Home / Forum / Rasse-spezifisches / Vorurteile gegenüber Border Collie's

Verfasser-Bild
Freba
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 11
zuletzt 27. Mai

Vorurteile gegenüber Border Collie's

An die Border Collie Besitzer unter euch: welche Vorurteile hört ihr über eure fellnase? Da mir bei der Anschaffung meines Lieblings 1000 Gründe genannt wurden mir keinen Border Collie zu holen und quasi 0 davon bei uns eingetreten sind frage ich mich: Sind das nur Gerüchte oder hab ich mir ausversehen doch n' Labbi gekauft?😅
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Isa
Beliebteste Antwort
26. Mai 18:10
Der Border Collie muss viel Action haben und brauch am besten 24/7 Beschäftigung damit er ausgelastet ist. Ein Border kann ohne Schafe nicht glücklich sein. Ein Border erzieht sich selbst. Ein Border ist aufwendig in der Fellpflege. Der Border Collie ist kein Familienhund. Border Collies können nur mit Ihres Gleichen. Diese Vorurteile haben wir ständig gehört und leider bei manchen Trainern auch zu hören bekommen. Wir haben uns dann sehr mit den Border und allgemein Hirten, Hüte und Treibhund Eigenheiten auseinander gesetzt und machen es noch, da wir 2 daheim haben und festgestellt das wenn wir all das so gemacht hätten und verfolgt hätten wir einen Workaholicer mit Gesundheitlichen und Geistigen Problemen herangezogen hätten. Wir haben weiß Gott nicht alles richtig gemacht und leider auch die Folgen zu spüren bekommen aber wir haben einen ausgeglichenen süßen Alltagsbegleiter der super zur Ruhe kommt besser nicht sein könnte und mit uns alles meistert was es für Ihn zu meistern gibt.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Isa
26. Mai 18:10
Der Border Collie muss viel Action haben und brauch am besten 24/7 Beschäftigung damit er ausgelastet ist. Ein Border kann ohne Schafe nicht glücklich sein. Ein Border erzieht sich selbst. Ein Border ist aufwendig in der Fellpflege. Der Border Collie ist kein Familienhund. Border Collies können nur mit Ihres Gleichen. Diese Vorurteile haben wir ständig gehört und leider bei manchen Trainern auch zu hören bekommen. Wir haben uns dann sehr mit den Border und allgemein Hirten, Hüte und Treibhund Eigenheiten auseinander gesetzt und machen es noch, da wir 2 daheim haben und festgestellt das wenn wir all das so gemacht hätten und verfolgt hätten wir einen Workaholicer mit Gesundheitlichen und Geistigen Problemen herangezogen hätten. Wir haben weiß Gott nicht alles richtig gemacht und leider auch die Folgen zu spüren bekommen aber wir haben einen ausgeglichenen süßen Alltagsbegleiter der super zur Ruhe kommt besser nicht sein könnte und mit uns alles meistert was es für Ihn zu meistern gibt.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Barbara
26. Mai 19:26
Irgendwie findet man wenig Menschen, die einen Border einfach als Hund nehmen. Grundsätzlich kommt entweder die Schublade " superintelligent" oder " superschwierig". Ich störe mich nicht wirklich dran, es ist ja nur Gerede. Im Vergleich haben es Listi- besitzer schwerer, die dürfen sich zusätzlich zum Gebabbel noch mit bürokratischen Hürden und erhöhten Steuern rumschlagen. Und für die Labbibesitzer läuft hier auch schon ein Vorurteils- thread😜 Vielleicht sollten wir Menschen auch mal an unserer Impulskontrolle arbeiten 😉 und uns das Verhalten der Hunde ansehen bevor wir losplappern😆
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Julia
26. Mai 20:15
Ich habe keinen Border Collie, weil die Besitzer lange überlegten und als sie mir ihren Collie endlich geben wollten, hatte ich schon meinen Nero gefunden. Es wäre also fast einer geworden 😁. Was ich so gehört habe ist, dass sie - unermüdlich sind - viel Auslastung brauchen - Hundesport brauchen - kein Anfängerhund sind - kein Wohnungshund sind - eine Aufgabe brauchen Jetzt bin ich aber gespannt, wie ist denn jetzt deine tatsächlich Erfahrung mit der Rasse? Was macht ihr so, irgendeinen Sport, wie viel körperliche Auslastung habt ihr am Tag?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Bernadette
26. Mai 22:30
Ich habe keinen Border Collie, weil die Besitzer lange überlegten und als sie mir ihren Collie endlich geben wollten, hatte ich schon meinen Nero gefunden. Es wäre also fast einer geworden 😁. Was ich so gehört habe ist, dass sie - unermüdlich sind - viel Auslastung brauchen - Hundesport brauchen - kein Anfängerhund sind - kein Wohnungshund sind - eine Aufgabe brauchen Jetzt bin ich aber gespannt, wie ist denn jetzt deine tatsächlich Erfahrung mit der Rasse? Was macht ihr so, irgendeinen Sport, wie viel körperliche Auslastung habt ihr am Tag?
Also meiner ist zwar ein BC-Mix, aber ich kenne viele mit reinrassigen Border Collies. Und das sind alles Hunde, die mit im Haus oder der Wohnung leben… manche von ihnen arbeiten an Schafen, manche machen Hundesport, aber viele sind einfach ganz normale Familienhunde, die auch nicht anders beschäftigt werden, als der Labbi von nebenan 🤷🏻‍♀️ Die meisten Border sind auch nur so überdreht, weil die Leute sie 24/7 beschäftigen und ihnen keine Ruhe gönnen…
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jasmin
27. Mai 08:29
Ich habe keinen Border Collie, weil die Besitzer lange überlegten und als sie mir ihren Collie endlich geben wollten, hatte ich schon meinen Nero gefunden. Es wäre also fast einer geworden 😁. Was ich so gehört habe ist, dass sie - unermüdlich sind - viel Auslastung brauchen - Hundesport brauchen - kein Anfängerhund sind - kein Wohnungshund sind - eine Aufgabe brauchen Jetzt bin ich aber gespannt, wie ist denn jetzt deine tatsächlich Erfahrung mit der Rasse? Was macht ihr so, irgendeinen Sport, wie viel körperliche Auslastung habt ihr am Tag?
Kommt ein bisschen auf die Linie an wie viel sie brauchen. Arbeitslinien etwas mehr als Showlinien meistens. Grundsätzlich finden sie von selber kein Ende. Also der erste Step ist den „Aus“-Knopf zu montieren 😅 im Endeffekt ist es eigentlich egal was man macht und es muss auch nicht zwangsläufig Hundesport sein. Beschäftigung ist ja sehr vielfältig. Meiner hat grundsätzlich mal auf alles Bock Hauptsache wir arbeiten was. Ich trickse mit ihm, wir suchen Gegenstände, wir machen spaßeshalber UO und ich suche immer noch verzweifelt nach einem Hundesportverein bei dem wir wieder Agility machen können und zwar ohne Druck. Außerdem ist er überall dabei und ein mega Alltagsbegleiter. Klar kann man mal weniger machen oder mal mehr (ein Schäfer wird im Winter auch kein Agility machen damit seine Hunde Ruhe geben) aber wenn man nur mit dem Minimum arbeitet, frag ich mich für was man sich nen Arbeitshund anschafft. Wird diesen intelligenten Hunden einfach nicht gerecht. Zu keinem Wohnungshund - dickes fettes aber sowas von 🖖 der natürliche Lebensraum meines Hundes ist auf der Couch und im Bett. Alleine würde er nie in den Garten wollen. Für ihn ist der Garten sowieso unnütz außer wir arbeiten dort was gezielt bzw. seine Freundin von nebenan kommt rüber. Ich behaupte jeder Hund kann in einer Wohnung gehalten werden wenn er gut ausgelastet ist. Höchstens einzelne Herdenschutzhunde die vermutlich draußen glücklicher sind
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jasmin
27. Mai 08:38
Zu den Gerüchten: Die sind so wahnsinnig intelligent- ja sind sie und das muss man vorher wissen. Aber es macht mega Spaß Die werden ohne Schafe nicht glücklich- nein, sie brauchen halt was zu tun Die sind doch so schwierig- einerseits ja sind sie weil sie halt 💩 genauso schnell lernen wie das Gute Zeug und sich so viel einschleicht. Aber wenn man weiß was man tut sind sie mega. Es kommt glaub einfach auf den Menschen selber an Die sind alle Balljunkies - sie werden leicht Balljunkies aber meiner ist zb keiner. Erziehung ist das Zauberwort. Sie neigen halt zu stereotypen Verhaltensweisen Die hüten alles und jeden - Erziehung! Meiner wollte zb Autos hüten, auch das kann man abtrainieren. Die brauchen zig Stunden Bewegung - wie man in den Wald halt hineinruft. Also jeden Tag nur ne Runde um den Block ist schon zu wenig. Aber für jeden Hund vermutlich. Aber auch das sind Hunde die brauchen ihre Ruhezeiten. Und klar hat mein Border ein anderes Tempo als ein Goldi zb aber auch der braucht nicht jeden Tag 10 Stunden Action.
 
Beitrag-Verfasser
Franzi
27. Mai 12:18
Hallo ihr lieben, es ist sehr interessant hier mitzulesen, da wir aktuell auch in der Entscheidungsfindung sind ob wir eine BC in unserer Familie in der Zukunft aufnehmen wollen. Und ja wir kennen jeden einzelne Aussage die hier gefallen ist 😃. Darum wollen wir erst mal den Austausch mit verschiedenen Stellen und Personen haben die uns ihre Einschätzungen und Erfahrungen dazu geben können. Ich habe noch ein Thema wo ich eure Meinung interessant fände. Wir haben einen Sohn der für sein leben gern Fussball spielt. Kann ich mit einem BC daran arbeiten, dass er sich relativ entspannt sich neben mir ablegt und das Spielen mit Ball zulässt? 😄Viele aus dem Freundes u Familienkreis sagen wir bekommen das niemals hin….!!! Alle aber ohne eigene Erfahrung mit dem Hund. Das es mit Training und daran arbeiten zu tun hat ist uns voll und ganz bewusst. Könnt ihr dazu eine Einschätzung geben?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Isa
27. Mai 12:24
Hallo ihr lieben, es ist sehr interessant hier mitzulesen, da wir aktuell auch in der Entscheidungsfindung sind ob wir eine BC in unserer Familie in der Zukunft aufnehmen wollen. Und ja wir kennen jeden einzelne Aussage die hier gefallen ist 😃. Darum wollen wir erst mal den Austausch mit verschiedenen Stellen und Personen haben die uns ihre Einschätzungen und Erfahrungen dazu geben können. Ich habe noch ein Thema wo ich eure Meinung interessant fände. Wir haben einen Sohn der für sein leben gern Fussball spielt. Kann ich mit einem BC daran arbeiten, dass er sich relativ entspannt sich neben mir ablegt und das Spielen mit Ball zulässt? 😄Viele aus dem Freundes u Familienkreis sagen wir bekommen das niemals hin….!!! Alle aber ohne eigene Erfahrung mit dem Hund. Das es mit Training und daran arbeiten zu tun hat ist uns voll und ganz bewusst. Könnt ihr dazu eine Einschätzung geben?
Also ein BC ist immernoch ein Hüti und darauf gezüchtet eng mit seinem Besitzer zusammen zu arbeiten. Ein BC kann sich auch auf die Wiese entspannt legen wenn der Schäfer es sagt und Pausieren während die anderen z.B. an den Schafen arbeiten. Machbar ist da alles aber man sollte wissen wie und empfehle immer Hundeschulen zu suchen die auf Hütis spezialisiert sind denn die meisten sind der Überzeugung das dieser Hütetrieb nicht lenkbar ist. Ist er aber wie gesagt kein Hüti darf an ein laufendes Schaf ohne Aufgabenstellung da sonst die Herde in Panik gerät oder das falsche Tier aussortiert wird. Insofern ja es ist möglich das ein BC sich einfach neben dran legt und komplett entspannt bei einem Fußballspielenden Kind aber es ist Arbeit. Rocket hat beides BC und Aussi und legt sich auch hin wenn gespielt wird da wir klar gestellt hatten das so lang keine Aufgabe besteht bis er aufgefordert wird. Auch kann man ihm beibringen mitzuspielen bei Aufforderung was er mit Freuden macht und wieder aufhört wenn man ihm es sagt. Gleiches bei allem anderen das sich bewegt.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jasmin
27. Mai 14:16
Hallo ihr lieben, es ist sehr interessant hier mitzulesen, da wir aktuell auch in der Entscheidungsfindung sind ob wir eine BC in unserer Familie in der Zukunft aufnehmen wollen. Und ja wir kennen jeden einzelne Aussage die hier gefallen ist 😃. Darum wollen wir erst mal den Austausch mit verschiedenen Stellen und Personen haben die uns ihre Einschätzungen und Erfahrungen dazu geben können. Ich habe noch ein Thema wo ich eure Meinung interessant fände. Wir haben einen Sohn der für sein leben gern Fussball spielt. Kann ich mit einem BC daran arbeiten, dass er sich relativ entspannt sich neben mir ablegt und das Spielen mit Ball zulässt? 😄Viele aus dem Freundes u Familienkreis sagen wir bekommen das niemals hin….!!! Alle aber ohne eigene Erfahrung mit dem Hund. Das es mit Training und daran arbeiten zu tun hat ist uns voll und ganz bewusst. Könnt ihr dazu eine Einschätzung geben?
Ist klar möglich. Würde sowieso empfehlen jedem Hund beizubringen dass nix hinterher gegangen wird ohne Freigabe. Hilft nämlich nachher auch bei Wild. Ist wie Isa R. Sagt. Es sind Hütehunde die fürs enge Zusammenarbeiten gezüchtet wurden, aber es ist natürlich Arbeit. Bewegungsreize sind allgemeine gerne Thema. Ich kicke dir locker nen Fußball vor mir her und meiner ist im Freilauf und Zeigt kein Interesse aber haben natürlich auch Zeit gebraucht
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Freba
27. Mai 16:07
Hallo ihr lieben, es ist sehr interessant hier mitzulesen, da wir aktuell auch in der Entscheidungsfindung sind ob wir eine BC in unserer Familie in der Zukunft aufnehmen wollen. Und ja wir kennen jeden einzelne Aussage die hier gefallen ist 😃. Darum wollen wir erst mal den Austausch mit verschiedenen Stellen und Personen haben die uns ihre Einschätzungen und Erfahrungen dazu geben können. Ich habe noch ein Thema wo ich eure Meinung interessant fände. Wir haben einen Sohn der für sein leben gern Fussball spielt. Kann ich mit einem BC daran arbeiten, dass er sich relativ entspannt sich neben mir ablegt und das Spielen mit Ball zulässt? 😄Viele aus dem Freundes u Familienkreis sagen wir bekommen das niemals hin….!!! Alle aber ohne eigene Erfahrung mit dem Hund. Das es mit Training und daran arbeiten zu tun hat ist uns voll und ganz bewusst. Könnt ihr dazu eine Einschätzung geben?
Also unser ist da ganz entspannt was das betrifft, er darf generell nur mit Erlaubnis etwas hinterher jagen: ich werfe einen Ball, sage okay, Hund rennt hinterher, Hund bringt Ball zurück usw. Gennerel wäre es jedoch sinnvoll jetzt leinen aus der arbeitslinie zu nehmen die sind da dann nochmal etwas anders drauf! Impulskontrolle ist beim Bc eh immer n Thema aber kann mit Training sehrgut kompensiert werden! Ich würde aufjedenfall für diese Situation Die Kommandos: Nein!/ Aus! Und Stopp! Üben wen das sitzt sollte das ganze kein Problem sein der Bc sollt halt nur nicht durchgehend unter Strom stehen weil er denkt wann darf ich wann darf ich? Gennerel lässt sich der Bc durch konsequentes Training gut Formen 😉
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button