Beschreibung

Eine wirklich große schöne Hundewiese mit tollem Wald drum, in dem man auch super spazieren gehen kann. Und man findet so gut wie immer Nette Spielkamerraden da!

Bewertung

4 Sterne bei 3 Bewertungen

Das sagen unsere Nutzer:

Großes Auslaufgebiet. Sitzbänke und Mülleimer vorhanden. Anzufahren über Swebenweg oder Moorflagen oder Wagrierweg (hinter dem Spielhaus).
Identisch mit der Hundewiese „Parkanlage Vossbarg“ !
Mehr Bewertungen anzeigen

Info

Typ Hundewiese
Größe 60800 m²
Leinenpflicht Nein
Eingezäunt Nein
Trink-/Bademöglichkeit Nein
Sitzgelegenheiten Ja
Mülleimer Ja
Kotbeutelspender Nein
Nachtbeleuchtung Nein
Parkmöglichkeiten Ja

Du willst dabei sein?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Auf der Karte anzeigen

Das sagen weitere Nutzer:

Ich nehme meinen Hund nicht mehr dahin. Es ist eine sehr große schöne Wiese, aber die wenigsten Hunde dürften ohne Leine dort laufen, weil sie nicht gehorchen und die Impulse, auf andere Hunde zu gehen und sie zu attackieren nicht unter Kontrolle haben. Es sind Kinder (zwischen 7 und 9 Jahre alt) die unbeaufsichtigt mit komplett unerzogenen Hunden, die nicht mal auf Kommando sitzen können, dahin gehen. Es gab schon 2 Todesfälle dort. Die Hunde gehen entleint auf einen anderen los und nichts auf der Welt kann sie trennen, bis einer endgültig besiegt wird. Es ist traurig, weil die Hundehalter die eigene Schuld nicht einsehen und alle meinen, sie wissen besser und haben immer Recht. Was auch oft passiert: die Hundehalter treffen Bekannte im Gebüsch des Gebiets, oder machen Pause zum Rauchen oder hängen am Handy und lassen die entleinten Hunde unbeaufsichtigt frei laufen. Sie sind meistens groß (Labbi Größe). Diese Hunde machen was sie wollen, kommen auf Kommando nicht zurück und gehen letztendlich allein ins Feld auf andere Hunde zu. Einige spielen, andere greifen Hunde willkürlich schlechthin an. Es ist eine sehr schwierige Situation für Besitzer von kleinen Hunden, weil sie den anderen Besitzer nicht sehen können und die großen Hunde nicht einschätzen können. Wenn irgendwann aus heiterem Himmel der Hundehalter kommt, rufen den Hund zurück und diese weigern sich, zum Herrchen/Frauchen zu gehen, akzeptiert er/sie keine Kritik, weil es sich um eine Freilaufzone handelt. Unfassbar. Man muss sich alles gefallen lassen! Man kennt die Voraussetzungen fürs ohne Leine freilaufen überhaupt nicht. Wenn die Polizei das kontrollieren wollte, würde viel Geld kassieren. Auf diesem Feld lassen viele Leute angeleinte Hunde zusammen spielen, was oft zu Streit wird. Man sollte wissen, dass das gar nicht geht. Aber man hört nicht zu, hat immer recht und spielt noch den erfahrenen Hundehalter, der in der Lage ist, alle andere zu kritisieren und verurteilen. Als ich dahin ging, als mein Hund noch Welpe war, war er angeleint (Leinenführigkeitstraining), alles ganz locker und spielerisch. Das konnte ich nicht zum Ende durchführen, weil die Hundehalter kein Verständnis dafür hatten, dass ich meinen Hund schon als Welpe mit der Leine vertraut machen wollte. Der Hund musste in Ruhe sein und gelassen werden. Ist das schwer? Sie haben ihrem Hund erlaubt, sich an meinem anzunähern und sagten sogar, die Hunde wollen spielen und ich muss das erlauben. Unverschämter noch war es, als ich nein sagte, waren sie vorwurfsvoll und meinten, es sei wichtig, dass sie zusammen spielen. Spielen ja, aber nicht so und nicht mit einem erwachsenen kleinen Hund, der keine soziale Kompetenz hat und nur den Welpen dominieren, anbeißen und besteigen will. Ich weiß was ich will und wie ich es will. Ich muss mich bei niemandem rechtfertigen. Es geht vielen Leuten genauso, wie ich schon gehört habe. Nachher sagt man, dass Malinois gefährlich und aggressiv sind. Ich stecke und investiere viel Zeit und Geld, damit mein Hund, gesund ausgelastet, glücklich und sozial kompetent und ausgeglichen wächst. Dann kommen diese Schlauberge aus überall, die nichts können und genau wissen, wie du dein Leben führen sollst. Sie haben nur ihre Hunde unter Kontrolle, weil die Tiere klein sind. Wenn die nerven, nehmen sie das Tier in die Hände, stecken in die Tasche oder unter dem Arm und tschüss. Wenn ein Malinois oder ein Dobermann sich so verhalten würden, würden sie als gefährlich eingestuft werden, aber nur weil sie groß sind und nicht süß wie Dalmatiner aussehen. Die Hunde sind leider so gut wie ihre Besitzer. Ich glaube aber, dass alle Hundeauslaufgebiete gleich sind. Es ist sehr schade.

Jetzt Auslaufgebiete teilen: