Von Bakterien, Kastration und den Problemchen mit der Läufigkeit – Gesundheit – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Gesundheit / Von Bakterien, Kastration und den Problemchen mit der Läufigkeit

Verfasser-Bild
Annika
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 17
zuletzt 5. Nov.

Von Bakterien, Kastration und den Problemchen mit der Läufigkeit

So, ich muss es jetzt einfach mal los werden. (Diskussion Kastration ja/nein ausdrücklich NICHT erwünscht) Wir waren heute mit unserer Maus beim Doc, weil sie kastriert werden soll. Im August war sie zuletzt läufig. Danach soll man ja 2 bis 3 Monate warten, damit die Gebärmutter nicht mehr so stark durchblutet ist und die Hündin während der OP nicht so viel Blut verliert. Haben also gewartet und nun hat unser Zwerg sich überlegt, dass sie jetzt schon wieder Anzeichen für eine Läufigkeit zeigt. Sie lässt ausser unserem Rüden niemanden mehr an sich schnuppern ohne den anderen anzuzicken, bei der Spielgruppe fanden alle, dass sie gaaaaaaanz toll riecht, weshalb wir das dann auch abgebrochen haben und Heim gefahren sind. Unser Rüde ich auch schon wieder verliebt in die Madame. Blut verliert sie aber nicht. So, nun habe ich das also alles am Telefon der Praxis mitgeteilt, weil eine Kastration dann ja nun schon wieder nicht mehr möglich wäre. Heute war es dann soweit... Abstrich und Ultraschalluntersuchung um festzustellen, wie stark die Gebärmutter durchblutet ist, bzw. ob Hel schon läufig ist, oder es grade wird. Erster Abstrich hat ergeben, dass sie sich aktuell von ihren Zellen her in einem Stadium befindet, welches die Hündin normalerweise ca. 5 Wochen vor und 5 Wochen nach der Läufigkeit hat. Beides eigenartig, weil die letzte Läufigkeit ja erst 2 Monate her ist. Zusätzlich wurden Bakterien festgestellt, die sich in der Umgebung eigentlich nicht befinden sollte. Also: Antibiotikum. Naja, nach dem Ultraschall gab es dann ersteinmal Entwarnung, sie hat aufjedenfall keine Gebärmutterentzündung, keine Blasenentzündung und auch sonst sieht erstmal alles soweit gut aus. Der zweite Abstrich wird nun in ein größeres Labor geschickt um festzustellen, was das genau für Bakterien sind und man dort auch feststellen kann, ob es nun noch 5 Wochen sind, bis sie läufig wird, oder ob sie aus welchem Grund auch immer in einem Stadium von 5 Wochen nach der Läufigkeit stecken geblieben ist. Wenn das Ergebnis da ist können wir in Abhängigkeit davon dann eventuell einen Termin für die Kastration festlegen. Und für alle eingefleischten Kastrationsgegner: Mit dem aktuellen Stand sollte die Hündin ohnehin kastriert werden, da sie darunter leiden würde wenn sie nun regelmäßig in so kurzen Abständen läufig werden würde. Bin gespannt, was das Labor sagt
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
Beliebteste Antwort
29. Okt. 21:04
Ich klink mich Interessenhalber rein. Ist ne spannende Geschichte und mich interessiert was draus wird.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
29. Okt. 21:04
Ich klink mich Interessenhalber rein. Ist ne spannende Geschichte und mich interessiert was draus wird.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Annika
30. Okt. 08:50
Ich klink mich Interessenhalber rein. Ist ne spannende Geschichte und mich interessiert was draus wird.
Ich bin auch gespannt... wird ja leider allerdings ein paar Tage dauern, bis wir weitere Infos bekommen. Mal sehen, vielleicht pendelt sich mit dem Antibiotikum ja schon einiges wieder ein.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
30. Okt. 09:06
Ich bin auch gespannt... wird ja leider allerdings ein paar Tage dauern, bis wir weitere Infos bekommen. Mal sehen, vielleicht pendelt sich mit dem Antibiotikum ja schon einiges wieder ein.
Ich drück de Daumen das es anschlägt. Wurde das Bakterium genau bestimmt? Manchmal kann ja gesagt werden, wo es sonst üblicherweise auftritt. Möglich das durch die lâufigkeit was eingedrungen ist. Aber solange es bisher keine Entzündungen hervorgerufen hat, isses immerhin nicht so besorgniserregend. Echt ungewöhnlich.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
30. Okt. 09:19
Eine Frage Hel ist erst 1 1/2 richtig? Aufgrund des erhöhten Stresspotentials durch kurz gefolgte (mögliche) Läufigkeiten kann ich den Wunsch/Gedanken/Planung nachvollziehen. Ich hatte selbst schon aufgrund einer Gebärmuttervereiterung eine Hündin die nach der ersten Läufigkeit kastriert wurde. Sie hat niemals ihr volles Potentialan Muskulatur oder Körpergefühl ausgebaut (direkter Vergleich zur Schwester und Mutter - die Teil meines Rudels waren und intakt). Sie wirkte immer tapsig und nicht ganz erwachsen. Oft hatte sie auch aufgrund dieses körperlichen und vermutlich auch fehlenden erwachsenen Verhalten Probleme mit neuen Hundekontakten. Das gleiche Problem hatte ich mit meinen Rüden aus dem Tierschutz. Er wurde mit knapp einem Jahr kastriert. Selbst mit sechs Jahren kam er nur mit Junghunden klar - aber hatte immer Probleme mit reiferen Hunden. Muss nicht sein. Ist aber ein mögliches Risiko
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Annika
30. Okt. 09:27
Ich drück de Daumen das es anschlägt. Wurde das Bakterium genau bestimmt? Manchmal kann ja gesagt werden, wo es sonst üblicherweise auftritt. Möglich das durch die lâufigkeit was eingedrungen ist. Aber solange es bisher keine Entzündungen hervorgerufen hat, isses immerhin nicht so besorgniserregend. Echt ungewöhnlich.
Die Tierärztin konnte unter dem Mikroskop leider nur zwischen Stäbchen und Kokken unterscheiden. Was genau davon nicht hingehört oder was hingehört kann ich leider nicht mehr genau sagen. Weiß aber noch, sie hat das, was sie nicht haben sollte. Im Endeffekt dient die Labor Untersuchung ja der Klärung von 2 Fragen. 1) befindet sie sich in einem Vorbereitungsstadium auf die Läufigkeit, oder in einem "Abbaustadium" 2) was sind das für Bakterien die sie da hat
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Annika
30. Okt. 09:45
Eine Frage Hel ist erst 1 1/2 richtig? Aufgrund des erhöhten Stresspotentials durch kurz gefolgte (mögliche) Läufigkeiten kann ich den Wunsch/Gedanken/Planung nachvollziehen. Ich hatte selbst schon aufgrund einer Gebärmuttervereiterung eine Hündin die nach der ersten Läufigkeit kastriert wurde. Sie hat niemals ihr volles Potentialan Muskulatur oder Körpergefühl ausgebaut (direkter Vergleich zur Schwester und Mutter - die Teil meines Rudels waren und intakt). Sie wirkte immer tapsig und nicht ganz erwachsen. Oft hatte sie auch aufgrund dieses körperlichen und vermutlich auch fehlenden erwachsenen Verhalten Probleme mit neuen Hundekontakten. Das gleiche Problem hatte ich mit meinen Rüden aus dem Tierschutz. Er wurde mit knapp einem Jahr kastriert. Selbst mit sechs Jahren kam er nur mit Junghunden klar - aber hatte immer Probleme mit reiferen Hunden. Muss nicht sein. Ist aber ein mögliches Risiko
Hel ist 1 Jahr und 3 Monate alt. Soweit ist sie glaube ich aber von meiner Einschätzung her mit ihrer Entwicklung weitestgehend durch. Ihre Schwester und sie waren mir der ersten Läufigkeit auch beide schon sehr früh dran mit knappen 6/7 Monaten. Mit einem Jahr war sie dann auch das 2te Mal läufig. Vom Verhalten her hat sie glaube ich Gott sei Dank alles soweit mit auf den Weg bekommen was sie benötigt. Sie ist mit unserem ausgewachsenen Rüden groß geworden (vor dem sie aber trotzdem nur bedingt Respekt hat) und wir waren wenn es möglich war jeden Sonntag mit ihr beim Hundespielen wo sie immer den entsprechenden Altersgruppen mitgelaufen ist. Also ein angemessenes sozialverhalten hat sie definitiv schon entwickelt :) Körperlich dürfte sie eigentlich soweit durch sein
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
30. Okt. 10:08
Hel ist 1 Jahr und 3 Monate alt. Soweit ist sie glaube ich aber von meiner Einschätzung her mit ihrer Entwicklung weitestgehend durch. Ihre Schwester und sie waren mir der ersten Läufigkeit auch beide schon sehr früh dran mit knappen 6/7 Monaten. Mit einem Jahr war sie dann auch das 2te Mal läufig. Vom Verhalten her hat sie glaube ich Gott sei Dank alles soweit mit auf den Weg bekommen was sie benötigt. Sie ist mit unserem ausgewachsenen Rüden groß geworden (vor dem sie aber trotzdem nur bedingt Respekt hat) und wir waren wenn es möglich war jeden Sonntag mit ihr beim Hundespielen wo sie immer den entsprechenden Altersgruppen mitgelaufen ist. Also ein angemessenes sozialverhalten hat sie definitiv schon entwickelt :) Körperlich dürfte sie eigentlich soweit durch sein
Meine beiden jetzigen Hündinnen sind auch mit 6 Monaten das erste Mal läufig. Meine Dobi Dame erst mit knapp 1 Jahr. Daher die Frage. Das ist ja immer ganz verschieden. Aber nach der zweiten Läufigkeit würde ich mir auch weniger Sorgen machen. Obwohl ich hoffe das wir drei mal die Läufigkeit durchlaufen können bevor es Eventuell zu Problemen kommt. Ich habe im Moment Glück das genug Spielkameraden keine Reaktion auf sie zeigen (kastriert oder gechillt oder Hündin) und beide sehr sozial trotz Läufigkeit sind (Toleranz an der Leine). Wir sind erst in der 1. Phase ( jetzt wird auch der Kontakt minimiert wenn wir in die 2. Phase wechseln 🙈) Von daher Alle gute - ich hoffe das der Test genug Antworten liefert
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
30. Okt. 10:25
Meine beiden jetzigen Hündinnen sind auch mit 6 Monaten das erste Mal läufig. Meine Dobi Dame erst mit knapp 1 Jahr. Daher die Frage. Das ist ja immer ganz verschieden. Aber nach der zweiten Läufigkeit würde ich mir auch weniger Sorgen machen. Obwohl ich hoffe das wir drei mal die Läufigkeit durchlaufen können bevor es Eventuell zu Problemen kommt. Ich habe im Moment Glück das genug Spielkameraden keine Reaktion auf sie zeigen (kastriert oder gechillt oder Hündin) und beide sehr sozial trotz Läufigkeit sind (Toleranz an der Leine). Wir sind erst in der 1. Phase ( jetzt wird auch der Kontakt minimiert wenn wir in die 2. Phase wechseln 🙈) Von daher Alle gute - ich hoffe das der Test genug Antworten liefert
Meine Hündin musste auch nach der ersten. Sie ist die reifste hier und sozial top. Ich denk es hängt absolut am individuum. Meine zweite is frühkasttat und wurde nie läufig, sie ist wie du es beschreibst. Schätze es kann aber muss nicht. Haru ist sehr gut nachgereift. Aber wichtiger is halt auch hier echt die Gesundheit. Ich wünsche jedenfalls jedem hund das nachreifen. Macht ja schon echt viel aus. Was da so alles is xD Bei Rüden is das iwie immer einfacher gefühlt... Und de weiber nehmen jeden mist mit xD
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
30. Okt. 10:40
Meine Hündin musste auch nach der ersten. Sie ist die reifste hier und sozial top. Ich denk es hängt absolut am individuum. Meine zweite is frühkasttat und wurde nie läufig, sie ist wie du es beschreibst. Schätze es kann aber muss nicht. Haru ist sehr gut nachgereift. Aber wichtiger is halt auch hier echt die Gesundheit. Ich wünsche jedenfalls jedem hund das nachreifen. Macht ja schon echt viel aus. Was da so alles is xD Bei Rüden is das iwie immer einfacher gefühlt... Und de weiber nehmen jeden mist mit xD
🙈 Ja - das ist wohl wahr
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Annika
30. Okt. 15:56
Meine Hündin musste auch nach der ersten. Sie ist die reifste hier und sozial top. Ich denk es hängt absolut am individuum. Meine zweite is frühkasttat und wurde nie läufig, sie ist wie du es beschreibst. Schätze es kann aber muss nicht. Haru ist sehr gut nachgereift. Aber wichtiger is halt auch hier echt die Gesundheit. Ich wünsche jedenfalls jedem hund das nachreifen. Macht ja schon echt viel aus. Was da so alles is xD Bei Rüden is das iwie immer einfacher gefühlt... Und de weiber nehmen jeden mist mit xD
Definitiv.... der Rüde hat reeeeelativ selten etwas. Mal die Pfote eingeschnitten, mal hier und mal da Kleinigkeiten. Aber das Weib... Puuuuuh... ich warte schon auf den Tag an dem unsere Versicherung sagt "sorry Leute, aber wir sind jetzt echt raus, guckt wie ihr euren Hund ohne uns am Leben haltet" 😅😅 In den letzten zwei Monaten hatten wir über 1000 Euro Tierarztrechnung für die Hündin... jetzt noch die offenen Baustellen mit der Läufigkeit und Kastration und wenn das abgehandelt ist muss ich mal noch nachschauen lassen, wieso sie das rechte Hinterbein beim traben so oft nicht absetzt. Beim Physio war ich damit schon, aber dort wurde uns gesagt sie können sich das auch nicht erklären, vom Bewegungsapparat her können sie nichts finden. Alles fest, wo es fest sein soll, alles beweglich, wo es beweglich sein soll und gute Muskulatur. Da vermutet man, dass sie eventuell eine Wachstumsfuge hat irgendwo am rechten Bein. Jedenfalls irgendwas, was anhand einer äußeren Unteruschung durch die Physio nicht festgestellt werden konnte.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button