Wir sind nicht perfekt ! – Spaß & Tratsch – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Spaß & Tratsch / Wir sind nicht perfekt !

Verfasser-Bild
Cornelia
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 86
zuletzt 27. Aug.

Wir sind nicht perfekt !

Ich habe schon meinen vierten Hund und alle hatten sie ihre Macken. Obwohl drei davon als Welpe zu uns kamen. Früher war mir sehr wichtig das sie gut hören und sich benehmen können. Das ist es heute auch noch, aber ich strebe keine Perfektion an. Wäre doch auch langweilig, wir haben mit Paul zwei Baustellen an denen wir arbeiten, es wird besser aber dann sehe ich andere Mensch/Hund Teams und denke mir; da sind wir weit von entfernt und wieder andere da können wir glatt glänzen ☺️ Wichtig ist mir der sichere Rückruf und das klappt zu 99,99% Aber wenn er z.B nicht so super korrekt im Fuß läuft ist das solange er bei mir bleibt, auch geistig, für mich kein Problem. Wie seht ihr das? Ich hab durchaus Verständnis wenn jemand das für sich anders sieht aber wir brauchen kein Perfekt!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ari
Beliebteste Antwort
27. Juli 21:14
Ich hab vor dem Einzug, wie wahrscheinlich viele, alles genauestens geplant und hatte das Gefühl „das wird perfekt“. Das große Erwachen kam schnell, weil es für ein Lebewesen keine allgemein gültige Bedienungsanleitung gibt und selbst der allerbeste Hundehalter (für den ich mich nicht halte) lernt noch etwas dazu. In der Theorie easy, aber die Praxis hat mich ausgelacht. Im Nachhinein weiß man einiges besser 😅 Ich bin zufrieden obwohl es Baustellen gibt, weil ich immer wieder Fortschritte sehe und das ist schön. Und es gibt vieles was gut klappt, darf man auch nicht vergessen.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Ari
27. Juli 21:14
Ich hab vor dem Einzug, wie wahrscheinlich viele, alles genauestens geplant und hatte das Gefühl „das wird perfekt“. Das große Erwachen kam schnell, weil es für ein Lebewesen keine allgemein gültige Bedienungsanleitung gibt und selbst der allerbeste Hundehalter (für den ich mich nicht halte) lernt noch etwas dazu. In der Theorie easy, aber die Praxis hat mich ausgelacht. Im Nachhinein weiß man einiges besser 😅 Ich bin zufrieden obwohl es Baustellen gibt, weil ich immer wieder Fortschritte sehe und das ist schön. Und es gibt vieles was gut klappt, darf man auch nicht vergessen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Cornelia
27. Juli 21:21
Ich hab vor dem Einzug, wie wahrscheinlich viele, alles genauestens geplant und hatte das Gefühl „das wird perfekt“. Das große Erwachen kam schnell, weil es für ein Lebewesen keine allgemein gültige Bedienungsanleitung gibt und selbst der allerbeste Hundehalter (für den ich mich nicht halte) lernt noch etwas dazu. In der Theorie easy, aber die Praxis hat mich ausgelacht. Im Nachhinein weiß man einiges besser 😅 Ich bin zufrieden obwohl es Baustellen gibt, weil ich immer wieder Fortschritte sehe und das ist schön. Und es gibt vieles was gut klappt, darf man auch nicht vergessen.
Ich finde deinen Satz; Ich bin zufrieden obwohl es Baustellen gibt weil ich immer wieder Fortschritte sehe und das ist schön“ total klasse 👍🏻 Genau so, tolle Einstellung.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Melanie
27. Juli 21:37
Wir sind nicht perfekt und das ist auch gut so😉. Ich hatte am Anfang auch das Ziel alles schnell und perfekt zu erreichen.... tja und dann ist Tessa bei uns eingezogen. Sie hat ihren eigenen Kopf und mir schnell den Perfektionismus ausgetrieben🤣. Natürlich muss der Rückruf sitzen. Ist bei uns zu 90% der Fall, aber noch wichtiger ist mir das wir zusammen viel Spaß und eine schöne Zeit haben. Hier in unserem Bekanntenkreis arbeiten einige Hundehalter viel mit Druck ( Schläge, anschreien, Wasserflasche) mit ihrem Hund. Das alles nur damit man schnell sagen kann das der Hund perfekt erzogen ist🙈. Ich finde das schrecklich, denn ich möchte nicht das meine kleine aus Angst zu mir kommt, sondern weil sie es möchte.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Cornelia
27. Juli 21:39
Wir sind nicht perfekt und das ist auch gut so😉. Ich hatte am Anfang auch das Ziel alles schnell und perfekt zu erreichen.... tja und dann ist Tessa bei uns eingezogen. Sie hat ihren eigenen Kopf und mir schnell den Perfektionismus ausgetrieben🤣. Natürlich muss der Rückruf sitzen. Ist bei uns zu 90% der Fall, aber noch wichtiger ist mir das wir zusammen viel Spaß und eine schöne Zeit haben. Hier in unserem Bekanntenkreis arbeiten einige Hundehalter viel mit Druck ( Schläge, anschreien, Wasserflasche) mit ihrem Hund. Das alles nur damit man schnell sagen kann das der Hund perfekt erzogen ist🙈. Ich finde das schrecklich, denn ich möchte nicht das meine kleine aus Angst zu mir kommt, sondern weil sie es möchte.
Sehe ich genau so! Und natürlich sollte gemeinsamer Spaß und Aktivitäten im Vordergrund stehen.😊
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sonja
27. Juli 22:22
Perfekt ist keiner, weder ich noch mein Hund.... Rionnag hat auch seine Ecken und Kanten aber keine "größeren Baustellen" . Er ist ein Lebewesen wie ich und keine Maschine, es gibt gute und weniger gute Tage, also Tage wo er super hört und ich nur wow... denken/sagen kann, aber auch Tage da denke ich das "seine Ohren verstopft sind". ....😉🤗. Ich verlange keine "Perfektion", aber er muss halt mit den Konsequenzen des "schlechteren Hörens" leben und bleibt an diesen Tagen dann einfach an der Schleppe.. Je älter er wird, je weniger werden diese Tage und darüber freue ich mich natürlich.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Cornelia
27. Juli 22:29
Perfekt ist keiner, weder ich noch mein Hund.... Rionnag hat auch seine Ecken und Kanten aber keine "größeren Baustellen" . Er ist ein Lebewesen wie ich und keine Maschine, es gibt gute und weniger gute Tage, also Tage wo er super hört und ich nur wow... denken/sagen kann, aber auch Tage da denke ich das "seine Ohren verstopft sind". ....😉🤗. Ich verlange keine "Perfektion", aber er muss halt mit den Konsequenzen des "schlechteren Hörens" leben und bleibt an diesen Tagen dann einfach an der Schleppe.. Je älter er wird, je weniger werden diese Tage und darüber freue ich mich natürlich.
Das merke ich bei Paul auch, es wird besser wenn sie älter/gefestigter sind. Schön das es noch andere gibt denen perfekt egal ist 🤗
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ivonne
27. Juli 23:08
Mir ist wichtig, das er meine Hunde hören, wenn es drauf an kommt. Das Kommando "Stop" ist für uns der "Notaus" und er funktioniert, in Situationen, wo es wirklich drauf ankommt. Sind wir auf der Straße, ein Auto kommt und ich rufe das sitzt Louis sofort, egal wie weit er weg ist. Reiten wir aus, ein Hase startet durch und ich rufe das sitzt Louis an Ort und Stelle. Laufen wir irgendwo und es ist nichts, kein Auto, keine Hase, Reh, anderer Hund etc. muss ich schon zwei drei mal rufen, dann dreht Louis sich mit einem " waaaaarum denn???" Blick um und sitzt dann erst, wenn ichs nochmal wiederhole. Jeder der nach Perfektion strebt, sollte bedenken, es sind Lebewesen, keine Maschinen! ...und wie langweilig wäre es, wenn immer alles funtioniert. Man wüßte doch gar nicht zu schätzen, was gut klappt und hätte kein Highlight, wenn es dann endlich gut läuft.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Mia
27. Juli 23:47
Da kann ich mich gut mit einreihen… mein Fokus liegt ausschließlich darauf, weder meine Hunde, noch andere in Gefahr zu bringen.. also Rückruf und bei Hedi musste ich mich viel mit dem Thema Impulskontrolle auseinandersetzen… Der kleine ist für jeden Spaß zu haben und da lass ich mich auch mal ziehen, wenn es unbedingt DER Baum zum pinkeln sein muss… Hedi ist sehr charakterstark und absolut kein Hund für konstante Leistungen- die kann viel, will aber nicht immer und nimmt einem Druck richtig übel… Heute sind wir ein gutes Team, ich kenne meine Schwächen und die meiner Hunde und wir haben dennoch eine wundervolle Zeit… Ich finde es total wichtig, dass man, neben den eigenen Bedürfnissen, auch hinterfragt, ob der Hund das auch leisten kann und zu welchen Preis… ich bin nicht zu blöd, oder zu faul- mein Bullimädchen kann manche Dinge einfach nicht immer zuverlässig und das ist völlig okay und genügt meinen Ansprüchen….
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Andreas
28. Juli 00:36
Sehr sympathische Beiträge 🤩😍 Ich bin leider in vielen Dingen sehr penibel und strebe dort Perfektion an und kann da fast obsessiv werden 😏 Bei dem Zusammenleben mit Hund trifft das Gott sei Dank nicht zu ☺️ Mein einziger Anspruch ist der, dass wirklich der Rückruf sitzt. Aber nicht als Selbstzweck, sondern weil für mich daran die Freizügigkeit für Kalle hängt. Gehorcht der Hund (Rückruf), hat er mehr Freiheiten, in Bezug auf Freilauf.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Stephanie
28. Juli 08:37
Hallo. Macht richtig Spaß hier zu lesen! Schön das alle ihren eigenen Weg gefunden haben. Bei uns ist das mittlerweile auch der Fall. Ich lebe schon immer mit Hunden zusammen und mit Pferden! Der Umgang mit beiden ähnelt sich finde ich sehr! Klare Körpersprache und klare Ansagen sind der Schlüssel für ein schönes zusammen leben! Wenn mein Pferd mit 700 kg meint es kann selbst entscheiden ist das lebensgefährlich, da knn man dann nicht klickern, oder irgendwas laufen lassen. So waren unsere Hunde immer auch Stall Hunde. Wenn die da nicht hören ist es auch sehr gefährlich! Deshalb gab es kurze knackige Ansagen und wenn die nicht funktionieren auch mal auf gut deutsch einen Anschiss! Unser verstorbener Terrier war damals nahezu perfekt! Ich habe nie groß trainiert und geübt! Er war total klar im Kopf und angstfrei, robust und hörte auf s Wort! Wir lebten 17 Jahre zusammen! Das prägte mich total! Und dann kam Linus. Das komplette Gegenteil! Super sensibel, Reizempfindlich, Jagttrieb, und leider von Welpe an geplagt mit Krankheiten. Ich bin 20 Jahre älter und ein bisschen zur Mutti mutiert! Wir brauchten echt viel starke Nerven mit Linus! Er ist halt nicht so perfekt wie sein Vorgänger! Der Vergleich stand uns am Anfang oft im Weg und war unfair! Ich bin nicht mehr so klar in meiner Art wie noch vor 20 Jahren! Ich kann aber auch nicht aus meiner Haut. Hier gibt es ein neues Gesetz! Der Linus hat sein eigenes Tempo und wird niemals verglichen mit anderen Hunden, er darf sein wie er ist und bekommt die zeit und Hilfen die er eben braucht! Geduld und Verständnis sind die Zauberwörter! Zum Beispiel blieben alle unsere Hunde super alleine. Linus hat Anfangs geschrien wenn ich gegangen bin obwohl mein Mann da war! Jetzt bleibt er mit viiieeel Training ca eine Stunde alleine! Er findet es doof, bleibt aber entspannt! Da bin ich so stolz auf ihn und es würde bestimmt auch schon länger gehen! Der Rückruf klappt zu 100 %, andere Hunde regen ihn oft auf weil er krankheitsbedingt schlecht sozialisiert ist! Ich arbeite an mir und meiner Art mit ihm umzugehen. Er ist der liebevollste , feinste Hund den ich je hatte und es macht Freude seine kleinen Macken zu analysieren! Er ist extrem bemüht und das zählt! Liebe Grüße stephanie und Linus
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button