Home / Forum / Senioren / Alterstarrsinn und taub

Verfasser-Bild
Gabi
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 22
zuletzt 26. Jan.

Alterstarrsinn und taub

Mein Beagleopa ist 14. Er ist immer schon echt Beagle, eigensinnig, ausdauernd, verfressen, und und und. Allerdings arbeitet er sehr gerne und gut. Ein Beagle mit Charakter eben. Nun hört er seit geraumer Zeit immer weniger. Das, in Verbindung mit seinem Eigensinn ist eine heftige Kombination, nicht für ihn, sondern für mich. Hat jemand ähnliche Erfahrungen und vielleicht Tipps zum Umgang. Da er draußen noch sehr aktiv ist, müsste er ständig an die Leine. Irgendwie blöd.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Bia.
Beliebteste Antwort
30. Nov. 10:19
Hallo Gabi, auch wenn es nicht schön ist, da er schlechter hört fänd ich persönlich die Schleppleine dann sicherer. Mein alter Rüde hörte am Ende auch etwas schlechter, da kam auch die Schlepp dran. Ist für alle Beteiligten besser. Wir haben dann viele "such die Maus" Spiele gemacht . LG und noch viel Spaß mit deinem Charaktersenior
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Vivi
30. Nov. 10:16
Hat der Rückruf denn funktioniert als er noch gehört hat? Dann wäre ein Vibrationshalsband eine Option. Das lässt sich mit Futter wirklich leicht konditioneren.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Bia.
30. Nov. 10:19
Hallo Gabi, auch wenn es nicht schön ist, da er schlechter hört fänd ich persönlich die Schleppleine dann sicherer. Mein alter Rüde hörte am Ende auch etwas schlechter, da kam auch die Schlepp dran. Ist für alle Beteiligten besser. Wir haben dann viele "such die Maus" Spiele gemacht . LG und noch viel Spaß mit deinem Charaktersenior
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Heiner
30. Nov. 10:20
Ich würde auch die Schleppleine dran machen und die Sichtzeichen nochmal verstärken.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Corinna
30. Nov. 11:39
Mein Hund wird im März 13 und hört auch nur noch den Ton der Pfeife (oder den der Murmeltiere😆) Ich agiere viel mit Pfeife oder Handzeichen.. Manchmal muss er auch leider an die Leine
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Bia.
30. Nov. 17:28
Die Idee mit dem Vibrationshalsband ist zwar gut, aber bei einem Hund, welcher sehr eigensinnig ist und auch mal genau das nicht macht, was man will, halte ich es für etwas gewagt. Ist auch nicht böse gemeint, aber ich stell mir gerade einen Beagle vor, welcher eine frische Fährte wittert und Fährt aufnimmt...ich glaub, da kann ein Vibrationshalsband nicht viel ausrichten. Und Leine heißt nicht immer gleich armer Hund. Wenn Schnuffel schlecht hört ( aus was für Gründen immer), dann ist eine Leine deutlich sicherer. Ich vergleiche es mit meinen Kindern- die nehm ich auch an die Hand wenn's gefährlich werden könnte.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Lisa
30. Nov. 18:14
Mein Bruder hatte für seinen Beagle Opa ein vibrationshalsband und die schleppleine. Wenn er doch mal zu stur war und nicht zurück kam, wusste er wenigstens, dass er bald "eingeholt" wird mit der leine 😁
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Gabi
30. Nov. 21:09
Hat der Rückruf denn funktioniert als er noch gehört hat? Dann wäre ein Vibrationshalsband eine Option. Das lässt sich mit Futter wirklich leicht konditioneren.
Ja, der Rückruf/Pfiff hat funktioniert. An ein Vibrationshalsband hab ich noch gar nicht gedacht.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Gabi
30. Nov. 21:09
Hallo Gabi, auch wenn es nicht schön ist, da er schlechter hört fänd ich persönlich die Schleppleine dann sicherer. Mein alter Rüde hörte am Ende auch etwas schlechter, da kam auch die Schlepp dran. Ist für alle Beteiligten besser. Wir haben dann viele "such die Maus" Spiele gemacht . LG und noch viel Spaß mit deinem Charaktersenior
Danke
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Gabi
30. Nov. 21:11
Ich würde auch die Schleppleine dran machen und die Sichtzeichen nochmal verstärken.
Sichtzeichen funktionierten auch gut. Allerdings, seit dem er weniger mitbekommt, blendet er die Sichtzeichen aus.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Gabi
30. Nov. 21:13
Die Idee mit dem Vibrationshalsband ist zwar gut, aber bei einem Hund, welcher sehr eigensinnig ist und auch mal genau das nicht macht, was man will, halte ich es für etwas gewagt. Ist auch nicht böse gemeint, aber ich stell mir gerade einen Beagle vor, welcher eine frische Fährte wittert und Fährt aufnimmt...ich glaub, da kann ein Vibrationshalsband nicht viel ausrichten. Und Leine heißt nicht immer gleich armer Hund. Wenn Schnuffel schlecht hört ( aus was für Gründen immer), dann ist eine Leine deutlich sicherer. Ich vergleiche es mit meinen Kindern- die nehm ich auch an die Hand wenn's gefährlich werden könnte.
Ja genau, da hast du recht. Beide sind zwar aufrufbar gewesen, aber die Nase vom Opa funktioniert einwandfrei. 🤣
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button