Claudia
Claudia
2020-11-16T12:41:52.883Z
Einleitungs-Beitrag
127

Hund und Beruf

Hallo zusammen, ich versuche gerade mir trotz Vollzeitjob den Traum vom eigenen Hund zu verwirklichen und wüsste gerne mal wie ihr das macht. Was habt ihr für Hunde und wie lange seid ihr außer Haus wenn ihr arbeiten geht? HuTa oder lieber Gassi Service daheim? Wie findet man jemand geeigneten? Und alles was sonst noch interessant sein könnte. Lg Claudia
Karin
Karin
2020-11-16T13:05:47.872Z
Hallöchen. Hab durch Zufall deinen Beitrag gesehen und dachte ich geb mal meinen Senf dazu. Wenn ich arbeiten bin ist mein Guter zwischen 6-8h allein. Sollte ich vorher schon wissen, dass es doch länger dauert habe ich unter anderen meine Mama die wahnsinnig gern mit ihm Gassi geht. Habe selber keine Erfahrung mit Gassiservice oder so. Direkt wenn ich von der Arbeit komme gibt es eine große runde zum "entleeren" und auspowern. Damit fahren wir sehr gut. Es kommt vielleicht auch darauf ab was für ein Job du hast und ob es eine gewissen Regelmäßigkeit gibt. Sorry wenn ich nicht groß helfen konnte, aber vielleicht ist es eine winzige Hilfe. 😊 Gruß Karin
Peter
Peter
2020-11-16T13:16:03.240Z
Ich habe das Problem nicht, weil ich von zuhause aus arbeiten kann, aber viele meiner Nachbarn Daher haben wir hier bei einigen die Schlüssel ausgetauscht um bei Bedarf den "armen, verlassenen" 😉Hund mitnehmen. Vielleicht ein Ansatz für dich Ausserdem kenne ich mittlerweile ne Menge Arbeitgeber, die den Hund auf Arbeit zulassen. (Sogar ne Lehrerin) Klar, geht nicht als Fleischerei-Fachverkauferin oder Dachdecker 😉 Aber vielleicht passt es bei dir, wenn die Kollegen auch mitmachen
Anja
Anja
2020-11-16T13:17:44.707Z
Ich habe das Problem nicht, weil ich von zuhause aus arbeiten kann, aber viele meiner Nachbarn Daher haben wir hier bei einigen die Schlüssel ausgetauscht um bei Bedarf den "armen, verlassenen" 😉Hund mitnehmen. Vielleicht ein Ansatz für dich Ausserdem kenne ich mittlerweile ne Menge Arbeitgeber, die den Hund auf Arbeit zulassen. (Sogar ne Lehrerin) Klar, geht nicht als Fleischerei-Fachverkauferin oder Dachdecker 😉 Aber vielleicht passt es bei dir, wenn die Kollegen auch mitmachen
Jepp, in der Fleischerei wärs eine Qual für den Hund🤣🤣🤣
Katha
Katha
2020-11-16T13:22:27.889Z
Bei ner bekannten ist es so das die morgens ne kleinere Runde dreht, zur Mittagspause heimfahren kann, dann ihn kurz raus lässt, wenn er den überhaupt muss, der Mann hat eh früher Feierabend... Und dann kommt sie gegen 15 bis 17 Uhr heim und da gibt es dann die große runde.... Meine Eltern hatten bisher bei dem vorherigen Hund keine Probleme die neue macht Probleme... Deshalb darf sie nach ca 2 Stunden alleine sein zu Oma und Opa die freuen sich und mein Papa ist täglich verpflichtet nach ihnen zu schauen 😊 schadet auch nicht in dem Alter 😉 Schlüssel austauschen mit anderen Menschen finde ich auch ne coole Idee aber da muss einfach auch das Vertrauen da sein🤔
Anja
Anja
2020-11-16T13:22:28.383Z
Hallo Claudia, schön dass du dir soviel Gedanken machst und versuchst deinen Wunsch mit deinem Leben zu Vereinen. Unsere kam als Welpe zu uns. Zu dem Zeitpunkt war ich daheim, grad auch weil mein Mann nie wusste wann er wirklich zuhause ist und Kind im Kindergarten war. Grad für den Welpen war das natürlich klasse, da so sauberkeitstraining und allgemein Erziehung sichergestellt war. Wenn Kinder versorgt waren gings mit den Hunden raus. Tagsüber war man zusammen und hat auch kleinere Übung einbauen können. Zum späten Nachmittag /frühen Abend ging es dann zusammen mit dem Männlein raus. Mittlerweile ist unsere 3,5 Jahre alt, es kam nochmals Nachwuchs, weswegen mein Mann früh morgens geht. Kurze Erledigungen und Einkäufe oder auch Kind zum Kindergarten bringen dienten schrittweise auch als Übung für den Hund, um das allein sein zu üben. Mittlerweile kann sie auch 8 Stunden allein sein. Heißt aber auch sie bekommt morgens viel Aufmerksamkeit beim spazieren und wenn man wieder da ist. Und natürlich abends auf der Couch zum kuscheln. Natürlich kann nicht jeder Hund damit klar kommen, ist immer im Einzelfall zu betrachten. Je nach dem wie und wo du arbeitest wäre deine Mittagspause vielleicht eine Möglichkeit um sie mit Hund zu nutzen. Innerhalb deiner Familie gibt es vielleicht jemand der auch über Tag mit dem Hund 1 oder 2 Stunden Zeit verbringen könnte. Meist hat man da ja eher vertrauen, als zu wildfremden Menschen. Was natürlich nicht heißen soll das jemand wildfremdes schlecht ist. Im Gegenteil. Aktuell ist es vielleicht auch schwierig durch Corona jemand geeignetes zu finden und ich weiß leider nicht ob Hutas offen sind. Da ich nun nicht weiß wie dein Familienstand aussieht, ist natürlich auch die Frage im Raum, wenn du mal krank bist, so richtig krank und im blödesten Fall mit Krankenhaus, gibt es jemand dem du deinen Hund anvertrauen kannst für die Zeit. So, ich hör jetzt aber mal auf, ich glaub das ist schon wieder ein Roman 😅
Susanne
Susanne
2020-11-16T13:24:17.362Z
Unsere Hunde sind durch die Schichten nur 3- 5 mal im MONAT für 3 std alleine dann kommt eine Hundesitterin die geht 45 min raus gibt Futter und geht dann wieder dann 2 std später kommt einer immer nach Hause. Bei Vollzeit würde ich abraten das einem Hund anzutun solange alleine zu sein. Ich finde es schlimm wenn Hunde darunter leiden müssen wenn man keine Zeit hat nur weil man einen Hund möchte.
Swantje
Swantje
2020-11-16T13:32:08.954Z
Hallohallo, sehr vorbildlich sich vor Anschaffung eines Hundes darüber Gedanken zu machen. 🤗 Als wir Goethe übernommen haben hatten wir Urlaub. Insgesamt 5 Wochen im Versatz. Also ich drei Wochen und mein Freund drei Wochen mit einer Woche Überschneidung. Durch unsere verschiedenen Schichten benötigen wir "nur" Montags, Dienstags und Freitags eine Betreuung. An den anderen Tagen ist Goethe maximal 6h alleine. Wir haben Dienstags eine professionelle Gassigeherin, die ihn abholt und dann 3 Stunden mit ihrem Rudel unterwegs ist. Dafür zahlen wir pro Tag 25€. An den anderen Tagen kümmert sich Mittags entweder eine Freundin oder eine Kollegin um Goethe. Beide hätten gerne einen Hund, können das aber nicht fest in ihr Leben integrieren, so dass sie froh sind, zumindest einmal in der Woche einen Hund zu haben. Morgens und Abends gehen wir immer selbst mit ihm raus, Mittags eben immer dann, wenn wir keine Fremdbetreuung benötigen.
Claudia
Claudia
2020-11-16T13:51:02.446Z
Danke für die vielen Antworten. Leider ist es tatsächlich so, das mitnehmen ausgeschlossen ist, noch dazu bin ich Single und habe niemanden von der Familie in der Nähe wohnen. Sonst hätte ich schon seit Jahren einen Hund. Bisher hätte ich allerdings auch immer behauptet ich schaffe es im Leben nicht morgens mit dem Hund zu gehen, bevor ich zur Arbeit gehe. Dadurch dass eine bekannte ihre Hündin für eine Woche bei mir unterbringen musste habe ich jetzt rausgefunden, dass zumindest das doch funktioniert und deshalb beschlossen meinen Wunsch in die Tat umzusetzen. Ich kann tageweise aus dem Homeoffice arbeiten, aber eben nicht die komplette Woche. Für drei oder vielleicht auch manchmal vier Tage in der Woche bräuchte ich also eine Lösung für mittags. Fahrzeit zum Büro hin und zurück ist eine Stunde, also scheidet selber nach Hause fahren leider auch aus. Durch die Fahrzeit scheidet auch Hund so lange alleine lassen aus. Das wären zehn Stunden und das ist wirklich keinem Hund zuzumuten. Mir ist durchaus bewusst, dass das nicht die ideale Situation ist um einen Hund anzuschaffen, aber ich glaube auch nicht dass sie unlösbar ist. Voraussetzung dafür ist natürlich erstens den richtigen Hund zu finden und zweitens der Richtige Betreuungsmöglichkeit. Ich bin mir eigentlich sogar ziemlich sicher, dass man sowas unter Hundehaltern in der Nachbarschaft gut geregelt bekommt, das Problem ist nur wenn man keinen Hund hat kommt man so selten in Kontakt mit Hundehaltern und ich möchte mich darauf einfach nicht verlassen. Wenn ein Hund ins Haus kommt dann erst wenn alles geregelt ist und nicht erst Hund und dann mal gucken wie es funktioniert
Oli
Oli
2020-11-16T13:53:46.741Z
Danke für die vielen Antworten. Leider ist es tatsächlich so, das mitnehmen ausgeschlossen ist, noch dazu bin ich Single und habe niemanden von der Familie in der Nähe wohnen. Sonst hätte ich schon seit Jahren einen Hund. Bisher hätte ich allerdings auch immer behauptet ich schaffe es im Leben nicht morgens mit dem Hund zu gehen, bevor ich zur Arbeit gehe. Dadurch dass eine bekannte ihre Hündin für eine Woche bei mir unterbringen musste habe ich jetzt rausgefunden, dass zumindest das doch funktioniert und deshalb beschlossen meinen Wunsch in die Tat umzusetzen. Ich kann tageweise aus dem Homeoffice arbeiten, aber eben nicht die komplette Woche. Für drei oder vielleicht auch manchmal vier Tage in der Woche bräuchte ich also eine Lösung für mittags. Fahrzeit zum Büro hin und zurück ist eine Stunde, also scheidet selber nach Hause fahren leider auch aus. Durch die Fahrzeit scheidet auch Hund so lange alleine lassen aus. Das wären zehn Stunden und das ist wirklich keinem Hund zuzumuten. Mir ist durchaus bewusst, dass das nicht die ideale Situation ist um einen Hund anzuschaffen, aber ich glaube auch nicht dass sie unlösbar ist. Voraussetzung dafür ist natürlich erstens den richtigen Hund zu finden und zweitens der Richtige Betreuungsmöglichkeit. Ich bin mir eigentlich sogar ziemlich sicher, dass man sowas unter Hundehaltern in der Nachbarschaft gut geregelt bekommt, das Problem ist nur wenn man keinen Hund hat kommt man so selten in Kontakt mit Hundehaltern und ich möchte mich darauf einfach nicht verlassen. Wenn ein Hund ins Haus kommt dann erst wenn alles geregelt ist und nicht erst Hund und dann mal gucken wie es funktioniert
Schau doch mal hier in der App bei in der Nähe nach Usern die direkt in deiner Nähe sind und bau dort mal Kontakt auf. Alternativ gehe doch jetzt schon die zukünftigen Gassistrecken zu deinen späteren Zeiten ab und schau mal wenn du so alles mit Vierbeiner kennen lernst.
Katha
Katha
2020-11-16T13:54:23.123Z
Danke für die vielen Antworten. Leider ist es tatsächlich so, das mitnehmen ausgeschlossen ist, noch dazu bin ich Single und habe niemanden von der Familie in der Nähe wohnen. Sonst hätte ich schon seit Jahren einen Hund. Bisher hätte ich allerdings auch immer behauptet ich schaffe es im Leben nicht morgens mit dem Hund zu gehen, bevor ich zur Arbeit gehe. Dadurch dass eine bekannte ihre Hündin für eine Woche bei mir unterbringen musste habe ich jetzt rausgefunden, dass zumindest das doch funktioniert und deshalb beschlossen meinen Wunsch in die Tat umzusetzen. Ich kann tageweise aus dem Homeoffice arbeiten, aber eben nicht die komplette Woche. Für drei oder vielleicht auch manchmal vier Tage in der Woche bräuchte ich also eine Lösung für mittags. Fahrzeit zum Büro hin und zurück ist eine Stunde, also scheidet selber nach Hause fahren leider auch aus. Durch die Fahrzeit scheidet auch Hund so lange alleine lassen aus. Das wären zehn Stunden und das ist wirklich keinem Hund zuzumuten. Mir ist durchaus bewusst, dass das nicht die ideale Situation ist um einen Hund anzuschaffen, aber ich glaube auch nicht dass sie unlösbar ist. Voraussetzung dafür ist natürlich erstens den richtigen Hund zu finden und zweitens der Richtige Betreuungsmöglichkeit. Ich bin mir eigentlich sogar ziemlich sicher, dass man sowas unter Hundehaltern in der Nachbarschaft gut geregelt bekommt, das Problem ist nur wenn man keinen Hund hat kommt man so selten in Kontakt mit Hundehaltern und ich möchte mich darauf einfach nicht verlassen. Wenn ein Hund ins Haus kommt dann erst wenn alles geregelt ist und nicht erst Hund und dann mal gucken wie es funktioniert
Und wenn du jetzt schon mal versuchst dann zu laufen wenn viele mit Hunden unterwegs sind und einfach Kontakt knüpfst... Bei uns sind viele zwischen 15 und 17 Uhr unterwegs 🤔