegt (wichtig: auf keinen Fall den Kopf anfassen). Bei manchen hat es mehrere Monate gedauert, bei manchen nur wenige treffen. Und je häufiger sie sich getroffen haben, desto sicherer und offener wurde er.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jasmin
13. Nov. 13:49
Mein Hund ist auch aus dem Tierschutz und deine Situation kommt mir mehr als bekannt vor. Bei uns haben nur zwei Dinge geholfen: Zeit für Den Hund und Regeln für den Besuch. Gib Holly die Zeit, die sie braucht und Versuch nichts zu erzwingen. Sie macht ja schon kleine Schritte auf den Besuch zu. Und der Besuch sollte der Regel „ignorieren: nicht anfassen, nicht ansprechen, nicht anschauen“ folgen. Bobby fühlte sich durch fremde Menschen sehr schnell bedroht und das vollständige ignorieren gab ihm den Freiraum, den er brauchte. Wenn er dann soweit war, ist er von sich aus zum Besuch hin. Und auch da hat mein Besuch ihn vorerst weiter ignoriert, bis diese misstrauische und vorsichtige Haltung weg war. Dann haben sie vorsichtig die Hand zu deinem Rücken bewegt (wichtig: auf keinen Fall den Kopf anfassen). Bei manchen hat es mehrere Monate gedauert, bei manchen nur wenige treffen. Und je häufiger sie sich getroffen haben, desto sicherer und offener wurde er.
Wir haben das ignorieren probiert, sie ist etwas ruhiger aber wir sind dran, knurrt immer noch aber nicht mehr so lange.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nicole
13. Nov. 16:07
Die Tipps sind bisher ganz gut. Trotzdem würde ich sagen: Sucht euch frühzeitig kompetente Anleitung. Die mit euch gemeinsam einen Fahrplan entwirft.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jasmin
13. Nov. 16:16
Die Tipps sind bisher ganz gut. Trotzdem würde ich sagen: Sucht euch frühzeitig kompetente Anleitung. Die mit euch gemeinsam einen Fahrplan entwirft.
Sind wir dran ist gerade nur schwer jemanden zu finden 😔
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button