Welpe 5 Monate Gassirunden ,Ideen – Welpen & Junghunde – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Welpen & Junghunde / Welpe 5 Monate Gassirunden ,Ideen

Verfasser
Dogorama-Mitglied
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 10
zuletzt 26. Okt.

Welpe 5 Monate Gassirunden ,Ideen

Ich und mein Freund Muffin würden gerne mal so hören was ihr die erste Gassirunde Morgens so unternimmt? Lauft ihr einfach los ? Oder läuft er bis zu ner bestimmten Stelle bei Fuß ? Wenn er frei läuft spielt ihr zusammen ? Oder Trainiert ihr gleich? Würd mir gern einfach mal anhören wie ihr so die Gassirunden gestaltet 😊🥰 wir wünschen einen schönen Tag.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Lara
Beliebteste Antwort
23. Okt. 13:59
Hallo, ich persönlich finde die Abwechslung macht’s. Egal ob morgens, mittags oder abends. Mein Hund ist mittlerweile 10 Monate alt. Morgens ist bei uns im Dorf kaum was los deswegen läuft sie von Anfang immer frei sobald wir aus der Türe draußen sind. Mal muss sie dann bei Fuß laufen oder darf die Welt erkunden. Mal wird gespielt, mal nicht. Mal bekommt sie ein Leckerli, mal nicht. Mal wird Platz gemacht oder irgendwelche Tricks oder sie kann machen was sie will. So ist sie auch bei jedem Abruf direkt da und aufmerksam/. Motiviert weil sie nie weis ob wir jetzt spielen oder noch was anderes kommt oder es doch ein Leckerli gibt oder auch mal nichts. Dafür dann beim nächstes mal was noch viel tolleres. Sowas ist bei Junghansen Goldwert weil man für sie spannend bleibt
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Niclas & Milana
21. Okt. 12:00
Halli Hallo, Wenn wir mit unserem knapp 3 Monate alten Welpen unterwegs sind, läuft es relativ einfach ab. Wir achten darauf dass er auf der rechten Seite läuft. Die einzige Ausnahme ist ein Wald. Da darf er komplett die Welt erkunden. Momentan üben wir das Kommando "Sitz" und "Stopp" auch draussen. Aber erst nachdem wir es Zuhause, ohne Ablenkung gefestigt haben. 😊
 
Beitrag-Verfasser
Janina
21. Okt. 15:59
Hallo Also morgen läuft mein Mann und macht von allem etwas. Sie laufen im Feld. Sitz, Platz, bei Fuss und ab rufen. Allerdings bekommt auch er so in der Zeit sein Frühstück.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Lara
23. Okt. 13:59
Hallo, ich persönlich finde die Abwechslung macht’s. Egal ob morgens, mittags oder abends. Mein Hund ist mittlerweile 10 Monate alt. Morgens ist bei uns im Dorf kaum was los deswegen läuft sie von Anfang immer frei sobald wir aus der Türe draußen sind. Mal muss sie dann bei Fuß laufen oder darf die Welt erkunden. Mal wird gespielt, mal nicht. Mal bekommt sie ein Leckerli, mal nicht. Mal wird Platz gemacht oder irgendwelche Tricks oder sie kann machen was sie will. So ist sie auch bei jedem Abruf direkt da und aufmerksam/. Motiviert weil sie nie weis ob wir jetzt spielen oder noch was anderes kommt oder es doch ein Leckerli gibt oder auch mal nichts. Dafür dann beim nächstes mal was noch viel tolleres. Sowas ist bei Junghansen Goldwert weil man für sie spannend bleibt
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Stefanie
24. Okt. 22:29
Huhu, Unser Goldie (7 Monate) wir gehen morgens gegen 6:40 Uhr die Morgenrunde. Meist ist er für einen größeren gassie weg zu müde also gehen wir nur kurz die Geschäfte erledigen. Durch die Tür erst nach dem ok genauso wie beim dem Garten Gitter, danach erstmal Beifuß und dann darf er los gehen schnuppern usw. (Das alles am Geschirr) Wenn er alles erledigt habt geht es auf dem Rückweg ohne Leine Beifuß zurück 🥰. Zwischen durch immer wider mal Rückruf und Orientierungstraining 🤍. Das ist so unsere Morgenrunde 🤍
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Michael
24. Okt. 22:42
Am frühen Morgen verhalte ich mich wie morgens, mittags und abends. Da ich in der Stadt wohne, wird täglich an der Leinenführung gearbeitet und gefeilt, was auch ganz gut klappt. Am Ende jeder Runde binde ich ihn auf Privatgelände ab, lass ihn sich kurz auskasen und verbinde das mit einen kurzen Training, d.h. leckerlies im Laub suchen, appotieren, zurückkommen und "sitz" machen...alles samt noch Baustellen. 😅
 
Beitrag-Verfasser-Bild
F
25. Okt. 15:30
Am frühen Morgen verhalte ich mich wie morgens, mittags und abends. Da ich in der Stadt wohne, wird täglich an der Leinenführung gearbeitet und gefeilt, was auch ganz gut klappt. Am Ende jeder Runde binde ich ihn auf Privatgelände ab, lass ihn sich kurz auskasen und verbinde das mit einen kurzen Training, d.h. leckerlies im Laub suchen, appotieren, zurückkommen und "sitz" machen...alles samt noch Baustellen. 😅
Sehr niedlich, der Nils. Aber ich würde mich ja nicht trauen, so einen jungen Hund, bei dem der Rückruf noch nicht sitzt, auf einem Parkplatz abzuleinen. Einmal was Spannendes entdeckt und er ist weg. Vielleicht noch nicht jetzt, wenn er noch sehr am Menschen orientiert ist. Aber in ein paar Wochen ist das nicht unwahrscheinlich. Ich drück euch die Daumen, dass da nie etwas Schlimmes passiert.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Lara
25. Okt. 15:54
Sehr niedlich, der Nils. Aber ich würde mich ja nicht trauen, so einen jungen Hund, bei dem der Rückruf noch nicht sitzt, auf einem Parkplatz abzuleinen. Einmal was Spannendes entdeckt und er ist weg. Vielleicht noch nicht jetzt, wenn er noch sehr am Menschen orientiert ist. Aber in ein paar Wochen ist das nicht unwahrscheinlich. Ich drück euch die Daumen, dass da nie etwas Schlimmes passiert.
Man kann es allerdings in jüngerem Alter auch einfach dann statt frei mit einer schleppleine probieren. Mein Hund ist auch schon als Welpe immer frei gelaufen weil sie von Anfang super an mir sich orientiert hat und wenn was kam wurde sie halt an die Leine genommen. Finde es wichtig die Hunde schon früh daran zu gewöhnen das sie frei nach einem schauen müssen und auch so dann der Rückruf trainiert wird.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
F
25. Okt. 19:22
Man kann es allerdings in jüngerem Alter auch einfach dann statt frei mit einer schleppleine probieren. Mein Hund ist auch schon als Welpe immer frei gelaufen weil sie von Anfang super an mir sich orientiert hat und wenn was kam wurde sie halt an die Leine genommen. Finde es wichtig die Hunde schon früh daran zu gewöhnen das sie frei nach einem schauen müssen und auch so dann der Rückruf trainiert wird.
Das haben wir auch so gemacht, aber nicht da, wo Autos fahren, sondern außerhalb. An Straßen ist auch heute noch wenigstens Schlepp- oder Flexileine dran, auch wenn Hund weiß, dass er nicht ohne Erlaubnis auf die Straße darf.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sas
26. Okt. 12:59
Morgens die erste Runde laufe ich tatsächlich nur mit ihm, da ich nicht sehr viel Zeit habe morgens. Er ist dabei im Freilauf & darf alles beschnüffeln. Da er mit mir zur Arbeit kommt wird er da sehr viel beansprucht, natürlich hat er da auch die Möglichkeit sich auszuruhen. (Arbeite als Altenpflegerin, er wird ausgebildet zum Begleithund) Wenn wir den Arbeitstag beendet haben gehen wir eine sehr große Runde laufen, wo ich mit ihm spiele, trainiere & ihn auspowern. Abends wenn er sein Schläfchen beendet hat geht es nochmal eine Runde raus, da wird ebenfalls gespielt & geübt. Meistens ist er im Freilauf außer es kommen andere Hunde da rufe ich ihn zu mir oder an Straßen da wird er angeleint & läuft Beifuß. 😊
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sarah
26. Okt. 15:19
Prinzipiell achten wir auf Abwechslung bei der Gassirunde. Bei mir kommt auch die Tagesform dazu. Wir leben in der Stadt aber mit Feld und.s.w. in der Nähe. Prinzipiell ob Junghund oder älter ist erstmal lösen angesagt. Prinzipiell sorgen wir aber für Abwechslung. Mal ruhiger und gemütlich mit Lecker suchen. Aber auch mit speziellen Trainings. Bestimmte Dinge wie Leinenführigkeit... sind bei jeder Runde bei das ergibt sich aus der Situation. Die Hauptaction findet aber draussen statt. Ob Morgens mittags oder Abends gestaltet sich auch nach Jahreszeit. 😉
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button