Junghund (13 Monate) knurrt alle an – Welpen & Junghunde – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Welpen & Junghunde / Junghund (13 Monate) knurrt alle an

Verfasser-Bild
Sabine
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 5
zuletzt 12. Aug.

Junghund (13 Monate) knurrt alle an

Hallo liebe Community, ich brauche mal euren Rat. Mein Pubertier knurrt seit neuestem jeden an. Wenn derjenige ihn anfassen will, weicht er meistens erstmal zurück und kommt dann aber ganz schnell wieder und will spielen, wie ein junger Hund eben. Diese Knurrerei ist aber natürlich blöd und wirkt auf Leute, die ihn nicht kennen, erst mal befremdlich (Boxer, 30 kg, 64 cm). So was geht geht natürlich gar nicht. Mein Hundetrainer sagt, ich soll ihn kräftig anstoßen, wenn er knurrt (dann hört er auch meistens auf, fängt aber ggf. gleich wieder damit an). Haben Eure Junghunde ein ähnliches Verhalten? Was tut Ihr dagegen? Ist das „pubertäres Pöbeln“ und hört auch wieder auf? Er ist ansonsten ein ganz lieber Kerl, er liebt Kinder und ist trotz seiner Größe ein kuscheliger Schosshund. 😉 Freue mich auf Eure Erfahrungen und Ratschläge!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Heiner
Beliebteste Antwort
10. Aug. 18:31
Also erst mal ist knurren ein Warnsignal und das sollte man erst mal ernst nehmen. Denn wenn es immer wieder ignoriert wird dann kommt beissen. Ich würde es ihm nicht abtrainieren sondern nach der Ursache suchen und den nötigen Abstand für ihn herstellen den er braucht um sich nicht bedroht zu fühlen. Wenn er nicht angefasst werden möchte von Fremden dann würde ich das erst mal respektieren. Auf seine Signale achten und den Leuten sagen bevor er knurrt das er das nicht möchte. Parallel aber auch Menschen ein wenig positiver behaften. Immer wenn er einen Menschen sieht sofort die Momente mit Leckerli belohnen wenn er noch ruhig ist.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Heiner
10. Aug. 18:31
Also erst mal ist knurren ein Warnsignal und das sollte man erst mal ernst nehmen. Denn wenn es immer wieder ignoriert wird dann kommt beissen. Ich würde es ihm nicht abtrainieren sondern nach der Ursache suchen und den nötigen Abstand für ihn herstellen den er braucht um sich nicht bedroht zu fühlen. Wenn er nicht angefasst werden möchte von Fremden dann würde ich das erst mal respektieren. Auf seine Signale achten und den Leuten sagen bevor er knurrt das er das nicht möchte. Parallel aber auch Menschen ein wenig positiver behaften. Immer wenn er einen Menschen sieht sofort die Momente mit Leckerli belohnen wenn er noch ruhig ist.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Bernd
11. Aug. 23:29
Es gibt verschiedene Arten von knurren, vielleicht ist das ja auch ein "Dominanz-Knurren" weil er versucht seinen Platz in der Rangordnung zu verbessern - aber ich stimme auch grundsätzlich meinem Vorredner zu: ich würde das auch ernst nehmen und sofort versuchen zu unterbinden. Das geht (s. o.) am besten wenn die Ursache des Verhaltens bekannt ist.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Karen
11. Aug. 23:50
Das schnell wieder kommen und "spielen" wollen könnte auch Fiddeln sein. Das heißt der Hund ist unsicher und versucht so den Konflikt zu lösen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Benni
12. Aug. 01:38
Grundsätzlich muss sich der Hund ja nicht in jeder Lage alles gefallen lassen und darf durchaus seinen Unmut kommunizieren. Das ist viel besser, als spontan und unerwartet zu beißen. Um die Situationen angenehmer zu gestalten, würde ich Begegnungen positiv verknüpfen. Mit Leckerli/Spiel fürs richtige Verhalten. Wenn das klappt, auch mal hin und wieder von anderen Leuten die Zähne des Hundes Kontrollieren lassen. Das auch immer wieder positiv verknüpfen. Wenn mein Hund ruhig sein soll, halte ich seinen den Fang zu und sage dazu "Nein". Nicht fest zupacken, sondern ruhig und besonnen. Dennoch bestimmend in der Aussprache. Heiner Rippchen hat schon Recht, mir persönlich ist es aber wichtig, dass mein Hund bei Fremden keine Aggressionen jeglicher Art zeigt. Je besser der Hund sich benimmt, umso freier darf er leben.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Bettina
12. Aug. 06:59
Hallo, Erstmal verstehe ich sehr gut, dass er für dich unangenehm ist. Den hund in dieser situation anzustoßen, erscheint im ersten Moment logisch, ist aber keine lösung, weil er lediglich lernt, dass er eine drüber bekommt, wenn er knurrt. Es gibt aber einen grund für sein knurren u den musst du herausfinden. Beobachte ihn mal, sind es immer männer, sind es immer frauen, passiert es, sobald sich die person vorbeugt usw. Dann kannst du besser einschätzen, warum er knurrt, was findet er an dieser situation blöd?? Ich würde diese begegnungen üben: Wenn ihr auf jemanden trefft, gibt ihm ein sitz, er bleibt sitzen, du begrüßt die person, er darf nicht hin u der mensch auch nicht zu ihm. Ihr redet usw. Wenn er sichtlich ruhig ist, gibst du ihm ein kommando "geht schon", "du darfst",.... Dann darf er den menschen beschnuppern u bekommt von ihm zB ein leckerchen. Ich würde versuchen diese situationen zu kontrollieren, damit er sieht, du kümmerst dich um alles u er muss nicht verunsichert sein. Ich denke nämlich, dass es unsicherheit ist, vor allem, weil er danach spielverhalten zeigt (übersprungshandlun).
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button