Unangemessenes/absurdes Verhalten von Fremden – Spaß & Tratsch – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Spaß & Tratsch / Unangemessenes/absurdes Verhalten von Fremden

Verfasser-Bild
Victoria
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 164
zuletzt 20. Sept.

Unangemessenes/absurdes Verhalten von Fremden

Hallo Hundefreunde, schon oft habe ich von Situation gehört, in denen sich Fremde sehr unangemessen gegenüber Hunden und/oder ihren Menschen verhalten haben. Wie reagiert ihr in solchen Momenten? Vielleicht habt ihr ja auch eine Situation, die ihr gern mal loswerden wollt. Ich habe heute etwas Unmögliches erlebt. Es war wieder ein heißer Tag und ich war mit meiner Daisy am See. Wir sind gerade erst angekommen, Daisy war also noch nicht im Wasser. Sie hat ihren Ball durch die Gegend getragen und eine erwachsene Frau ist zu ihr gegangen, um sie zu streicheln, ohne vorher zu fragen. (Finde ich zwar unhöflich, aber Daisy stört das nicht, daher war das noch unproblematisch.) Doch dann hat die Frau Daisy den Ball weggenommen und ihn weit ins Wasser mitten in eine Schwanenfamilie geworfen! Daisy natürlich hinterher mitten durch die Schwäne. Am liebsten hätte ich sie angeschrien, ob sie noch alle Latten am Zaun hat. Die Schwäne haben sich aufgerichtet und gefaucht, zum Glück ist Daisy ganz schnell zurück gekommen. Ich habe mich dann zusammegerissen und ihr so höflich wie möglich gesagt, dass das nicht in Ordnung ist, auch dass ein überhitzter Hund nicht einfach ins kalte Wasser springen darf und sie nicht einfach fremde Hunde, die noch nicht im Wasser waren, reinscheuchen kann. Daisy kann nicht so gut schwimmen, daher lasse ich sie auch nicht ohne Schwimmweste rein, die sie aber zu dem Zeitpunkt nicht anhatte, da wir ja gerade erst angekommen sind. Höflich zu bleiben fiel mir sehr schwer und auch wenn sie sich dann entschuldigt hat, frage ich mich, was sie sich dabei gedacht hat.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Anja
Beliebteste Antwort
17. Aug. 07:23
Ich habe eine Bulldogge, bei mir ist es leider das andere Extrem. Da wurde schon von der Wiese gegangen, mit den Worten "Mit DEM nicht", Kindern die sie streicheln wollten gesagt "Nein, der beisst ", während alle anderen Hunde ihrers "Rudels" Hallo sagen durften, mit den Worten "OH Gott nee" der eigene Hund weitergezogen. Die Liste ist endlos. Ich finde aber auch andere Dinge unangemessen und absurd. Das man seine Kinder nicht darauf hinweist das es keine gute Idee ist, schreiend mit einem Stock in der Hand auf einen Hund zuzurennen z. B., das man als Radfahrer nicht klingeln braucht wenn man bereits im Affentempo von hinten am Hund vorbeirauscht, und so ein Hund auch mehr als 1 Sekunde braucht um aus "dem Weg" zu springen, das Hunde es niemals lustig finden wenn Kinder und Jugendliche Knaller oder zertretene Saftpäckchen hinter ihnen zerbersten lassen, während Papa doof auf sein Handy guckt und mein Hund panisch Los rennt. Das ist völlig normal... Da braucht man dem Kind nix zu sagen. Das "Die ist läufig" alles andere bedeutet als, Ja... Bitte lassen Sie Ihren Rüden ausgiebig an Ihr schnüffeln und rumlecken, gehen Sie ruhig weiter, während er die Hündin verfolgt. Und der neulich eingetretene Oberknaller... Das ein kleiner Hund auf der Freilaufwiese geschlagene 3x gebissen und gezwickt hat, sich aufgeführt hat wie eine Furie, der größere Hund sich dann irgendwann umdreht und eine kurze Ansage macht, um den kleinen Beißer loszuwerden, ohne Zähne...und dann die fassungslose Reaktion, des Besitzers, aufgrund des "gefährlichen" Hundes. Jeder weiß offenbar, das die sich nicht wehren dürfen... Wenn "Chi Chi" ihnen im Genick hängt und sie in die Seite zwickt. Ob es das ungefragte Streicheln ist oder was auch immer. Viele Menschen und leider auch andere Hundehalter scheinen keine Ahnung zu haben, von der Körpersprache eines Hundes, die immer gleichen Vorurteile gegenüber Rassen oder der Kommunikation von Hunden untereinander. Wir alle haben "Lassie", "Kommissar Rex" oder eben einen Hund der sich charakterlich darauf beschränkt, welches Bild in Film und Fernsehen vermittelt wird.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Sarah
17. Aug. 00:16
Ich bin echt entsetzt 😨 boah ich hätte da wirklich nicht ruhig bleiben können Respekt
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Melanie
17. Aug. 00:37
Unfassbar was die Leute sich alles rausnehmen 🙈. Bis vor kurzem hab ich mich auch noch total über solche Leute aufgeregt. Ich habe aber mittlerweile festgestellt das es in der Regel nix bringt. Bei mir gibt's einen kurzen, bissigen Kommentar ( z.B. was für eine idiotische Idee) und dann liegt mein Fokus auf unserer Tessa. Unsere Hündin ist mir dann viel wichtiger, als die Idioten die ich eh nicht ändern kann.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Kira
17. Aug. 03:20
Unfassbar was die Leute sich alles rausnehmen 🙈. Bis vor kurzem hab ich mich auch noch total über solche Leute aufgeregt. Ich habe aber mittlerweile festgestellt das es in der Regel nix bringt. Bei mir gibt's einen kurzen, bissigen Kommentar ( z.B. was für eine idiotische Idee) und dann liegt mein Fokus auf unserer Tessa. Unsere Hündin ist mir dann viel wichtiger, als die Idioten die ich eh nicht ändern kann.
Da kann ich nur zustimmen!! Wir hatten auch ziemlich oft doofe Situationen & ich bin hier & da dann mal “an die Decke gegangen” und hab’s versucht auszudiskutieren, aber das bringt nix & v.a. bringt das deinem Hund in solchen Situationen nix. Ich ignoriere solche Leute jetzt einfach immer so gut es geht und sage mittlerweile nix mehr, obwohl es in manchen Situationen echt schwer fällt. Letzten hatte ich eine Situation: wir laufen an einer Gruppe junger Männer vorbei, einer springt zur Seite, weil er scheinbar Angst vor Hunden hat und sein Kumpel sagt so “ wo sind deine Eier, guck mal” und geht auf Fiete zu und will ihr über den Kopf streicheln. Ich hab mich davor gestellt & ihn “abgewehrt” worauf er dann meinte “hö was ist dein Problem” usw. Ich hab dann zwar noch gesagt: “wenn du nicht gebissen werden willst, Finger weg” und er hat dann irgendwas weiter gerufen und ich bin einfach weitergelaufen (auf 180 und bereit ihn die Fresse zu polieren) und hab gemerkt, dass es das beste ist so dumme Menschen einfach zu ignorieren. Das was an Erziehung fehlt, kannst du nicht durch Diskussion aushebeln, also einfach an dir abprallen lassen (auch wenn’s schwer fällt).
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Birgit
17. Aug. 06:50
Ganz ehrlich. Ich kontrolliere meinen Hund, selbst wenn er super freundlich ist, habe ich es unter Kontrolle. Und spätestens wenn der fremde Menschen das Spielzeug meines Hundes greift, bin ich präsent. Wie weit weg war dein Hund, dass du das alles nicht unter Kontrolle hattest? Es liegt zuerst am Hundehalter was passiert. Du hättest in jeder Sekunde eingreifen können, hast es aber nicht! Und wenn du mit deinem Hund unangeleint an einen See gehst, wo sich fremde Menschen und im Wasser Wildtiere befinden .... Hätte der Hund eh an der Leine sein müssen ... Danach eine dramatische Geschichte draus zu machen um sein Unvermögen auf andere zu projezieren scheint heute normal zu sein.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Anja
17. Aug. 07:23
Ich habe eine Bulldogge, bei mir ist es leider das andere Extrem. Da wurde schon von der Wiese gegangen, mit den Worten "Mit DEM nicht", Kindern die sie streicheln wollten gesagt "Nein, der beisst ", während alle anderen Hunde ihrers "Rudels" Hallo sagen durften, mit den Worten "OH Gott nee" der eigene Hund weitergezogen. Die Liste ist endlos. Ich finde aber auch andere Dinge unangemessen und absurd. Das man seine Kinder nicht darauf hinweist das es keine gute Idee ist, schreiend mit einem Stock in der Hand auf einen Hund zuzurennen z. B., das man als Radfahrer nicht klingeln braucht wenn man bereits im Affentempo von hinten am Hund vorbeirauscht, und so ein Hund auch mehr als 1 Sekunde braucht um aus "dem Weg" zu springen, das Hunde es niemals lustig finden wenn Kinder und Jugendliche Knaller oder zertretene Saftpäckchen hinter ihnen zerbersten lassen, während Papa doof auf sein Handy guckt und mein Hund panisch Los rennt. Das ist völlig normal... Da braucht man dem Kind nix zu sagen. Das "Die ist läufig" alles andere bedeutet als, Ja... Bitte lassen Sie Ihren Rüden ausgiebig an Ihr schnüffeln und rumlecken, gehen Sie ruhig weiter, während er die Hündin verfolgt. Und der neulich eingetretene Oberknaller... Das ein kleiner Hund auf der Freilaufwiese geschlagene 3x gebissen und gezwickt hat, sich aufgeführt hat wie eine Furie, der größere Hund sich dann irgendwann umdreht und eine kurze Ansage macht, um den kleinen Beißer loszuwerden, ohne Zähne...und dann die fassungslose Reaktion, des Besitzers, aufgrund des "gefährlichen" Hundes. Jeder weiß offenbar, das die sich nicht wehren dürfen... Wenn "Chi Chi" ihnen im Genick hängt und sie in die Seite zwickt. Ob es das ungefragte Streicheln ist oder was auch immer. Viele Menschen und leider auch andere Hundehalter scheinen keine Ahnung zu haben, von der Körpersprache eines Hundes, die immer gleichen Vorurteile gegenüber Rassen oder der Kommunikation von Hunden untereinander. Wir alle haben "Lassie", "Kommissar Rex" oder eben einen Hund der sich charakterlich darauf beschränkt, welches Bild in Film und Fernsehen vermittelt wird.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ju
17. Aug. 09:02
Ganz ehrlich. Ich kontrolliere meinen Hund, selbst wenn er super freundlich ist, habe ich es unter Kontrolle. Und spätestens wenn der fremde Menschen das Spielzeug meines Hundes greift, bin ich präsent. Wie weit weg war dein Hund, dass du das alles nicht unter Kontrolle hattest? Es liegt zuerst am Hundehalter was passiert. Du hättest in jeder Sekunde eingreifen können, hast es aber nicht! Und wenn du mit deinem Hund unangeleint an einen See gehst, wo sich fremde Menschen und im Wasser Wildtiere befinden .... Hätte der Hund eh an der Leine sein müssen ... Danach eine dramatische Geschichte draus zu machen um sein Unvermögen auf andere zu projezieren scheint heute normal zu sein.
Unangemessenes, absurdes Verhalten bedeutet für mich, auf "öffentlichem Gebiet" fteilaufenden Hunden zu begegnen, die ihre Aufmerksamkeit überall haben, nur nicht bei ihren ZweibeinerInnen. Die Idee, als Fremde dann solche Hunde zu beschäftigen, finde ich gekonnt!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Christina
17. Aug. 09:07
Ganz ehrlich. Ich kontrolliere meinen Hund, selbst wenn er super freundlich ist, habe ich es unter Kontrolle. Und spätestens wenn der fremde Menschen das Spielzeug meines Hundes greift, bin ich präsent. Wie weit weg war dein Hund, dass du das alles nicht unter Kontrolle hattest? Es liegt zuerst am Hundehalter was passiert. Du hättest in jeder Sekunde eingreifen können, hast es aber nicht! Und wenn du mit deinem Hund unangeleint an einen See gehst, wo sich fremde Menschen und im Wasser Wildtiere befinden .... Hätte der Hund eh an der Leine sein müssen ... Danach eine dramatische Geschichte draus zu machen um sein Unvermögen auf andere zu projezieren scheint heute normal zu sein.
Tatsächlich muss ich mich hier anschließen. Ja, das Verhalten der Dame war daneben. Aber anscheinend fehlt es bei Euch an einem zuverlässigen Abbruchsignal und einem zuverlässigen Rückruf. So kann man die Situation doch gut als Impuls nehmen, woran man künftig arbeiten kann. 🐾
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Victoria
17. Aug. 12:12
Ganz ehrlich. Ich kontrolliere meinen Hund, selbst wenn er super freundlich ist, habe ich es unter Kontrolle. Und spätestens wenn der fremde Menschen das Spielzeug meines Hundes greift, bin ich präsent. Wie weit weg war dein Hund, dass du das alles nicht unter Kontrolle hattest? Es liegt zuerst am Hundehalter was passiert. Du hättest in jeder Sekunde eingreifen können, hast es aber nicht! Und wenn du mit deinem Hund unangeleint an einen See gehst, wo sich fremde Menschen und im Wasser Wildtiere befinden .... Hätte der Hund eh an der Leine sein müssen ... Danach eine dramatische Geschichte draus zu machen um sein Unvermögen auf andere zu projezieren scheint heute normal zu sein.
Hatte es vorher noch nicht von dem Punkt gesehen. Ja, ich hätte schneller reagieren müssen. Mit sowas habe ich beim besten Willen nicht gerechnet, als sie den Ball genommen hat. Nur das mit dem Anleinen sehe ich anders. Von sich aus geht sie nicht zu anderen Menschen, Hunden oder Schwänen. Dass sie im ersten Moment dem Ball hinterher ist, ist meine Schuld, weil ich einen Moment gebracht habe, zu bemerken, wohin der Ball fliegt. Ich habe also zu spät gerufen, dann hat sie aber gehört. In Zukunft sage ich einfach auch Erwachsenen vorher, wohin nicht geworfen werden soll, aber warum sollte ich deshalb Daisys Freiheit einschränken?
 
Beitrag-Verfasser
Nathalie
17. Aug. 12:33
Mach dir nichts draus. Solche Leute gibt es immer wieder. Und Fehler können immer passieren. Ein Hund hört ja auch nicht immer zu 100 %. Manche Leute hier im Forum scheinen wohl nie Fehler zu machen 😉. Für den nächsten Ausflug am See weißt du nun Bescheid 🙂
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Birgit
17. Aug. 12:50
Hatte es vorher noch nicht von dem Punkt gesehen. Ja, ich hätte schneller reagieren müssen. Mit sowas habe ich beim besten Willen nicht gerechnet, als sie den Ball genommen hat. Nur das mit dem Anleinen sehe ich anders. Von sich aus geht sie nicht zu anderen Menschen, Hunden oder Schwänen. Dass sie im ersten Moment dem Ball hinterher ist, ist meine Schuld, weil ich einen Moment gebracht habe, zu bemerken, wohin der Ball fliegt. Ich habe also zu spät gerufen, dann hat sie aber gehört. In Zukunft sage ich einfach auch Erwachsenen vorher, wohin nicht geworfen werden soll, aber warum sollte ich deshalb Daisys Freiheit einschränken?
Liebe Victoria. Kein fremder Mensch hat den Ball von deinem Hund zu werfen. Kläre das einfach mit einem freundlichen "Entschuldigung, sie dürfen meinen Hund gerne liebkosen, Ball werfen bitte nicht. Danke für ihr Verständnis" dabei lächelst du .... Du wirst sehen wie du respektierst wirst ... 😉
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button