Angst vorm Autofahren – Verhalten & Psychologie – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Verhalten & Psychologie / Angst vorm Autofahren

Verfasser-Bild
Nina
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 6
zuletzt 14. Okt.

Angst vorm Autofahren

Hallöchen in die Runde… Unsere Emmi (Zwergspitz, 3 Monate alt), hat mächtig Angst vorm Autofahren.. Sie zittert, speichelt, setzt Kot ab und erbricht - auch wenn wir nur 10 Minuten Autofahren. 😔 Wir haben schon vieles versucht: An das Auto heranführen, ins Auto setzen, ohne Motor laufen zu lassen, Leckerlis im Auto suchen. Hilft alles nichts. Jemand sagte mir mal, ich solle sie ignorieren, die kapiere es irgendwann. 🙄 Das finde ich totale Quälerei. Sonst ist sie lieb, lernt schnell Kommandos, schläft nachts durch. Ich bin ratlos.. Wir fahren nächste Woche an den Bodensee, also 8-9 Stunden Fahrt steht uns bevor. 🥴 Weiß jemand Rat? Mit Medikamenten möchte ich sie nicht vollstopfen🙈
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Anna
7. Okt. 18:50
Hi ich hatte das Problem mit meinem vorherigen Hund auch ich habe so viel wie möglich im Auto gemacht also füttern und so und ich habe meinen Hund in eine Box gesetzt in der seine Schlafdecke war damit er etwas bekanntes dort hat In der Box hat er sich schnell wohler gefühlt weil er nicht so durch die Gegend gerüttelt wurde.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nina
7. Okt. 18:56
Huhu Anna, eine Box hat Emmi auch. Ebenfalls mit ihrer Decke und ihrem Lieblingsspielzeug.. Ohne Erfolg….
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sassi
7. Okt. 19:00
Hallöchen. Meiner hatte auch riesen Probleme anfangs. Bin dran geblieben und bin nur kleine Strecken gefahren und hab es mit was gutem verbunden. In unserem Fall der Besuch bek meiner Mutter. Es wurde mit der Zeit aber sehr langsam besser . Vor unsrer ersten langen Fahrt habe ich ihm bachblüten Tropfen zur Beruhigung gegeben. Das hat super geklappt. Ist pflanzlich
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sassi
7. Okt. 19:01
Ach und was uns sehr geholfen hat, war eine geschlossene Box. Er wurde zu Hause an die Box gewöhnt, also er wurde drin gefüttert usw bis er sie angenommen hat. In ihr fühlt er sich sehr sicher und dann wurde es mit dem Autofahren auch gut
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nina
7. Okt. 19:02
Hallöchen. Meiner hatte auch riesen Probleme anfangs. Bin dran geblieben und bin nur kleine Strecken gefahren und hab es mit was gutem verbunden. In unserem Fall der Besuch bek meiner Mutter. Es wurde mit der Zeit aber sehr langsam besser . Vor unsrer ersten langen Fahrt habe ich ihm bachblüten Tropfen zur Beruhigung gegeben. Das hat super geklappt. Ist pflanzlich
Huhu Sassi, Bachblütentropfen? Das klingt interessant. Sind das die, die man in Apotheken bekommt? Und wieviele Tropfen täglich? Hast du die irgendwo beigemischt? Meine Güte, ich merke, ich habe null Ahnung😁🙈
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sassi
14. Okt. 22:17
Huhu Sassi, Bachblütentropfen? Das klingt interessant. Sind das die, die man in Apotheken bekommt? Und wieviele Tropfen täglich? Hast du die irgendwo beigemischt? Meine Güte, ich merke, ich habe null Ahnung😁🙈
Genau , bekommst in der apotheke. Gibt es extra auch für Hunde, ich hatte sie damals in einer online Apotheke bestellt. Dosierung ist individuell, steht aber in der Packungsbeilage. Man soll sie aber nicht länger als 3 Tage am Stück geben. Und ich meine, 2 Stunden bevor der Stress los geht, soll man sie schon geben. Kann mich nicht mehr genau erinnern, wir brauchen sie zum Glück nicht mehr
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button