Home Blog So meistert dein Hund Silvester!

So meistert dein Hund Silvester!

Silvester mit Feuerwerk und Party ist für viele das Highlight des Jahres. Doch bei Hundebesitzern sieht dies meist anders aus. Gehörst auch du eher zu der Gruppe Menschen, die sich vor Silvester und dem damit verbundenen Feierwerk fürchtet? Weißt du jetzt schon, dass es wieder ein Theater werden wird? Tut dir heute dein Hund bereits leid, weil du ahnen kannst, wie er sich bei jedem Böller und Kracher im letzten Winkel der Wohnung verkriecht, am ganzen Körper zittert und sich vielleicht permanent einnässt? Damit bist du in bester Gesellschaft. Für viele Hundehalter und vor allem für ihre Vierbeiner ist der Jahreswechsel der blanke Horror. Meist beginnt es bereits einige Tage vorher, denn anscheinend können es viele nicht erwarten, endlich die Knallfrösche, Schweizerkracher, Böller und Raketen zu schießen.

Doch muss es sein, dass sich dein Hund vor jedem Feuerwerk so ängstigt? Nein, es gibt zahlreiche Tipps und Tricks, wie du deiner Fellnase den Jahreswechsel erleichterst. Das hat auch viel mit deinem eigenen Verhalten zu tun. Wir hoffen, dass wir dir mit unseren Ratschlägen den nächsten Jahreswechsel erleichtern können und dass du mit deinem vierbeinigen Begleiter entspannt ins neue Jahr starten kannst.

Wie kann man Hund an Silvester beruhigen?

Auch wenn es für dich vielleicht eigenartig klingt, oft sind Hundehalter selber schuld, wenn sich ihre Vierbeiner vor Angst an Silvester verkriechen. Sobald der erste Böller in einem Hundeleben gehört wird, wird der Vierbeiner sorgsam an sich gedrückt und auf Verdacht beschwichtigt und beruhigt. Dabei wäre der Hund von sich aus vielleicht gar nicht erschrocken oder hätte sich verkrochen.

Nun aber hat er das Gefühl, dass dieser besagte Lärm etwas Schlimmes ist und assoziert nun jeden Böller wieder mit dieser Situation. Du hast ihm quasi beigebracht, sich vor Raketen und Co zu fürchten.

Wenn dein Hund noch nie ein Silvester und Silvesterkracher erlebt hat, dann warte erst einmal ab. Viele Hunde sind tatsächlich von Natur aus sehr entspannt und schenken dem Lärm keinerlei Beachtung. Wenn du es auch nicht tust, dann erlebt ihr auch in Zukunft rundum entspannte Silvester, egal ob es rundherum kracht oder nicht.

Hast du das bereits übersehen, oder erschrickt sich dein Vierbeiner tatsächlich regelmäßig, so solltest du dennoch ruhig bleiben. Deine Gefühle und deine Aktionen übertragen sich immer auch auf den Hund. Schenke dem Feuerwerk so wenig Beachtung als möglich und versuche den Hund einfach abzulenken.

Dein Hund soll, so komisch es auch klingt, die Raketen und das Geböller, mit etwas Positivem verbinden. Das bedeutet, sobald wieder ein Böller gezündet wird und es ordentlich schnalzt, gibst du deinem Hund ein besonders köstliches Leckerli. Halte für diesen Abend die beliebtesten Spezialitäten für deinen kleinen Schatz bereit. Am besten eignen sich Leckerlis, die der Hund sehr gerne hat, die es aber nicht immer gibt.

Du kannst deinen Hund auch massieren, ihm die Ohren kraulen oder ihn an einer Stelle streicheln, die er besonders liebt. Vielleicht macht ihr auch ein Schnüffelspiel oder ihr trainiert an euren neuesten Tricks. Wichtig ist, dass der Hund abgelenkt ist.

Gib dem Vierbeiner aber in keiner Minute das Gefühl, dass du dich selbst auch ängstigst. Betone es auch nicht extra, dass die Raketen etwas Schlimmes sind, sondern gehe einfach so gut es geht darüber hinweg. Schenke den Raketen keine Beachtung. Je weniger du sie beachtest, um so weniger kümmert sich erfahrungsgemäß auch dein Hund darum.

Hund unter Decke

Was kann an den Hund zur Beruhigung geben?

Viele schwören an Silvester auf das Schlückchen Eierlikör, das sie ihrem Hund zur Beruhigung geben. Ich persönlich bin nicht unbedingt ein Fan von Alkohol für den Hund und habe es auch noch nie bei meinen Tieren probiert.

Bei einem Angsthund kann zum Beispiel ein sogenanntes Thunder-Shirt wahre Wunder wirken. Dabei handelt es sich um ein sehr enges Shirt, welches dem Vierbeiner ein Gefühl von Geborgenheit vermittelt. Auch gibt es Techniken, wie du aus einem simplen Tuch ein Thunder-Shirt um den Körper der Fellnase wickeln kannst.

Viele Hunde sprechen auch auf CBD Tropfen sehr gut an. Beginne damit aber bereits einige Tage vor Silvester. So findest du auch heraus, ob dein Hund die Hanftropfen verträgt. An Silvester selbst kannst du deinem vierbeinigen Kameraden mehrmals täglich diese Tropfen zur Beruhigung geben.

Du kannst auch deinen Tierarzt fragen, ob er Medikamente zur Beruhigung verschreiben könnte. Dies solltest du jedoch nur machen, wenn dein Hund wirklich in absolute Panik verfällt. Ist es das erste Silvester mit dem Hund, solltest du versuchen, den Hund auf natürliche Art und Weise zu beruhigen.

In der Apotheke bekommst du Globuli oder Schüssler Salz, die ebenfalls eine beruhigende Wirkung haben, dem Hund aber nicht schaden. Calmex Kapseln, Zylkene Kapseln oder Melatonin können bei vielen Vierbeinern ebenfalls den Trick schaffen. Sprich mit deinem Tierarzt, was er davon hält.

Wie kann man dem Hund die Angst vor Silvester nehmen?

Indem du selbst ruhig bleibst, ist der wichtigste Schritt bereits getan. Du kannst aber auch zusätzlich mit einer angenehmen und relaxten Stimmung arbeiten, die du in der Wohnung gestaltest. Gedämmtes Licht, ätherische Öle, die beruhigend wirken und eine sanfte Hintergrundmusik wirken immer entspannend, auch für den Vierbeiner.

Auch wenn permanent der Fernseher läuft, kann dies den Hund von den Geräuschen auf der Straße ablenken. Macht es euch auf dem Sofa oder im Bett gemütlich, kuschelt euch ein mit vielen Kissen und Decken. Kümmere dich einfach liebevoll um dein Tier, aber nicht übertrieben.

Es gibt auch Halsbänder, Sprays und Diffuser, die mit einem beruhigenden Mittel versehen und extra für Hunde abgestimmt sind. Dabei handelt es sich um ADAPTIL® Produkte, die auf der Basis von Pheromonen erzeugt werden.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Dogorama (@dogorama.app)

 

Was kann man machen wenn es draußen knallt?

Auf jeden Fall solltest du eure Gassi-Runde anders timen. Fahre am besten an den Stadtrand oder zum Wald und gehe dort eine große Runde. Achte darauf, dass du unter Tag deinen Hund ordentlich auspowerst. Ein müder Hund schläft in der Regel besser und kümmert sich nicht um Silvester-Geknalle. Hier ist auch Kopfarbeit wichtig. Spielt zu Hause ebenfalls noch Spiele, welche die Nase und den geist des Vierbeiners stimulieren.

Schließe auch alle Fenster und lass die Jalousien herunter. Dunkle die Wohnung am besten bereits am späten Nachmittag ab. Auch ein schalldichter Vorhang kann hier gute Zwecke leisten. Vielleicht hast du auch die Möglichkeit, ein sogenanntes Schall-Absorber Bild zu kaufen. Dieses schluckt ebenfalls einen Großteil des Lärms von der Straße.

Es gibt auch ein Gerät, welches für den Menschen nicht hörbare Schallwellen aussendet. Diese haben ebenfalls auf viele Hunde eine beruhigende Wirkung. Dieses Gerät nennt sich RelaxoPet. Vielleicht hast du im Vorfeld die Chance, eines zu testen. Bei Gewitter kannst du überprüfen, ob dein Hund positiv darauf anspricht.

Es gibt auch Ohrenschützer für den Vierbeiner. Diese solltest du jedoch ebenfalls im Vorfeld antrainieren. Nicht viele Hunde tragen diese Ohrenschützer gerne. Falls sie jedoch gut wirken, ist das Training sicher gut investiert.

Wenn dein Hund eine Box hat und diese gerne nimmt, stelle diese an den ruhigsten Ort in der Wohnung. Vielleicht ist es auch in einer Ecke im Wohnzimmer besonders ruhig. Bau deinem Vierbeiner dort eine kuschelige Höhle, in der er sich bei Bedarf verkriechen kann.

Wie kann man den Hund an Silvester alleine lassen?

Falls du einen extremen Angsthund hast, solltest du den armen Vierbeiner an Silvester nicht alleine lassen. Möchtest du dennoch unbedingt auf die Party gehen, so bringe deine Fellnase bitte bei lieben Freunden oder den Eltern unter, oder bitte jemanden, bei euch zu Hause auf den Hund aufzupassen.

Hat dein Hund generell kein Problem mit Silvesterkrachern, so kannst du ihn auch ein paar Stunden alleine lassen. Du solltest jedoch Vorkehrungen treffen. Bringe ihn am besten im ruhigsten Raum der Wohnung unter, auch wenn es das Badezimmer oder der Flur ist. Mache es ihm dort gemütlich. Perfekt wäre es, wenn der Hund während deiner Abwesenheit in seiner Box ist. So kann nichts passieren, falls er sich doch erschreckt. Besser wäre jedoch, den Jahreswechsel zusammen mit dem Hund zu feiern.

Jetzt ist deine Meinung gefragt!

Diskutiere mit der Dogorama-Community über diesen Beitrag und teile deine Meinung mit allen Hundefreunden.

Weitere spannende Themen

Hund vor einem Geschäft anbinden - warum das keine gute Idee ist

Hund vor einem Geschäft anbinden - warum das keine gute Idee ist

Bindest du deinen Hund vor Geschäften an? Das Anbinden deines Hundes vor einem Laden mag praktisch erscheinen, birgt aber ernste Risiken: Diebstahl, V...

Zum Beitrag
Ist die Hundesteuer zu hoch? Warum Menschen in Blaustein demonstieren

Ist die Hundesteuer zu hoch? Warum Menschen in Blaustein demonstieren

In Blaustein, einer kleinen Stadt im Alb-Donau-Kreis, sorgt ein aktuelles Thema für Aufsehen und Debatte: Die drastische Erhöhung der Hundesteuer um 6...

Zum Beitrag
Das Schicksal des Galgo Español: Ein Blick hinter Spaniens Jagdtradition

Das Schicksal des Galgo Español: Ein Blick hinter Spaniens Jagdtradition

Der Galgo Español, ein Windhund, der in Spanien traditionell zur Hasenjagd eingesetzt wird, leidet unter extremen Bedingungen. Tierschützer:innen beze...

Zum Beitrag