Home / Forum / Erziehung & Training / Wildes spielen in der Welpenschule

Verfasser
Dogorama-Mitglied
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 8
zuletzt 1. Mai

Wildes spielen in der Welpenschule

Hallo zusammen 🤗, Heute waren wir zum dritten Mal in der Welpenschule mit unserem Bruno 13 Wochen jung. Nun mache ich mir die ganze Zeit Gedanken. Beim Freispiel war Bruno heute ganz anders. Letzte mal eher ruhig und zurück haltend. Heute war er sehr wild. Zeigte Zähne, käbbelte heftig, biss und hörte gar nicht auf. Die Trainerin ist auch 2, 3 Mal dazwischen. Kurz danach ging es weiter. Der andere Hund war ein Berner Sennenhund Welpe ungefähr gleiches Alter. Wir haben einen Goldendoodle. Zu Hause ist Bruno auch zwischendurch wild, so dass ich ihn in sein Gitter bringe. Da beruhigt er sich aber schnell und ist dann gut. Mache mir Gedanken, daß er immer so wild bleibt. Kann jemand mit Tipps und Ratschläge geben? Als ich ihn zwischendurch in der Welpenschule gerufen hatte, hat er häufig gehört und kam angerannt und bekam Leckerli. An der Leine vor Ort zog er dann auch heftig. Mache ich was falsch? 🥺 Ich danke Euch schonmal Viele Grüße und noch einen schönen 4. Advent 😇
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
Beliebteste Antwort
19. Dez. 17:30
Sei froh um dieses normale Verhalten. Charlie ist 8 Monate dort und spielt nicht. Es ist völlig normal, dass die kleinen nach dem Spiel überdrehen. Daher nach Hundeschule 2-3 Tage nichts mehr mit ihm machen. Alles okay! 🙃
Mach du dir da auch nichts draus ^^ manche hunde finden nichts am toben mit anderen. Die befassen sich lieber mit ihrer umgebung oder Menschen. Ist ja auch so gewollt vom Menschen selektiert
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
19. Dez. 17:24
Einfach tief durchatmen und pause machen, wenn er überdreht. Es ist möglich das er einfach ein rabiater typ ist und bleibt, ja. Dann intervenierste und gut ist. Das is kein Weltuntergang.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Melanie
19. Dez. 17:29
Sei froh um dieses normale Verhalten. Charlie ist 8 Monate dort und spielt nicht. Es ist völlig normal, dass die kleinen nach dem Spiel überdrehen. Daher nach Hundeschule 2-3 Tage nichts mehr mit ihm machen. Alles okay! 🙃
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ma
19. Dez. 17:30
Es ist schon mal gut dass die Trainerin dazwischen geht. Meiner ist auch von der wilden Sorte und war schon berühmt berüchtigt als der Wilde xD Unsere Trainerin hat, wenn er zu wild wurde oder überdrehte, ihm eine Auszeit verpasst. An die Leine und zugucken bis er sich beruhigte. So haben wir oft Frustationstoleranz geübt. Jetzt ist er fast 1 und spielt immer noch etwas rabiat. Legt sich wohl mit dem Alter
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
19. Dez. 17:30
Sei froh um dieses normale Verhalten. Charlie ist 8 Monate dort und spielt nicht. Es ist völlig normal, dass die kleinen nach dem Spiel überdrehen. Daher nach Hundeschule 2-3 Tage nichts mehr mit ihm machen. Alles okay! 🙃
Mach du dir da auch nichts draus ^^ manche hunde finden nichts am toben mit anderen. Die befassen sich lieber mit ihrer umgebung oder Menschen. Ist ja auch so gewollt vom Menschen selektiert
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Kerstin
19. Dez. 17:31
Beim Spielen gibt es solche Hunde und solche. Meiner gehört auch zu den rabiateren. Fangspiele sind nicht seins, aber er liebt körperbetontes rumblödeln/„kämpfen“. Wenns zu wild wird, dazwischen gehen und den Hunden ne Pause gönnen. Wenn das gar nicht hilft, das Spielen abbrechen.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
19. Dez. 17:31
Einfach tief durchatmen und pause machen, wenn er überdreht. Es ist möglich das er einfach ein rabiater typ ist und bleibt, ja. Dann intervenierste und gut ist. Das is kein Weltuntergang.
Generell ist er ein ruhiger und zu Hause das Training wie Deckentraining klappt gut. Ja, tief durchatmen muss ich wohl tatsächlich 🤗
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
19. Dez. 17:34
Generell ist er ein ruhiger und zu Hause das Training wie Deckentraining klappt gut. Ja, tief durchatmen muss ich wohl tatsächlich 🤗
Wie gesagt :) wir haben in der Interaktion nur ein gewisses Maß an einfluss. Später weißte genau welchen typus hund du mit ihm toben lassen kannst ;) Topf und Deckel gibts auch bei hunden. Jeder hund findet iwann Freunde die passen und wo spiel umd chemie stimmen. Mehr als tief durchatmen, mit ihm pause machen, oder loben wenn er mal sanfter spielt, kannste nicht machen ^^
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Romina
1. Mai 21:39
Generell ist er ein ruhiger und zu Hause das Training wie Deckentraining klappt gut. Ja, tief durchatmen muss ich wohl tatsächlich 🤗
Hallo Sandra! Dein Beitrag ist ja schon etwas älter, aber ich erkenne unseren Argo (Labradoodle) darin total wieder, sodass ich einfach noch darauf antworten muss 😊 Argo ist jetzt 5 Monate alt und war von Anfang an in der Welpengruppe der Draufgänger. Er beißt, knurrt und ist sehr rüpelhaft beim spielen. Mit kleinen und jungen Hunden ist es besonders schlimm. Wir haben erst jetzt akzeptiert, dass er halt Temperament hat und sehr wild spielt. Wir versuchen daher die Hundekontakte ganz gezielt auszuwählen und wenn er überdreht ihn erstmal rauszunehmen oder ggf. komplett abzubrechen. Zu Hause ist es ähnlich wie bei dir...er ist sehr entspannt und sehr ruhig. Draft ich euch vielleicht fragen, wie sich euer Bruno bis jetzt entwickelt hat? Auch wenn wir es akzeptiert haben, hoffe ich trotzdem noch, dass er etwas zurückhaltender wird ☺️
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button