Home Forum Erziehung & Training Pfeifentraining
Amelie
Amelie
2020-09-11T20:17:45.539Z
Einleitungs-Beitrag
23

Pfeifentraining

Hallo zusammen, wie steht ihr zu Hundepfeifen und welche könntet ihr empfehlen? Wir sind gerade ein bisschen auf der Suche nach der richtigen Pfeife und tun uns damit aber noch schwer, weil wir Angst haben, dass es unseren Hunden weh tun könnte. Ich habe schon versucht im Internet ein bisschen Infos zu sammeln, aber da gehen die Meinungen so extrem auseinander, dass ich mir einfach unsicher bin. Unsere Hunde reagieren zwar auch auf das einfache rufen, aber Sie sind manchmal einfach zu sehr abgelenkt von anderen Stimmen oder Geräuschen, deswegen haben wir gedacht, wir könnten das ganze ja mit einer Pfeife unterstützen. Bitte wirklich nur pfeifen empfehlen wenn ihr ganz sicher seid, das die unseren Hunden nicht weh tun in den Ohren. Danke schonmal im voraus für eure Ratschläge.❤
Jessica
Jessica
2020-09-11T20:45:59.370Z
Hi, wir haben eine die man verstellen kann! Ich habe mir die eingestellt wie ich sie haben will (Und vor dem wieder zusammenbauen einen Tropfen Sekundenkleber aufs Gewinde gemacht, weil wir sie schon mal fast verloren hätten). Ich bin mir sicher das es kein Problem ist da ich nicht neben ihrem Ohr pfeife, sondern wenn sie einige Meter weit weg ist!
Fabian
Fabian
2020-09-12T09:58:41.337Z
# # # EDITIERT # # # Hallo Amelie, empfehlenswert sind die Pfeifen von ACME, weil diese Frequenzgenormt sind. Das heißt, wenn du deine Pfeife mal verlierst oder sie kaputt geht, kannst du die selbe Frequenz nachbestellen und diese einfach weiterbenutzen ohne den Hund auf einen neuen Ton konditionieren zu müssen. Die Pfeife mit der größten Reichweite ist die 210. Sicher für das menschliche Ohr nicht gerade der angenehmste Ton, aber eben zweckmäßig. Ich gehe da auf nummer sicher und habe Siba auf diese Konditioniert, da dieser Ton so durchdringend ist, dass er selbst auf mehrere hundert Meter gegen den Wind und auch bei Starkregen noch bei ihr ankommt. (Sie entfernt sich normalerweise nicht so weit, aber sicher ist sicher.) 210.5 , 211 und 211.5 sind in der Reihenfolge absteigend in ihrer Frequenz und somit auch Reichweite. Keine davon tut dem Hund weh - außer du bläst direkt ins Ohr rein. Sollte aber jedem klar sein dass man das nicht macht. Aber ganz gleich, für welche Pfeife Du Dich letztendlich entscheidest - sie MUSS ZWINGEND über einen längeren Zeitraum richtig aufgebaut werden und darf dann auch nicht 'mal einfach so' geblasen werden, weil jemand grad lust drauf hat und schauen will was passiert. Auch ist davon abzusehen, sie einfach mal zu 'testen'. Der Hund wird beim ersten mal möglicherweise kommen, jedoch nur weil er es interessant findet. Keinesfalls aber weil er den Ton mit einem Rückruf verknüpft. Leider gibt es immer wieder mal solch unfähige Spezialisten die in dem Fall denken, dass das so schon passt und die stehen dann im Zweifel aufm Acker und trillern aggressiv die ganze Umgebung zusammen weil der "dumme Hund" nicht ran kommt.... 🤷🏼‍♂️ Die Konditionierung dauert je nach Hund bei richtigem Aufbau und konsequentem Training zwischen 2 und 6 Monaten. 🙋🏼‍♂️
Amelie
Amelie
2020-09-12T10:03:46.413Z
# # # EDITIERT # # # Hallo Amelie, empfehlenswert sind die Pfeifen von ACME, weil diese Frequenzgenormt sind. Das heißt, wenn du deine Pfeife mal verlierst oder sie kaputt geht, kannst du die selbe Frequenz nachbestellen und diese einfach weiterbenutzen ohne den Hund auf einen neuen Ton konditionieren zu müssen. Die Pfeife mit der größten Reichweite ist die 210. Sicher für das menschliche Ohr nicht gerade der angenehmste Ton, aber eben zweckmäßig. Ich gehe da auf nummer sicher und habe Siba auf diese Konditioniert, da dieser Ton so durchdringend ist, dass er selbst auf mehrere hundert Meter gegen den Wind und auch bei Starkregen noch bei ihr ankommt. (Sie entfernt sich normalerweise nicht so weit, aber sicher ist sicher.) 210.5 , 211 und 211.5 sind in der Reihenfolge absteigend in ihrer Frequenz und somit auch Reichweite. Keine davon tut dem Hund weh - außer du bläst direkt ins Ohr rein. Sollte aber jedem klar sein dass man das nicht macht. Aber ganz gleich, für welche Pfeife Du Dich letztendlich entscheidest - sie MUSS ZWINGEND über einen längeren Zeitraum richtig aufgebaut werden und darf dann auch nicht 'mal einfach so' geblasen werden, weil jemand grad lust drauf hat und schauen will was passiert. Auch ist davon abzusehen, sie einfach mal zu 'testen'. Der Hund wird beim ersten mal möglicherweise kommen, jedoch nur weil er es interessant findet. Keinesfalls aber weil er den Ton mit einem Rückruf verknüpft. Leider gibt es immer wieder mal solch unfähige Spezialisten die in dem Fall denken, dass das so schon passt und die stehen dann im Zweifel aufm Acker und trillern aggressiv die ganze Umgebung zusammen weil der "dumme Hund" nicht ran kommt.... 🤷🏼‍♂️ Die Konditionierung dauert je nach Hund bei richtigem Aufbau und konsequentem Training zwischen 2 und 6 Monaten. 🙋🏼‍♂️
Bist du überzeugt das pfeifen besser ist als "nur" das rufen oder eher nicht ?
Fabian
Fabian
2020-09-12T10:12:07.793Z
Bist du überzeugt das pfeifen besser ist als "nur" das rufen oder eher nicht ?
Siba hört so gut wie immer auf mein Rufen. Wenn ich jetzt aber mal erkältet sein sollte und nicht so viel 'Druck' auf der Stimme habe - oder sie eben doch mal einem Hasen hinterher macht, dringt die Pfeife eben auch auf 200 Meter noch durch die bunte Knete bis in die Hirnwindungen und legt bei ihr den Schalter auf 'abdrehen und zur Basis zurück' um. Zumal die Pfeife eben auch 'neutral' ist. Keine Emotion, einfach nur ein Ton. Vorausgesetzt man 'überbläst' sie nicht. Die Konditionierung dauert aber und muss - wie auch beim normalen Rückruf mit Stimme - richtig aufgebaut werden. Es gibt da kein besser oder schlechter. Das ist vom Hund abhängig und eben auch davon, wie stark das Tier an seine Leitperson gebunden ist.
Jana
Jana
2020-09-12T20:02:36.332Z
Ich habe mir die schon mal rausgesucht. Habe auch vor, eine Pfeife einzuführen.
Ich habe mir die schon mal rausgesucht. Habe auch vor, eine Pfeife einzuführen.
Julia
Julia
2020-09-12T20:11:41.081Z
# # # EDITIERT # # # Hallo Amelie, empfehlenswert sind die Pfeifen von ACME, weil diese Frequenzgenormt sind. Das heißt, wenn du deine Pfeife mal verlierst oder sie kaputt geht, kannst du die selbe Frequenz nachbestellen und diese einfach weiterbenutzen ohne den Hund auf einen neuen Ton konditionieren zu müssen. Die Pfeife mit der größten Reichweite ist die 210. Sicher für das menschliche Ohr nicht gerade der angenehmste Ton, aber eben zweckmäßig. Ich gehe da auf nummer sicher und habe Siba auf diese Konditioniert, da dieser Ton so durchdringend ist, dass er selbst auf mehrere hundert Meter gegen den Wind und auch bei Starkregen noch bei ihr ankommt. (Sie entfernt sich normalerweise nicht so weit, aber sicher ist sicher.) 210.5 , 211 und 211.5 sind in der Reihenfolge absteigend in ihrer Frequenz und somit auch Reichweite. Keine davon tut dem Hund weh - außer du bläst direkt ins Ohr rein. Sollte aber jedem klar sein dass man das nicht macht. Aber ganz gleich, für welche Pfeife Du Dich letztendlich entscheidest - sie MUSS ZWINGEND über einen längeren Zeitraum richtig aufgebaut werden und darf dann auch nicht 'mal einfach so' geblasen werden, weil jemand grad lust drauf hat und schauen will was passiert. Auch ist davon abzusehen, sie einfach mal zu 'testen'. Der Hund wird beim ersten mal möglicherweise kommen, jedoch nur weil er es interessant findet. Keinesfalls aber weil er den Ton mit einem Rückruf verknüpft. Leider gibt es immer wieder mal solch unfähige Spezialisten die in dem Fall denken, dass das so schon passt und die stehen dann im Zweifel aufm Acker und trillern aggressiv die ganze Umgebung zusammen weil der "dumme Hund" nicht ran kommt.... 🤷🏼‍♂️ Die Konditionierung dauert je nach Hund bei richtigem Aufbau und konsequentem Training zwischen 2 und 6 Monaten. 🙋🏼‍♂️
2-6 Monate?😱 dann hab ich ja gewaltig was schief gemacht, kein Wunder das es nicht klappt 🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️
Fabian
Fabian
2020-09-12T20:15:56.173Z
2-6 Monate?😱 dann hab ich ja gewaltig was schief gemacht, kein Wunder das es nicht klappt 🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️
Dann jetzt am besten ne andere Pfeife mit anderer Frequenz kaufen und noch mal von vorn anfangen. Deine jetzige kannste dann jemandem spenden... 🤷🏼‍♂️
Julia
Julia
2020-09-12T20:19:03.362Z
Dann jetzt am besten ne andere Pfeife mit anderer Frequenz kaufen und noch mal von vorn anfangen. Deine jetzige kannste dann jemandem spenden... 🤷🏼‍♂️
Wird gemacht 🙍‍♀️ ... meine jetzigen 2...😂
Fabian
Fabian
2020-09-12T20:20:02.562Z
Wird gemacht 🙍‍♀️ ... meine jetzigen 2...😂
Welche hast du? Nicht zufällig acme 210er? Die würde ich dir dann für nen fairen Preis abkaufen....🤔🤣
Julia
Julia
2020-09-12T20:21:41.384Z
Welche hast du? Nicht zufällig acme 210er? Die würde ich dir dann für nen fairen Preis abkaufen....🤔🤣
Nö, irgendwas vom tierhandel und die simplynatural