Home / Forum / Versicherungen & Recht / Krankenversicherung oder Geld zur Seite legen?

Verfasser-Bild
Jana
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 270
zuletzt 29. Jän.

Krankenversicherung oder Geld zur Seite legen?

Liebe Hundemenschen, aufgrund der gestiegenen Vet-Preisen, überlege ich nun -wiedereinmal-, ob eine Versicherung vielleicht doch ratsam wäre... wie so viele Besitzer:innen. Meine fast dreijährige Mischlingshündin (bis 45cm) ist aktiv, hat Hundebegegnungen, aber außer den Routineaufwendungen (Wurm, Zecke, Impfen) keine Berührungspunkte mit dem Vet. Nach ihrer Ankunft hatte sie Blasenprobleme, das haben wir im Griff. Die Agila wollte uns im letzten Jahr deshalb nicht versichern (weil ich wahrheitsgemäß geantwortet habe). × Wie seht ihr das? Vollschutz, nur OP-Schutz und zusätzlich Geld zur Seite legen oder komplett Geld zur Seite legen? × Wird der Gesundheitszustand beim Vet von der Versicherung abgefragt? Hat jemand Erfahrung?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Marina
Beliebteste Antwort
27. Nov. 19:34
ich mach ne Kombi: monatlich 50 Euro aufs Konto PLUS OP-Versicherung(Agila). Damit fahr ich seit Jahrzehnten sehr gut🙂
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Beate
27. Nov. 19:25
Mein labbi kommt aus Bosnien und hat Leihschmaniose. Ob das in einer Verbindung berücksichtigt wird ?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Heike
27. Nov. 19:30
Mein labbi kommt aus Bosnien und hat Leihschmaniose. Ob das in einer Verbindung berücksichtigt wird ?
Hallo. Ich habe vorsichtshalber eine Vollschutz - Krankenversicherung abgeschlossen. Die Vermittlerin von Na-Du hatte für ihren kleinen Podenco Krankenkosten in Höhe eines Kleinwagens. Da scheint mir eine KV für 40 Euro, übrigens ohne Gesundheitsfragen und im Alter ohne steigenden Preis, das kleinere Übel. Allerdings kann das jeder nur für sich selbst abwägen. Na-Du kommt aus einer Tötungsstation, ich weiß nicht, was er erlebt hat und wie robust er ist. Da bin ich lieber auf Nummer sicher gegangen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Marina
27. Nov. 19:34
ich mach ne Kombi: monatlich 50 Euro aufs Konto PLUS OP-Versicherung(Agila). Damit fahr ich seit Jahrzehnten sehr gut🙂
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Maximilian
27. Nov. 19:37
Hey Jana, naja wie bei jeder Versicherung: welches finanzielle Risiko möchte ich absichern? Reine OP - Risiko ist eher geringer oder halt eine Hundekranken inkl. OP wo sämtliche Untersuchungen abgedeckt sind. Dann mit oder ohne Selbstbehalt und will ich nur eine bestimmte Summe (gedeckelt) absichern wie Bsp. Agila, Allianz oder Komfort Tarife. Reines Sparen ist auf lange Sicht natürlich toll, wenn der Hund gesund bleibt. Garantie gibt es aber nie. Aber deshalb entscheide ich mich ja proaktiv für eine Absicherung. Wenn jetzt wieder Kommentare erscheinen mit „lohnt sich nicht“, sehe ich das total anders. Dann lohnt sich jede Versicherung eher weniger ;). Ich sichere mir ein finanzielles Risiko halt ab. Wenn nichts passiert hatte mein Hund ein tolles und gesundes Leben, das Geld ist aber weg. Wenn der Hund mal eine schlimme Krankheit oder Verletzung haben sollte, hatte ich die finanzielle Absicherung und muss mir Gedanken über Ersparnisse, Kredite oder möglicherweise schlimme schlimme Entscheidungen gegen den Hund beim Tierarzt treffen, da ich kein Geld habe. Grob überm Daumen kostet eine top OP 20-25 € und eine Hundekranken bei einem kleinen Mischling um die 50-70 € für einen PremiumTarif. Dabei hat man 100 € Vorsorge im Jahr frei bei der Kranken. Bei den Gesundheitsfragen ist es unterschiedlich je Gesellschaft. Manche sind knallhart, wie die Agila oder Barmenia. Andere prüfen es individuell wie Uelzener, GHV, Helvetia oder Allianz. Wenn der Hund ein gutes Jahr ist, fragen Versicherungen öfter mal eine Krankenakte an. Aber eher Stichprobenartig. Alles kommt ganz auf Rasse, Alter und Vorerkrankung an, sowie was man halt absichern möchte bzw. welches Budget man ausgeben möchte. Liebe Grüße Max
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Nadine
27. Nov. 19:37
Ich würde mich fragen, kannst du mal eben einen 4 bis 5 stelligen Betrag beim Tierarzt bezahlen, wenn es hart auf hart kommt? Falls das spontan nicht machbar ist oder extrem weh tur, würde ich eine Versicherung nehmen. Wir haben für Wayne auch keine, da er mit abgebrochenem Zahn zu mir kam und das ohnehin nicht bezahlt worden wäre. Die Behandlung ist noch nicht abgeschlossen und hat bisher 1200€ gekostet, wer weiß was noch kommt. Wenn alles durch ist werden wir auch Preise und Leistungen vergleichen, momentan macht es für uns noch keinen Sinn.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Marina
27. Nov. 19:38
Ganz wichtig... egal, fűr welches Modell man sich entscheidet: Ganz genau das Kleingedruckte lesen. Viele Versicherungen kűndigen z. B., wenn ein Versicherungsfall eingetreten ist. Da muss man sich sehr genau informieren, auch űber die Möglichkeit von Beitragsanpassungen
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Maria
27. Nov. 19:44
Ist ja seltsam, wir hatten damals keine Abfrage über den Gesundheitszustand von Lennox und sind auch bei der Agila. Ist aber auch schon 5 Jahre her, war da vielleicht noch anders. Ich bin auf jeden Fall dankbar drum. Lennox Augengeschichte läuft noch, normale Behandlung hat uns bisher über 400€ gekostet und die OP waren noch mal 900€. Sie zahlen ohne irgendwelche Fragen und auch sehr schnell. Wir haben den kompletten Schutz. Kranken-und OP-Versicherung. Ich werde auch jeden Hund nach ihm versichern. Lennox ist seit er vor 5 Jahren zu uns kam kerngesund, das mit seinem Auge war eine unschöne Hundebegegnung. Niemals hätten wir solche Summen auf der hohen Kante gehabt. Dafür ist das normale Leben im Moment zu teuer.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Britta
27. Nov. 19:49
Meine sind bei der Agila krankenversichert. Würde bei einem neuen Hund aber erstmal gut vergleichen. Die Allianz hab ich da jetzt öfter als gut eingestuft erzählt bekommen. Schau nach den Summen die abgedeckt sind und für was sie gelten. Da ist jetzt viel im Umbruch durch die neue Verordnung. TA Kosten sind nunmal jetzt gestiegen (endlich, wurd auch Zeit 🙏) und mein Freibetrag von 1200€ pro Jahr, pro Hund war die letzten vier Jahre immer aufgebraucht. Ich bin gern abgesichert bei den Hunden, weil ich ihr Wohl nicht an mein Erspartes knüpfen möchte.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Jana
27. Nov. 20:01
Danke den bisherigen Antworten für den Input!
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Ramona & Sammy
27. Nov. 20:04
Also wir hatten uns auch erst überlegt ob wir nur eine OP Versicherung abschließen sollten. Wir wollten jeden Monat einen Betrag zur Seite legen. Dann kam uns aber der Gedanke: was wenn etwas ist und er ohne OP mal in die Klinik muss? Das kann auch ganz schön was zusammen kommen. Deshalb haben wir doch eine Krankenversicherung mit OP abgeschlossen. Kostet bei der Agila 40 Euro im Monat und ist ohne Selbstbehalt mit 3000 Euro für OP und 600 für alles andere im Jahr abgedeckt. Wir mussten nur angeben ob der Hund gesund ist sonst keine weiteren Gesundheitsfragen. Wir hatten Sammy kurz vor Abschluss sowieso einen Check gemacht und Impfen lassen. Für jedes Jahr die keine Versicherung genutzt wird erhöht sich der Betrag der Leistungen um 250 Euro.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button