Home / Forum / Erziehung & Training / Hundebegegnungen

Verfasser-Bild
Jacky
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 7
zuletzt 20. Okt.

Hundebegegnungen

Guten Tag, ich wollte mal fragen, wie ihr die Hundebegegnungen mit anderen Hunden meistert? Dürfen eure Hunde an der Leine Kontakt mit anderen Hunden haben? Wie habt ihr die ersten Hundebegegnungen gestaltet?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
Beliebteste Antwort
20. Okt. 09:39
ich habe einen sehr sozialen 65 kg schweren Leonberger. Er wäre auch an der Leine zu jedem freundlich. Trotzdem darf er an der Leine grundsätzlich keinen Kontakt zu anderen Hunden haben. 1. Würde er spontan anfangen zu toben, wäre meine Schulter wohl ausgekugelt. 2. würde der andere Hund plötzlich auf meinen losgehen, wäre meiner entweder zu eingeschränkt oder meine Schulter wäre ausgekugelt, wenn er wegspringen würde. 3. ist die Kommunikation an der Leine viel zu eingeschränk. 5. möchte ich, dass er entspannt an anderen Hunden vorbei geht ind die Erwartungshaltung gar nicht erst Spannung aufbaut. Aber, wenn keine Straße in der nähe ist und nichts anderes dagegen spricht, lasse ich meinen Hund an meiner Seite sitzen und frage, ob die beiden ohne Leine toben dürfen. Dann wird er abgeleint und darf AUF MEINE ERLAUBNIS hin zum anderen Hund.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Frederik
20. Okt. 09:31
Also ich mach das immer so, dass wenn ich mich mit Freunden die einen Hund habe treffe, wir an einen für die Hunde unbekannten Ort gehen. So haben sie schonmal keine Besitzansprüche an irgendwas. Dann am besten an einer offene Stelle, wo die Hunde viel Platz zum ausweichen haben und dann von der Leine ab und die Hunde sich kennenlernen lassen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sandra
20. Okt. 09:39
ich habe einen sehr sozialen 65 kg schweren Leonberger. Er wäre auch an der Leine zu jedem freundlich. Trotzdem darf er an der Leine grundsätzlich keinen Kontakt zu anderen Hunden haben. 1. Würde er spontan anfangen zu toben, wäre meine Schulter wohl ausgekugelt. 2. würde der andere Hund plötzlich auf meinen losgehen, wäre meiner entweder zu eingeschränkt oder meine Schulter wäre ausgekugelt, wenn er wegspringen würde. 3. ist die Kommunikation an der Leine viel zu eingeschränk. 5. möchte ich, dass er entspannt an anderen Hunden vorbei geht ind die Erwartungshaltung gar nicht erst Spannung aufbaut. Aber, wenn keine Straße in der nähe ist und nichts anderes dagegen spricht, lasse ich meinen Hund an meiner Seite sitzen und frage, ob die beiden ohne Leine toben dürfen. Dann wird er abgeleint und darf AUF MEINE ERLAUBNIS hin zum anderen Hund.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
20. Okt. 10:01
Bei mir darf Mia keinen Leinenkontakt haben. Wenn ich sie mit Hunden spielen lassen will, gehe ich auf die Hundewiese und schaue erst, ob die Hunde sich überhaupt leiden können.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Mona
20. Okt. 10:21
Wir haben es am Anfang nicht zugelassen, da er zu aufgeregt war. Wenn er ruhig bleibt, dann gibt es ein ok wenn er hin darf. Wenn die Leine dran ist und beide Seiten haben Interesse zu spielen, dann kommt die Leine ab, ansonsten ist es nur ruhiges beschnüffeln. Allerdings entscheide ich zu wem er darf, wenn mir von weitem schon nicht gefällt, wie der Hund uns entgegenkommt oder ich kein gutes Gefühl habe bei Halter/Halterin, dann gehen wir direkt einfach vorbei.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Katrin
20. Okt. 10:31
Ein heikles Thema. Suki durfte von Anfang an Leinenkontakt haben ABER nur nach Absprache und mit meinem Okay. Es wird dann auch nicht getobt. Alles läuft ruhig ab. Für uns ist das der optimale Weg. Es müssen halt Regeln eingehalten werden und die Hundehalter müssen die Hunde gut lesen können damit nichts passiert. Muss halt alles passen.
 
Beitrag-Verfasser
Dogorama-Mitglied
20. Okt. 11:24
Hi, ich bin kein Fan von Leinenkontakt und meide den auch nach Möglichkeit, was auch daran liegt, dass Nubya mit anderen Hunden eher schwierig ist bzw. sein kann. Ich nehme sie also bei Hundesichtungen immer an die Leine, es sei denn wir kennen das Gegenüber und ich weiß, dass es passt. Wir sind also dazu übergegangen, dass ich Nubya absetze und sehe, wie sie reagiert und gehe immer ein kleines Stückchen dichter, wenn sie ruhig und entspannt bleibt bzw schnell wieder wird. Wird sie zickig, dann nicht. Ist schwierig zu beschreiben. Nubya mag die Vertreter nicht besonders, die einfach auf sie zurennen oder die schon total hektisch sind. Da gehen wir dann weiter bzw lassen die vorbei. Auf einer Wiese, auf der sie frei läuft und andere Hunde sind, geht es besser, weil die Ausweichmöglichkeiten besser sind, da geht es auch ohne das langsame Annähern mit der Leine, da ist es insgesamt entspannter. Auf keinen Fall wird getobt/gespielt, so lange die Leine dran ist. Wenn das anfängt, passt es zwischen den Hunden und dann kann die Leine ab.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Bobby
20. Okt. 11:29
An der Leine keinen Kontakt, im Freigang gerne,wenn die Hunde sich vertragen.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button