Bellen im Haus – Erziehung & Training – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Erziehung & Training / Bellen im Haus

Verfasser-Bild
Stefanie
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 4
zuletzt 23. Mai

Bellen im Haus

Huhu 👋🏻 Unser 8 Monate alter Golden Retriever bellt seit 1 Monat immer wenn er draußen etwas hört… Dieses bellen ist sehr tief und er knurrt auch teilweise nach draußen :/ Hat es was mit der Pubertät zu tun oder möchte er uns einfach nur beschützen? Wie können wir ihm dieses Verhalten ab trainieren? Wir sagen auch immer aus aber darauf hört er zu 75% nicht, teilweise steigert er sich auch echt rein und Man merkt ihm an wie schlapp er ist aber er möchte trotzdem noch bellen.😅 Manchmal schicke ich ihn dann auch in sein Körbchen aber nach 10 Minuten sitzt er wieder im Flur und bellt. (wenn er im Wohnzimmer ist und ich die Tür verschlossen habe bellt er trotzdem) Sonst ist Cookie außerhalb ein 100 % zuverlässiger Hund und er hat auch noch nie irgendwas / irgend jemanden draußen angebellt. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps🤍🐾.
 
Beitrag-Verfasser
Ilona
Beliebteste Antwort
4. Nov. 19:21
Hallo Wir haben das Problem auch mal gehabt. Sie hat uns immer angebellt, wenn wir irgendwas gemacht haben was ihr nicht passt. Da haben wir sie ignoriert und den Raum verlassen. Wenn sie jetzt bellt, dann, weil sie draussen was hört, oder jemand unser Grundstück betritt. Da schicke ich sie dann auf ihren Platz. Ich achte auch drauf, das sie nicht ständig am Fenster steht und meint, sie müsste alles hier kontrollieren. Auch da schicke ich sie weg. Klappt bis jetzt ganz gut. Unsere ist 13 Monate und eine labradorhündin.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser
Ilona
4. Nov. 19:21
Hallo Wir haben das Problem auch mal gehabt. Sie hat uns immer angebellt, wenn wir irgendwas gemacht haben was ihr nicht passt. Da haben wir sie ignoriert und den Raum verlassen. Wenn sie jetzt bellt, dann, weil sie draussen was hört, oder jemand unser Grundstück betritt. Da schicke ich sie dann auf ihren Platz. Ich achte auch drauf, das sie nicht ständig am Fenster steht und meint, sie müsste alles hier kontrollieren. Auch da schicke ich sie weg. Klappt bis jetzt ganz gut. Unsere ist 13 Monate und eine labradorhündin.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Mel
4. Nov. 20:02
Hallo! Wot haben eine 8 Monate alte Labrador Hündin und sie auch Bellt wenn sie draußen was hört, u sere Nachbarn in Haus Flur sind oder wenn uns draußen Leute ansprechen. Wir versuchen es ihr auch abzutrenieren😊 Viel Glück und Erfolg 👍🏻
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Lysann
23. Mai 09:55
Grüß dich Stefanie, unser 7 Monate alter Labradorrüde zeigt dasselbe Verhalten. Da läuft sonntags um sechs jemand auf dem Feld hinterm Haus rum und wir werden geweckt. Der Wind pustet eine Wolke voller Kirschblüten am Fenster vorbei und die wird in einem tiefen Ton angebellt. Auch Schatten findet er unheimlich. Also ganz grundlos ist es nie, ich entdecke den Grund nur oft nicht. Ich vermute, dass die Fellnasen ihre Umgebung anders, intensiver wahrnehmen in der Pubertät, vielleicht die Reize nicht gut filtern können, und dadurch mehr Angst haben. Wie verhält sich denn Cookie mittlerweile? War das nur eine Phase? Scheinbar machen das eher Retriever durch? LG, Lysann
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Katrin
23. Mai 11:00
Mein Labbimädel bellt eher selten. Das ist durchaus so gewollt von mir. Sie hat hier nichts zu bewachen. Solange ich anwesend bin ist das mein Job. Was ab und an passiert ist das sie aus Schreck meldet (einmaliger Wuff) wenn sie z.B. im Halbschlaf ist und es dann klingelt.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button