Skip to content

Falschmeldung: Vergiftete Fressnapf-Futterproben

"Vergiftete Testproben von Fressnapf", so heißt es in dem Screenshot, der seit einiger Zeit im Internet umhergeht. Dabei handelt es sich aber nach aktuellem Stand um eine Falschmeldung.
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Inhalt: Falschmeldung: Vergiftete Fressnapf-Futterproben

Geteilte Meldung

Seit einigen Tagen kursiert erneut ein Screenshot einer Meldung im Internet, welcher vor angeblichen Futterproben auf dem Hause Fressnapf warnt. Diese sollen laut Meldung in Postkästen von Privathaushalten geworfen werden und vergiftete Leckerlies beinhalten.

Falschmeldung: Dieses Bild wird auf verschiedenen Kanälen geteilt, dabei handelt es sich um eine Falschmeldung

Erstmalig tauchte diese Meldung 2016 im Internet auf, von wem ist bis heute unbekannt. Schon damals nahm Fressnapf dies sehr ernst und erstattete Anzeige gegen Unbekannt. Die Polizei ermittelte daraufhin, aber fand nie ein einziges Paket. 

Seit 2016 taucht diese Meldung in unregelmäßigen Abständen immer wieder auf und wird verbreitet, zuletzt 2018 und nun wieder 2021. Dennoch ist dabei festzuhalten, dass diese Meldung weder von der Polizei noch von Fressnapf bestätigt wurde und auch alle angefragten Kliniken keinen einzigen Fall von solchen Leckerlies feststellen oder bestätigen konnten. 
Daher ist hier aktuell von einer Falschmeldung auszugehen.

Stellungnahme Fressnapf:

Meldung zu vermeintlichen Fressnapf-Futterproben: Diese stammt aus dem Jahr 2016 und ist nicht aktuell 
Krefeld, 06.05.2021 – Derzeit erreichen uns über verschiedene Kanäle Nachfragen von besorgten Kunden zu mutmaßlich im Namen von Fressnapf verteilten Futterproben. Wir danken unsere unseren aufmerksamen KundInnen für die Weiterleitung, nehmen diese sehr ernst und stellen fest: Die Meldung hat ihren Ursprung im Frühjahr 2016 und ist zuletzt auch 2018 und in weiteren unregelmäßigen Abständen erneut im Internet aufgetaucht. Der aktuelle Ursprung ist uns unbekannt. Wir halten aber fest: Es gab weder damals noch heute ungefragt von Fressnapf versendete Futterproben. Auch derzeit liegen uns keinerlei Informationen oder Behördenansprachen vor, die auf eine Gefährdung von Mensch oder Tier schließen lassen. 

Ihren Ursprung hat die derzeitige Meldung, wie erwähnt, im Frühjahr 2016: Damals waren im Raum Hamburg verdächtige Pakete im Umlauf, die Fressnapf weder beauftragt noch versendet hat. Wir haben seinerzeit Anzeige gegen unbekannt erstattet und mit den dortigen Behörden eng zusammengearbeitet. Ein bestätigter Fall ist bis heute nie festgestellt worden. 

Selbstverständlich werden wir die aktuelle Entwicklung weiter sehr aufmerksam beobachten. 

Fressnapf Holding SE l Unternehmenskommunikation

Was solltest du tun?

Wenn du diese Meldung siehst, dann solltest du sie unbedingt melden. Zwar hatte der Nutzer, der diese Meldung geteilt hat, wahrscheinlich keine böse Absicht. Aber dennoch handelt es sich dabei um Falschmeldungen, welche andere Nutzer nur verunsichern und einfach nicht wahr sind. Daher solltest du unbedingt den Support der jeweiligen Plattform einschalten, um diesen Beitrag entfernen zu lassen.
In Dogorama klickst du dazu auf die „drei Punkte“ oben rechts und auf „Beitrag melden“. So wird dieses Bild schnell durch den Dogorama-Support entfernt.

Auch kannst du den Nutzer darauf hinweisen, dass es sich um eine Falschmeldung handelt. Nur so kann langfristig jeder Nutzer Bescheid wissen, dass dies Fake News sind. Bleib dabei aber stets freundlich und werde nicht abfällig oder beleidigend zu der Person, wahrscheinlich hatte sie einfach gute Absichten und wollte andere Hundebesitzer warnen. Auch wenn du den Nutzer darauf hingewiesen hast, melde den Beitrag. Nur so kann ein schnelles, einheitliches Löschen der Beiträge gewährleistet werden.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest

1 Kommentar

  1. ich wurde auch so informiert und hab es weiter geleitet schon aus reiner Vorsicht da bei uns leider Hunde vergiftet wurden und ich diese gekannt habe und bei uns wieder mit Rasierklingen ausgelegte Köder gewesen sein müssen es tut mir für Fressnapf leid da das natürlich auch zu negativen Sachen in Richtung Werbung geht


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hund spielt

Du willst dabei sein?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Hund mit Sternen

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!