Home / Forum / Erziehung & Training / Hund knurrt beim leisesten Geräusch im Treppenhaus

Verfasser
Alya
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 4
zuletzt 24. Nov.

Hund knurrt beim leisesten Geräusch im Treppenhaus

Hallo meine lieben Hundebesitzer, Ich hab mal eine Frage. Mein kleiner Rehpinscher mailo und ich wohnen in einem mehrstöckigen Mehrfamilienhaus. Mailo ist eigentlich ein echt lieber ruhiger Kerl den man nur kuscheln will. Aber wir haben ein kleines Problemchen, welches wir nicht in den Griff bekommen und ich wollte mir mal Rat holen. Also jetzt zur Sache da wir in einem Mehrfamilienhaus wohnen ist es ja klar das auch mal Geräusche auf dem Treppenflur sind. Allerdings knurrt er bei jedem kleinen Geräusch im Treppenhaus. Ob die Nachbarn jetzt raus oder rein gehen. Er knurrt jedesmal. Habt ihr vielleicht Tipps wie wir ihm das abgewöhnen können ? Wir haben leider nicht die Zeit, immer mit ihm auf den Flur zu gehen und ihm zu zeigen, dass es bloß die Nachbarn sind und alles gut ist. Über nett gemeinte Tipps freue ich mich ☺️
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nadine
Beliebteste Antwort
24. Nov. 19:37
Ich fürchte, ihr werdet nicht drum rum kommen, ihm zu zeigen dass ihr euch kümmert. Also einige Zeit tatsächlich bei jedem knurren aufstehen, schauen und "alles gut" sagen (oder irgendeine andere Phrase, die ihr euch angewöhnen wollt). Dabei würde ich ihn explizit nicht mit in den Flur nehmen, sondern ein Stück weg von der Tür warten lassen. Irgendwann reicht dann nur noch das "alles gut". Wir hatten das Problem auch und nach 3 Tagen konsequent durchziehen müssen wir jetzt höchstens noch aufstehen, wenn ein anderer Hund an der Tür vorbei läuft oder irgendwelche Leute direkt vor unserer Tür "Party" machen. Bonus: mein "alles gut" funktioniert auch in anderen Situationen, die er merkwürdig findet - bei einem unsicheren Hund seeehr hilfreich.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Nadine
24. Nov. 19:37
Ich fürchte, ihr werdet nicht drum rum kommen, ihm zu zeigen dass ihr euch kümmert. Also einige Zeit tatsächlich bei jedem knurren aufstehen, schauen und "alles gut" sagen (oder irgendeine andere Phrase, die ihr euch angewöhnen wollt). Dabei würde ich ihn explizit nicht mit in den Flur nehmen, sondern ein Stück weg von der Tür warten lassen. Irgendwann reicht dann nur noch das "alles gut". Wir hatten das Problem auch und nach 3 Tagen konsequent durchziehen müssen wir jetzt höchstens noch aufstehen, wenn ein anderer Hund an der Tür vorbei läuft oder irgendwelche Leute direkt vor unserer Tür "Party" machen. Bonus: mein "alles gut" funktioniert auch in anderen Situationen, die er merkwürdig findet - bei einem unsicheren Hund seeehr hilfreich.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Karin
24. Nov. 20:29
Ich fürchte, ihr werdet nicht drum rum kommen, ihm zu zeigen dass ihr euch kümmert. Also einige Zeit tatsächlich bei jedem knurren aufstehen, schauen und "alles gut" sagen (oder irgendeine andere Phrase, die ihr euch angewöhnen wollt). Dabei würde ich ihn explizit nicht mit in den Flur nehmen, sondern ein Stück weg von der Tür warten lassen. Irgendwann reicht dann nur noch das "alles gut". Wir hatten das Problem auch und nach 3 Tagen konsequent durchziehen müssen wir jetzt höchstens noch aufstehen, wenn ein anderer Hund an der Tür vorbei läuft oder irgendwelche Leute direkt vor unserer Tür "Party" machen. Bonus: mein "alles gut" funktioniert auch in anderen Situationen, die er merkwürdig findet - bei einem unsicheren Hund seeehr hilfreich.
Das kann ich bestätigen. Wenn Roxy was hört schaut sie mittlerweile sofort zu mir, ich antworte mit alles guuut, sie legt sofort den Kopf wieder ab.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Josie
24. Nov. 20:48
Ich fürchte, ihr werdet nicht drum rum kommen, ihm zu zeigen dass ihr euch kümmert. Also einige Zeit tatsächlich bei jedem knurren aufstehen, schauen und "alles gut" sagen (oder irgendeine andere Phrase, die ihr euch angewöhnen wollt). Dabei würde ich ihn explizit nicht mit in den Flur nehmen, sondern ein Stück weg von der Tür warten lassen. Irgendwann reicht dann nur noch das "alles gut". Wir hatten das Problem auch und nach 3 Tagen konsequent durchziehen müssen wir jetzt höchstens noch aufstehen, wenn ein anderer Hund an der Tür vorbei läuft oder irgendwelche Leute direkt vor unserer Tür "Party" machen. Bonus: mein "alles gut" funktioniert auch in anderen Situationen, die er merkwürdig findet - bei einem unsicheren Hund seeehr hilfreich.
Wir haben es auch so gelöst bekommen. Wenn Mio jetzt irgendwo in der Wohnung steht und anfängt zu grummeln, geht er immer schon auf sein Kissen, wenn ich nur aufstehe. 😅
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Veronique
24. Nov. 20:57
Wir haben das gleiche Problem mit Milo 😊, aber das nehme ich hin sage immer nur alles gut schicke ihn ins Körbchen. Dann wars das meistens. Er hat vorher geheult wie ein Wolf sobald ich raus war , deshalb bin ich dabei glaube ich entspannt und freue mich das er nur brummelt 😉
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button