Mehrhundhaltung – Gesundheit – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Gesundheit / Mehrhundhaltung

Verfasser
Michelle
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 19
zuletzt 17. März

Mehrhundhaltung

Guten Tag. Unser Rüde wird im Januar 3 Jahre alt und wir würden ihn gerne einen Artgenossen dazuholen. Unser Rüde ist nicht kastriert oder sonst etwas aber ist sozial verträglich mit allen Tieren bislang. Wir würden gerne eine Hündin dazuholen wollen, allerdings stellt sich bei uns die Frage wie es funktioniert bei anderen mit Mehrlingshunden? Wie handhabt ihr das?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Patrick
Beliebteste Antwort
8. Dez. 14:31
Also wir haben unsern Rüden gechipt und werden nach der ersten Läufigkeit entscheiden ob und wer von den beiden kastriert wird. Du solltest daran denken das wenn du einen intakten Rüden hast und eine Hündin dazu kommt die dann läufig wird, Das unter Umständen sehr sehr stressig werden kann Nicht nur das das Risiko hoch ist ungewollten Nachwuchs zu bekommen Der Stress den der rüde haben kann, kann extrem sein. Wie ist dein Rüde denn bei läufigen Hündinnen ? Hatte er da schon mal Kontakt zu wie war das Verhalten danach ? Auch weiterhin selbst wenn er „entspannt“ ist musst du sie räumlich trennen grade nachts wenn du keine Möglichkeit hast sie zu beaufsichtigen usw.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
8. Dez. 14:28
Cavaliere sind da recht unkompliziert soweit ich das weiß. Schaut ob ihr sie trennen könnt, wegen ungewolltem Nachwuchs. Solls ne cavalierlady werden? Ich würde schauen das die Tiere ein ähnliches energieniveau haben. Cavaliere sind ja eher die gemütlichen friedlichen Hunde :) also holt keinen hibbeligen unruhestifter dazu. Dann sollte es da nicht groß schwierig werden.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Patrick
8. Dez. 14:31
Also wir haben unsern Rüden gechipt und werden nach der ersten Läufigkeit entscheiden ob und wer von den beiden kastriert wird. Du solltest daran denken das wenn du einen intakten Rüden hast und eine Hündin dazu kommt die dann läufig wird, Das unter Umständen sehr sehr stressig werden kann Nicht nur das das Risiko hoch ist ungewollten Nachwuchs zu bekommen Der Stress den der rüde haben kann, kann extrem sein. Wie ist dein Rüde denn bei läufigen Hündinnen ? Hatte er da schon mal Kontakt zu wie war das Verhalten danach ? Auch weiterhin selbst wenn er „entspannt“ ist musst du sie räumlich trennen grade nachts wenn du keine Möglichkeit hast sie zu beaufsichtigen usw.
 
Beitrag-Verfasser
Michelle
8. Dez. 15:02
Also wir haben unsern Rüden gechipt und werden nach der ersten Läufigkeit entscheiden ob und wer von den beiden kastriert wird. Du solltest daran denken das wenn du einen intakten Rüden hast und eine Hündin dazu kommt die dann läufig wird, Das unter Umständen sehr sehr stressig werden kann Nicht nur das das Risiko hoch ist ungewollten Nachwuchs zu bekommen Der Stress den der rüde haben kann, kann extrem sein. Wie ist dein Rüde denn bei läufigen Hündinnen ? Hatte er da schon mal Kontakt zu wie war das Verhalten danach ? Auch weiterhin selbst wenn er „entspannt“ ist musst du sie räumlich trennen grade nachts wenn du keine Möglichkeit hast sie zu beaufsichtigen usw.
Über den Chip haben wir auch schon nachgedacht und würden den gerade vorziehen. Räumlich trennen wäre jetzt kein Problem Unser Hund ist eigentlich für ein Pubertierender sehr entspannt, findet aber Mädels natürlich toll.
 
Beitrag-Verfasser
Michelle
8. Dez. 15:05
Cavaliere sind da recht unkompliziert soweit ich das weiß. Schaut ob ihr sie trennen könnt, wegen ungewolltem Nachwuchs. Solls ne cavalierlady werden? Ich würde schauen das die Tiere ein ähnliches energieniveau haben. Cavaliere sind ja eher die gemütlichen friedlichen Hunde :) also holt keinen hibbeligen unruhestifter dazu. Dann sollte es da nicht groß schwierig werden.
Nein leider nicht aber eine Dackel-Terrier Mix Hündin( 8 Monate) aus dem Tierheim wäre es, weil wir einem anderen Hund ein schönes Heim bieten wollten, die es nicht so gut hatte.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Patrick
8. Dez. 15:06
Über den Chip haben wir auch schon nachgedacht und würden den gerade vorziehen. Räumlich trennen wäre jetzt kein Problem Unser Hund ist eigentlich für ein Pubertierender sehr entspannt, findet aber Mädels natürlich toll.
Vielleicht hast du die Möglichkeit ihn mal an einer läufigen Hündin schnüffeln zu lassen Wenn er danach 3 Tage Liebeskummer hat und nicht mehr frisst würde ich mir Gedanken über eine Kastration machen wenn ihr wirklich ne Hündin holt. Mit 3 ist er aber auch eig aus dem gröbsten raus was die Pubertät angeht. Beim Chip nur dran denken es senkt den sexualtrieb aber zeugungsfähig bleibt er trotzdem. Und ein Chip sollte nicht als Dauer Lösung gesehen werden davon wird meines Wissens auch abgeraten.
 
Beitrag-Verfasser
Michelle
8. Dez. 15:33
Vielleicht hast du die Möglichkeit ihn mal an einer läufigen Hündin schnüffeln zu lassen Wenn er danach 3 Tage Liebeskummer hat und nicht mehr frisst würde ich mir Gedanken über eine Kastration machen wenn ihr wirklich ne Hündin holt. Mit 3 ist er aber auch eig aus dem gröbsten raus was die Pubertät angeht. Beim Chip nur dran denken es senkt den sexualtrieb aber zeugungsfähig bleibt er trotzdem. Und ein Chip sollte nicht als Dauer Lösung gesehen werden davon wird meines Wissens auch abgeraten.
Am Hundestrand war mal eine läufige Hündin aber mehr wie schnuppern und das aufreiten, was er auch bei Rüden macht , macht er nicht. Wir lassen uns diesbezüglich heute mal beim Tierarzt beraten. Mir ist es aber wichtig wie Mehrlingshunde-Besitzer das handhaben oder generell gelöst haben. Sind da noch unsicher was das beste ist
 
Beitrag-Verfasser
Michelle
8. Dez. 15:35
Vielen lieben Dank. Vertragen sich denn 2 Rüden. Im welpenalter kann ich mir das vorstellen aber auch wenn unser schon 3 ist?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Patrick
8. Dez. 15:35
Am Hundestrand war mal eine läufige Hündin aber mehr wie schnuppern und das aufreiten, was er auch bei Rüden macht , macht er nicht. Wir lassen uns diesbezüglich heute mal beim Tierarzt beraten. Mir ist es aber wichtig wie Mehrlingshunde-Besitzer das handhaben oder generell gelöst haben. Sind da noch unsicher was das beste ist
Da wir zwei Rüden und eine Hündin haben war der erste Schritt der Chip für den großen Nach ihrer ersten Läufigkeit entscheiden wir dann Je nach dem wie stressig das ganze war.
 
Beitrag-Verfasser
Michelle
8. Dez. 17:56
Das kommt immer auf das Gegenüber an. Manche fletschen schon die Zähne und ticken ab wenn unser, vom Geruch, nur vom weiten zu sehen ist. Beim eingezäunten Hundespiel, wo sozialverträgliche Hunde jeglicher Art und Alter sind, verhält er sich völlig normal beiden Geschlechtern gegenüber. Hauptsache er darf schnuppern. Er ist aber nie dominant oder aggressiv
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Marina
10. Dez. 00:21
Wenn dein Hund gut erzogen ist und auch Zeit fűr die Erziehung des Zweithundes investierst, spricht nix dagegen. Hat dein Hund dagegen noch Baustellen, erstmal diese bearbeiten und abstellen, bevor ein neuer Hund einzieht.. Generell finde ich es viel besser, mehr als einen Hund zu halten. Es sind schließlich Rudeltiere... und meiner Erfahrung und Beobachtung nach tut es den Tieren gut. Ich wűrde nie wieder nur einen einzelnen Hund halten.. 🙂 P. S. Verhűtungstechnisch sollte, wenn, dann der Rűde kastriert werden... ... oder halt einen 2. Rűden dazuholen
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button