.
.
2022-05-20T21:07:25.620Z
Einleitungs-Beitrag
20

Tagesablauf

Hallo. Mich würde interessieren wie euere Tagesabläufe mit Hund sind während man berufstätig ist. Unsere Nala ist seit 1,5 Wochen bei uns, sie ist 3 Jahre war aber noch nie bei einer Familie das heißt kennt kein Auto fahren ist nicht Stubenrein bleibt nicht alleine usw…. Für dieEingewöhnung haben wir uns genug Zeit genommen. Aber irgendwann ist unser Tagesablauf so das wir alle spätestens um 7.30 Uhr aus dem Haus sind. Und die ersten gegen 13 Uhr wieder da. Wann füttert ihr? Wann geht ihr raus? Sollen wir morgens füttern, macht die dann bis 13 Uhr nicht alles voll? Wäre dankbar über Tips? Es ist unser 1 Hund?
Petra
Petra
2022-05-20T21:13:56.592Z
Wir haben schon früh angefangen, dass am Vormittag Ruhe herrscht. Kein Spiel oder große Spaziergänge. Also 6 Uhr kleine Runde, Futter, danach ganz ruhiges Verhalten, bis wir zur Arbeit gehen. Beim nach Hause kommen zuerst die Hunde ignorieren, dann kurz raus zum Lösen. Danach muss ich tatsächlich das Mittagessen kochen. Erst dann ist Aktion mit den Hunden angesagt. Also Training, Auslastung, großer Spaziergang.
Dana
Dana
2022-05-20T21:24:55.795Z
- 05:15 - 06:00 Uhr Gassi (im Sommer bis 07:15 Uhr und ich arbeite entsprechend erst was später) - Anschließend Frühstück und komplette Ruhezeit - Ich fahre dann entweder ins Büro oder arbeite von Zuhause aus im Arbeitszimmer. - Meistens gibt es dann ab 12/13 Uhr die große Mittagsrunde. (Entweder geht mein Freund oder ich, jenachdem wer im Homeoffice sitzt). - Nach der Arbeit gibt es dann Nachmittags einen flottes Pinkeln vor der Tür. Dann wird gespielt, getrickst oder einfach mal ,,nur gekuschelt". Inkl. kleinem Snack - Abends geht es dann nochmal Gassi. Meistens ab 20/21 Uhr, je nach Rundenlänge. - Futtern (Schnüffelteppich, Futterball etc) und ab ins Bett. ☺ Ich muss sagen, dass mein Partner und ich beide den Luxus vom Homeoffice und freier Zeiteinteilung bei der Arbeit genießen. Das war uns beiden bei der Arbeitgeberwahl wichtig. Aber nicht jeder hat die Möglichkeit. Das muss man auch einfach beachten. Wir arbeiten beide Vollzeit und auch gerne mit Überstunden. Wir können jedoch beide ohne Probleme unsere Mittagspause auf 2-3 Stunden ausdehnen und frei entscheiden ob wir nun um 6 oder 9 Uhr arbeiten wollen... Naja, da ist es vergleichsweise gut mit Hund lösbar. Zusätzlich ist mein Hund, trotz seines Alters (14.75 J.), noch sehr ,,intensiv" indem was er zur Auslatung benötigt. Aber da wir uns das gut aufteilen und keine Stubenhocker/Fernsehgucker sind - passt das perfekt. Übt auf jeden Fall rechtzeitig das Alleine sein. Das muss wirklich gut geübt und aufgebaut werden. Und füttert morgens vielleicht keine riesen Portion. ☺ Und bestenfalls solltet ihr sie nicht regelmäßig länger als bis 13 Uhr alleine lassen. Ich persönlich empfinde täglich 5.5 Stunden als ,,noch akzeptabel" - aber auch NUR , wenn der Hund vor der Arbeit anständig ausgelastet wird. Nur mal kurz 30 Minuten am Grünstreifen spazieren und den Hund dann alleine zu lassen wäre mehr als unfair. Plant euch da morgens jedenfalls gut Zeit ein. 🙂
Kati
Kati
2022-05-20T22:38:21.444Z
Wir gehen / fahren / joggen um 6.00 Uhr eine Stunde mit den Hunden, danach schlafen sie weiter. Gefüttert wird abends. Mittags können sie wieder raus.
Birgit
Birgit
2022-05-21T05:01:56.674Z
Ihr müsst das lange alleine sein sofort üben. In kleinen Schritten beginnen, dazu gibt es hier im Forum viele Tips Was natürlich bei einem Hund sehr schwierig ist wenn er gar nichts kann bzw kennt. Die Gefahr dass er in eine totale Überforderung kommt ist relativ groß. Da ja sicher auch viele Ängste eine Rolle spielen Ab wann beginnt euer "normaler" Tagesablauf? Also wie viel Zeit habt ihr eingeplant bis der Hund ab 7.30 Uhr alleine ist?
Kimberley Sharon
Kimberley Sharon
2022-05-21T05:19:38.565Z
Bei uns sieht der Tagesablauf wie folgt aus: 4:30Uhr aufstehen und Zeit für mich bis circa 5Uhr, dann wird gefüttert (3 Katzen, 1Hund) 5:30Uhr -6Uhr wird eine Runde gegangen und danach circa 10-15min beschäftigt (Snoop, kleinere Kommandos). Um 6:20Uhr fahre ich zur Arbeit; dann ist Red bis circa 13:30/14Uhr alleine. Wenn ich nach Hause komme geht es kurz zum Pinkeln in den Garten, ich mache Essen und bisschen Haushalt und gehe gegen 15Uhr mit ihm eine Große Runde für 1 1/2h. Danach ist er platt und pennt; ich mache Sport, Haushalt, etc. Und wenn er wach ist und ich Zeit habe beschäftige ich ihn nochmal mit Spielen, Toben und Übungen. Um 17-18Uhr wird gefüttert, gegen 19Uhr gehe ich nochmal eine halbe Stunde raus. Danach ist Feierabend und der Hund pennt bis zum nächsten Morgen.🤗
K
K
2022-05-21T05:48:24.070Z
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Wichtig ist erstmal, dass ihr das Alleinebleiben in kleinen Schritten von Anfang an übt. Wenn Nala dann stubenrein ist, schafft sie es auch von morgens bis mittags nicht ins Haus zu machen 😉. Unsere beiden sind auch vormittags alleine und nutzen die Zeit zum chillen. Nach dem Aufstehen gibt es erstmal Frühstück, es geht raus zum Erledigen der Geschäfte und dann wird nochmal gekuschelt und/oder die beiden können ein wenig spielen. Alles ohne viel Aufregung. Danach machen wir uns startklar und verlassen kommentarlos das Haus. Wenn wir wieder kommen, gehen wir auch wieder kommentarlos rein, warten bis die Hunde sich beruhigt haben und dann wird begrüßt. Nachmittags gibt's dann die große Runde, Training und viel Action. Abends gibt's dann nochmal Futter, Kuscheln und vor dem Schlafengehen eine kleine Runde. Da aber jeder Hund anders ist, gibt es keinen allgemeingültigen Ablauf und ihr müsst einfach schauen wie viel Nala von was braucht. Dafür werdet ihr aber mit der Zeit ein Gespür bekommen 😊.
Melanie
Melanie
2022-05-21T05:51:20.815Z
Bei uns (unter der Woche, wir arbeiten beide 100% mit einem Hund): 5.45 Tagwacht 6.00 raus mit Hund (ca. 15 min) 6.15 Hund füttern Dann ists verschieden: An ca. 2-3 Tagen die Woche macht einer von uns Homeoffice. Dann gehts so: 6.30-11.30 Hund schläft 11.30 Spaziergang ca. 1-1.5h danach gibt was zu Kauen dann wieder Ruhezeit Hund ca. 17.00 nochmals Spaziergang (ca. 0.45-1h) Danach Futter Am Abend und auf den Spaziergängen trainieren wir auch oft etwas mit ihr 22.00 letztes Mal kurz raus fürs letzte Pippi Dann Schlafen 😴 An zwei Tagen geht sie zum Hundesitter, dann ist Morgen und Abend wie beschrieben. Dazwischen liefere ich sie um 06.45 ab und hole sie um ca. 17.30 wieder. Dann gehen wir meist nur noch kurz raus, da sie beim Hundesitter schon viel unterwegs sind. Dann gibts manchmal noch einen Tag Büro mit meinem Mann: Morgen ebenfalls wie beschrieben; dann ca. 06.30 ins Auto ca. 07.00 im Büro 11.45 kleine Runde raus 17.00 ins Auto 17.30 die grosse Runde raus Dann Futter Dann normales ‚Abendprogramm, Wir haben sie aber auch schon mal einen halben Tag alleine gelassen wenns nicht ander ging: Dann 05.30 Tagwacht gleich füttern Dann ca. 1h raus 06.45 aus dem Haus ca. 12.00/13.00 zurück und gleich raus Die Herausforderung dabei ist v.a., dass der Hund keine Probleme mit dem Alleinesein hat. Mit unserer jetzigen Hündin zum Glück kein Problem - und zwar von Anfang an nicht (sie war auch ca. 2.5 als sie zu uns kam). Mit unserer früheren Hündin wäre das lange nicht machbar gewesen. Das mögliche Problem bei dir ist wohl auch das Thema alleine sein und stubenrein. Wobei letzteres ev gar keines sein wird: unsere Hündin hat zuvor noch nie in einem Hus/Wohnung gelebt und war trotzdem von Tag eins an stubenrein. Einfach am Anfang wirklich sehr oft raus gehen, besonders nach dem Schlafen/Fressen und dann ausgiebig loben. Unsere Hündin hat nur ein einziges Mal reingemacht, als sie draussen zu gestresst war um ihr Geschäft zu verrichten.
Kati
Kati
2022-05-21T07:12:36.962Z
Da habt ihr als Ersthund aber auch gleich eine Aufgabe! Alleine sein haben wir (aber eben Welpe) von Anfang an geübt. Bero ist zb nie mit aufs Klo gekommen. Und so steigerte sich das dann eben von 2min aufs Klo bis jetzt auch mal mehrere Stunden. Der Tag läuft hier meist so, dass wir gegen 7Uhr die erste Runde mit Training starten. Gegen 8Uhr gibts dann Frühstück für Frauchen und Hund und dann ist Ruhe! Er liegt dann im Arbeitszimmer rum und döst/schläft während ich arbeite. Oft haben wir nochmal gegen 11Uhr eine Pullerpause im Garten. Bzw ich hänge Wäsche auf oder mach kurz anderen Haushaltskram. Je nach Arbeitslage gehts gegen 13Uhr zur Mittagspause. Da kommt es auf meine Laune an, ob es Training gibt oder ich einfach nur laufen will. Dann ist wieder Ruhe im Arbeitszimmer angesagt. Gegen 16/17Uhr kommt Herrchen und der geht dann zwischen 18 und 19Uhr die Abendrunde. Danach Abendessen und gegen 21:30Uhr geht Hund nach kurzer Pullerpause schlafen. Allerdings ist er auch viel mit auf Dienstreise. Da versuche ich auch morgens und mittags eine Runde zu drehen, aber oftmals gibt es die größere Runde dann erst abends. Da merke ich aber auch, dass er abends übermüdet ist, weil er im Auto/Hotel nicht so schläft wie zu Hause. Dazu muss man sagen, dass er mindestens 1x die Woche zum Hundesport geht. Leider schaffen wir das zweite Mal Training momentan aufgrund von Arbeit oft nicht.
Karin
Karin
2022-05-21T08:26:09.558Z
Hallo, muss echt sag en das wir mit unserer Hündin dahin gehend gar keine Probleme hatten. Roxy aus dem TS mit 2 Jahren zwar sehr unsicher aber kein Problem mit stubenrein oder alleine bleiben. Bin nicht mehr berufstätig, verlasse aber trotzdem seit tag 1 täglich ohne Hund die Wohnung damit das als Übung bleibt. Ich finde es wichtig das alles was der Hund richtig lernen soll in sehr kleinen Schritten aufgebaut werden muss. Es braucht konsequenz, Zeit und sehr viel Geduld. Manchmal lese ich leider das sich Tiere ins Haus geholt werden und 2 Wochen später sollen sie alles können und die Welt der Besitzer bricht ein wenn der Hund nicht funktioniert. Dieses denken ist sehr schade und dem Tier gegenüber unfair. Hoffe ihr habt noch etwas Puffer bis es funktionieren muss. LG
.
.
2022-05-22T07:06:54.701Z
Vielen Dank für die ganzen Antworten. Ich geh erst nach den Sommerferien wieder halbtags arbeiten deswegen haben wir genügend Zeit. Noch bin ich im Homeoffice und mein Partner ist selbstständig aber oft unterwegs deswegen würde ich die Routine am lieben so aufbauen das es auch ohne ihn funktioniert. Wir haben auch einen großen Garten und viel Grün um uns herum. Jetzt muss ich sagen Nala ist nicht so der aktive Hund wenn die keinen Bock zu gehen hat legt die sich hin und geht nicht weiter. Dafür aber sehr lieb und sehr kuschelbedürftig. Sie kommt immer an drückt sich an einen und schläft.