🎓 Die Dogorama Wissenswoche

👉 Jetzt KOSTENLOS anmelden

Home / Forum / Medizinische Sprechstunde / Hund frisst schlecht

Verfasser
Sunny
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 7
zuletzt 15. Okt.

Hund frisst schlecht

Hallo, mein 1,5 jähriger Rüde frisst momentan schlecht. Vor einer Woche wurde er gegen Tollwut geimpft. Schon am nächsten Tag fing er an mäkelig zu werden. Ich dachte mir, okay das liegt an der Impfung und ist normal. Am Montag Morgen hat er gebrochen und der Durchfall (schon wässrig) ging los. Er hat auch nichts gefressen. Wir sind dann zum Tierarzt. Mein Hund hatte kein Fieber und auch kein Bauchgluckern. Er hat was gegen Schmerzen und Entzündung bekommen. Wir sollten den restlichen Tag auch nur Hühnchen füttern und am nächsten Tag sollten wir wieder normal füttern (Nassfutter). Der Durchfall ist besser geworden. Es ist breiig, aber eine Wurst ist erkennbar. Nur mag der kleine Mann nichts fressen. Hühnchen geht, aber nur nach gut zu reden. Nassfutter will er gar nicht. Ist das normal und wie kann ich ihm helfen? Mir ist aufgefallen, dass er beim Spaziergang dauerhaft auf den Boden hängt und schnüffelt. Ich schätze er hat die Witterung von Weibchen aufgenommen. Kann das auch mit der Fressunlust zu tun haben?
 
Beitrag-Verfasser
Sunny
Beliebteste Antwort
8. Okt. 11:56
Wenn er viel am Boden schnüffelt, ist das Risiko für die Aufnahme von Keimen erhöht. Kann er dabei ggf. etwas aufgenommen haben? Er kann sich dadurch eine akute Gastroenteritis (Magen-Darm-Entzündung) zugezogen haben. Hierzu passt auch das Fieber. Unabhängig davon kann er durchaus aufgrund des beginnenden hormonell gesteuerten Sexualtriebes weniger Appetit haben.
Erstmal ganz lieben Dank für die Antwort. Sicher könnte er beim Schnüffeln und Lecken Keime aufgenommen haben. Beim spazieren muss ich sowieso arg aufpassen, da hier massig Häufchen in verschiedenen Konsistenzen rum liegen. Der Durchfall ist auf jeden Fall weg und er ist wieder frech. Das ist schon mal ein gutes Zeichen. Nur mit dem Nassfutter tut er sich schwer. Ich weiß, man soll Hunde nicht aus der Hand füttern, aber da hat er gefressen. Mir war es wichtig, dass er nach dem Durchfall etwas Energie zu sich nimmt und wieder Kraft tankt.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
7. Okt. 21:38
Wenn er viel am Boden schnüffelt, ist das Risiko für die Aufnahme von Keimen erhöht. Kann er dabei ggf. etwas aufgenommen haben? Er kann sich dadurch eine akute Gastroenteritis (Magen-Darm-Entzündung) zugezogen haben. Hierzu passt auch das Fieber. Unabhängig davon kann er durchaus aufgrund des beginnenden hormonell gesteuerten Sexualtriebes weniger Appetit haben.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
7. Okt. 21:39
Was fütterst du für Nassfutter?
 
Beitrag-Verfasser
Sunny
8. Okt. 11:50
Was fütterst du für Nassfutter?
Der kleine Mann bekommt Futter von Terra Canis. Zusammensetzung Muskelfleisch vom Pferd (52 %), Karotte, Sellerie, Amaranth (9 %), Fenchel, Apfel, Pfirsich (5 %), Rote Bete (3 %), Leinöl, Bierhefe, Eierschalenpulver, Thymian, Seealge (0,15 %), Schnittlauch, Sanddornbeere, Andensalz, Mineralerde Nassfutter pur ohne Obst und Gemüse rührt er nicht an.
 
Beitrag-Verfasser
Sunny
8. Okt. 11:56
Wenn er viel am Boden schnüffelt, ist das Risiko für die Aufnahme von Keimen erhöht. Kann er dabei ggf. etwas aufgenommen haben? Er kann sich dadurch eine akute Gastroenteritis (Magen-Darm-Entzündung) zugezogen haben. Hierzu passt auch das Fieber. Unabhängig davon kann er durchaus aufgrund des beginnenden hormonell gesteuerten Sexualtriebes weniger Appetit haben.
Erstmal ganz lieben Dank für die Antwort. Sicher könnte er beim Schnüffeln und Lecken Keime aufgenommen haben. Beim spazieren muss ich sowieso arg aufpassen, da hier massig Häufchen in verschiedenen Konsistenzen rum liegen. Der Durchfall ist auf jeden Fall weg und er ist wieder frech. Das ist schon mal ein gutes Zeichen. Nur mit dem Nassfutter tut er sich schwer. Ich weiß, man soll Hunde nicht aus der Hand füttern, aber da hat er gefressen. Mir war es wichtig, dass er nach dem Durchfall etwas Energie zu sich nimmt und wieder Kraft tankt.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
9. Okt. 19:11
Es ist absolut nachvollziehbar, dass du dir nach seiner Durchfallerkrankung sorgen bezüglich der Futter-/Energieaufnahme machst. Statt ihn aus der Hand zu Füttern könntest du die erste Zeit lieber weiterhin Gekochtes Hühnchen, Reis oder Kartoffeln unter sein Nassfutter mischen. Manchmal ist es auch hilfreich das abgekühlte Kochwasser (OHNE GEWÜRZE) beizumengen. Hunde gewöhnen sich sehr schnell an solche Dinge, wie aus der Hand gefüttert zu werden. Im schlechtesten Fall musst du dies immer tun... 🙈
 
Beitrag-Verfasser
Sunny
10. Okt. 11:12
Es ist absolut nachvollziehbar, dass du dir nach seiner Durchfallerkrankung sorgen bezüglich der Futter-/Energieaufnahme machst. Statt ihn aus der Hand zu Füttern könntest du die erste Zeit lieber weiterhin Gekochtes Hühnchen, Reis oder Kartoffeln unter sein Nassfutter mischen. Manchmal ist es auch hilfreich das abgekühlte Kochwasser (OHNE GEWÜRZE) beizumengen. Hunde gewöhnen sich sehr schnell an solche Dinge, wie aus der Hand gefüttert zu werden. Im schlechtesten Fall musst du dies immer tun... 🙈
Das mit dem Kochwasser funktioniert super, danke dafür. Ich hab noch eine Frage. Der Kleine (er wiegt 4,6 kg) hat zu gestern und heute morgen so gegen 4 Uhr gebrochen. Es war Galle. Der Magen war leer. Das Problem hatte er als Welpe schon mal. Sein Abendessen bekommt er gegen 19.30 Uhr (55g Nassfutter). Gegen 22 Uhr bekommt er nochmal 25g gekochtes Hühnchenherz. Früh dann normal 6.30 Uhr Frühstück. Das hat sonst auch immer super geklappt und er hat prima durchgehalten. Als Nassfutter bekommt er Terra Canis Pferd. Muskelfleisch vom Pferd (51 %), Karotte, Sellerie, Amaranth (9 %), Fenchel, Apfel, Pfirsich (5 %), Rote Bete* (3 %), Leinöl, Bierhefe*, Austernschale*, Thymian*, Schnittlauch*, Sanddornbeere*, Andensalz, Mineralerde*, Seealge*, Mineralerde. Ich vermute, dass sein Magen übersäuert ist und er sich deswegen übergibt. Gibt es für Hunde auch eine Art Magenschutz (was natürliches), dass ich ihm geben kann? Oder wie kann ich ihm noch helfen?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
15. Okt. 08:18
Man sollte zunächst versuchen die Fütterungszeiten zu variieren, damit sich der Körper nicht an feste Zeiten gewöhnt und bereits vorher mit der Produktion von Magensäure beginnt. Pflanzlicher natürlicher Magenschutz ist bereits im Futter in Form von Mineralerde enthalten.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button