Home / Forum / Medizinische Sprechstunde / Nasenscheidewandverkrümmung

Verfasser-Bild
Annette
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 4
zuletzt 19. Okt.

Nasenscheidewandverkrümmung

Unser Mogli schmatzt, leckt und schnarcht seit geraumer Zeit. Oft läuft ihm auch die Nase und beim Auspusten kommt klare Flüssigkeit. Vorwiegend nachts. Er ist 4 Jahre und es begann vor einem Jahr. Vorher keine Anzeichen. Außerdem ist er schnell aus der Puste, wenn wir im Freien Spielen und hechelt dann sehr lautstark. Es kam schon die Aussage von anderen Gassigängern: na, du alter Herr! Bekommst keine Luft mehr? Durch ein CT hat man nun die Diagnose Nasenscheidewand Verkrümmung festgestellt. Wir haben erst in 2 Wochen einen Besprechungstermine in der Tierklinik. Hat jemand Erfahrungen mit dieser Diagnose?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Annette
Beliebteste Antwort
18. Okt. 18:15
Hallo Annette, Bei sogenannten brachycephalen (kurznasigen) Hunderassen liegt häufig eine Septumdeviation (Verkrümmung der Nasenscheidewand) vor und führt zu erhöhten Luftwiderständen im Strömungskanal der Nase. Es handelt sich dabei um eine angeborene, erblichbedingte Deformation des Schädels. Durch die gezielte Zucht auf einen kurzen, runden Kopf wurden Ober- und Unterkiefer mit all ihren umliegenden Strukturen immer weiter zusammengeschoben und komprimiert. So kommt es unter anderem zur Nasenscheidewandkrümmung. Die Nasenscheidewand kann bei starken Atembeschwerden (Hecheln, Röcheln) unter Vollnarkose korrigiert werden. Wie genau dies geschieht, solltest du mit dem jeweiligen Chirurgen besprechen.
Danke… kommende Woche besprechen wir weiteres mit dem Chirurgen.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
18. Okt. 16:54
Hallo Annette, Bei sogenannten brachycephalen (kurznasigen) Hunderassen liegt häufig eine Septumdeviation (Verkrümmung der Nasenscheidewand) vor und führt zu erhöhten Luftwiderständen im Strömungskanal der Nase. Es handelt sich dabei um eine angeborene, erblichbedingte Deformation des Schädels. Durch die gezielte Zucht auf einen kurzen, runden Kopf wurden Ober- und Unterkiefer mit all ihren umliegenden Strukturen immer weiter zusammengeschoben und komprimiert. So kommt es unter anderem zur Nasenscheidewandkrümmung. Die Nasenscheidewand kann bei starken Atembeschwerden (Hecheln, Röcheln) unter Vollnarkose korrigiert werden. Wie genau dies geschieht, solltest du mit dem jeweiligen Chirurgen besprechen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Annette
18. Okt. 18:15
Hallo Annette, Bei sogenannten brachycephalen (kurznasigen) Hunderassen liegt häufig eine Septumdeviation (Verkrümmung der Nasenscheidewand) vor und führt zu erhöhten Luftwiderständen im Strömungskanal der Nase. Es handelt sich dabei um eine angeborene, erblichbedingte Deformation des Schädels. Durch die gezielte Zucht auf einen kurzen, runden Kopf wurden Ober- und Unterkiefer mit all ihren umliegenden Strukturen immer weiter zusammengeschoben und komprimiert. So kommt es unter anderem zur Nasenscheidewandkrümmung. Die Nasenscheidewand kann bei starken Atembeschwerden (Hecheln, Röcheln) unter Vollnarkose korrigiert werden. Wie genau dies geschieht, solltest du mit dem jeweiligen Chirurgen besprechen.
Danke… kommende Woche besprechen wir weiteres mit dem Chirurgen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
19. Okt. 08:53
Um das Narkoserisiko besser einschätzen zu können, können Voruntersuchung wie eine Blutuntersuchung, ein Röntgenbild vom Brustkorb (um Herz und Lunge zu beurteilen) und/ oder ein Herzultraschall eingeleitet werden. Dies kann ebenfalls mit dem Chirurgen bzw. den Anästhesisten der Klinik besprochen werden.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Annette
19. Okt. 10:10
Um das Narkoserisiko besser einschätzen zu können, können Voruntersuchung wie eine Blutuntersuchung, ein Röntgenbild vom Brustkorb (um Herz und Lunge zu beurteilen) und/ oder ein Herzultraschall eingeleitet werden. Dies kann ebenfalls mit dem Chirurgen bzw. den Anästhesisten der Klinik besprochen werden.
Das wurde bereits gemacht. Alles in Ordnung. Trotzdem macht mir ein OP Risiko sorgen. Natürlich were ich alles machen, damit es ihm gut geht. Komisch finde ich nur, dass das ganz plötzlich los ging und der vorher keine Anzeichen hatte. Und dann ist da noch das Thema der Kosten. Nur das CT hat fast 1000 Euro gekostet. Was wird da wohl bei einer OP auf uns zukommen. 🤦‍♀️ Nun warten wir das Gespräch ab.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button