Home / Forum / Medizinische Sprechstunde / Erbrechen mit Ochsenziemer

Verfasser-Bild
Daline
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 3
zuletzt 15. Nov.

Erbrechen mit Ochsenziemer

Hallo. Unser sehr junge Hund hat heute Vormittag einen Ochsenziemer bekommen. Wir hatten uns noch gewundert, warum sie ihn so schnell weggefuttert hat. Jetzt hat sie gerade erbrochen, nachdem sie ihr Essen nicht anrühren wollte. Es war bräunlich, ein paar Futterstückchen drin und natürlich der gesamt Ochsenziemer in voller Länge (ca. 10 cm). Es war bis jetzt kein Blut zu sehen und sie ist jetzt ziemlich ruhig. Sollten wir einen Tierarzt aufsuchen? Oder lieber abwarten und beobachten ?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
Beliebteste Antwort
15. Nov. 10:49
Vermutlich hat sie noch etwas Bauchweh und wahrscheinlich ist ihr noch etwas übel. Behaltet sie gut im Blick. Achtet darauf, dass sie frisst und Kot absetzt, dass sie nach der Futteraufnahme nicht erbricht und achtet auf Blut im Kot (auch schwarzen Kot) oder im Erbrochenen. Sie sollte spätestens morgen wieder ganz die Alte sein. Wenn es ihr innerhalb der nächsten 24 Stunden deutlich schlechter geht oder sie Fieber bekommt, sollte sie tierärztlich untersucht werden.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
15. Nov. 10:16
Hallo Daline, Wie alt ist euer Hund? Was für eine Rasse ist er? Anscheinend habt ihr einen „Schlinger“. Ihr solltet vorsichtig mit Kauknochen, -stangen, Ochsenziemern etc. sein. Diese sollten zerkaut werden. Wenn euer Hund dies nicht tut, lasst sie lieber weg. Es ist gut, dass der Ziemer im Ganzen wieder rausgekommen ist. Wenn es ihm sonst soweit gut geht und er heute wieder frisst und Kot absetzt, hat er das Futterabenteuer vermutlich überstanden. 😉
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Daline
15. Nov. 10:40
Hallo Daline, Wie alt ist euer Hund? Was für eine Rasse ist er? Anscheinend habt ihr einen „Schlinger“. Ihr solltet vorsichtig mit Kauknochen, -stangen, Ochsenziemern etc. sein. Diese sollten zerkaut werden. Wenn euer Hund dies nicht tut, lasst sie lieber weg. Es ist gut, dass der Ziemer im Ganzen wieder rausgekommen ist. Wenn es ihm sonst soweit gut geht und er heute wieder frisst und Kot absetzt, hat er das Futterabenteuer vermutlich überstanden. 😉
Es ist ein 4-5 Monate alter Labrador- ridgeback das Futter heute morgen wurde zögerlich gegessen und bis jetzt hatte sie nur Durchfall
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
15. Nov. 10:49
Vermutlich hat sie noch etwas Bauchweh und wahrscheinlich ist ihr noch etwas übel. Behaltet sie gut im Blick. Achtet darauf, dass sie frisst und Kot absetzt, dass sie nach der Futteraufnahme nicht erbricht und achtet auf Blut im Kot (auch schwarzen Kot) oder im Erbrochenen. Sie sollte spätestens morgen wieder ganz die Alte sein. Wenn es ihr innerhalb der nächsten 24 Stunden deutlich schlechter geht oder sie Fieber bekommt, sollte sie tierärztlich untersucht werden.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button