Ist das normal bei tragender Hündin? – Medizinische Sprechstunde – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Medizinische Sprechstunde / Ist das normal bei tragender Hündin?

Verfasser-Bild
Rico
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 6
zuletzt 17. Nov.

Ist das normal bei tragender Hündin?

Eine Frage, ich habe meine Pomchihündin am 29.09. Decken lassen. Meine Frage ist, ob die brustwarzen so aussehen müssen, da die eine etwas entzündet ausschaut. Sie sollte wenn es für kleine Hunde auch 63 Tage sind, in 18 Tagen werfen. Leider konnte ich nur so ein kleines Video machen, und würde mich freuen wenn ich Antwort bekommen könnte. LG.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
16. Nov. 09:08
Hallo Rico, Ist das ihre erste Geburt? Was für eine Rasse war der Deckrüde? Weißt du bereits, wie viele Welpen sie trägt (sollte per Röntgenbild diagnostiziert werden)? Fühlt sich das Gesäuge warm an? Könnt ihr bei ihr Fieber messen? Ist sie dort vermehrt empfindlich? Bei Kleineren Hunderassen kann die Trächtigkeitsdauer etwas kürzer ausfallen. Es kann schon am 61. Tag soweit sein. Das Gesäuge bildet sich an und die Zitzen können sich bereits mehrere Tage vor der Geburt mit Milch füllen. Es kann sich bei zeitigen Gesäugeanbildungen aber auch um eine sogenannte Mastitis (Milchdrüsenentzündung) handeln. Durch das starke Wachstum der Welpen im letzten Trächtigkeitsdrittel bleibt weniger Platz im Bauchraum für die übrigen Organe, beispielsweise für den Magen oder die Harnblase. Deshalb sollten besser mehrere kleine Portionen gefüttert und die Anzahl der Gassigänge erhöht werden. Zunächst ist es wichtig, auf das allgemeine Verhalten der Hündin zu achten. Wirkt sie von einem Tag auf den anderen abgeschlagen, müde, verweigert die Fut- teraufnahme oder den Spaziergang? Sollte sie eines dieser Anzeichen zeigen, sollte unbedingt eine tierärztliche Kontrolle erfolgen. Vaginaler Ausfluss kann ebenfalls auf eine Trächtigkeitsstörung hinweisen. Daher empfiehlt es sich, die Liegeplätze regelmäßig auf rötliche, bräunliche oder grünliche Spuren zu überprüfen. Wenn eine Störung oder eine beginnende Infektion frühzeitig erkannt wird, kann die Trächtigkeit häufig noch gerettet werden. Das Nestbauverhalten kann sich bereits 5-7 Tage vor der Geburt einstellen. Zur Kontrolle kann ab dem 55. Trächtigkeitstag zwei- mal täglich die Temperatur über den Po gemessen werden (sofern die Hündin dies kennt und es sie nicht zu sehr stresst!). Bei vielen Hündinnen sinkt die innere Körpertempera- tur etwa 24 Stunden vor Geburtsbeginn um ca. 1 °C ab und bleibt dann auf diesem tieferen Niveau. Kurz vor der Geburt wird sie anfangen das Futter zu verweigern, die Hündin möchte ihre Wurfkiste kaum noch verlassen, hechelt viel und gräbt häufig. Empfehlenswert ist nun ein saugfähiger Unter- grund, der einfach gewechselt werden kann. Kleinere Handtücher eignen sich hier besser als große Decken. Nach Einsetzen der Bauchpresse sollte innerhalb von 30 Minuten der erste Welpe geboren werden. Achtet darauf, ob bei jedem Welpen die Nachgeburt abgeht. Sofort nach der Geburt wird die Hündin die Fruchtblase öffnen, die Nabelschnur durchbeißen und den Welpen mit der Zunge säubern. Hierdurch wird der Kreislauf des Neugeborenen angeregt und es wird bald in Richtung des Gesäuges krabbeln. Der Abstand zwischen den Geburten zweier Welpen sollte nicht mehr als zwei Stunden betragen. Es ist hierbei von Vorteil zu wissen, wie viele Welpen sie trägt.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Rico
16. Nov. 15:58
Hallo meine Hündin ist 21 cm groß,und es ist die erste Geburt. Der deckrüde war ein Pommeranian Zwergspitz ca 26-27 cm groß. Die Brustwarzen haben sich innerhalb der letzten 7 Tage so vergrößert wie in dem Video ersichtlich. Wieviel sie hat,weiß ich nicht, da ich leider nicht davon angetan bin sie Röntgen zu lassen, da man schließlich auch keine schwangere frau Röntgen lässt. Beim streichen über ihre brustwarzen hatte ich eine feuchte Hand. Ich hoffe ich hab keine Frage vergessen
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
17. Nov. 12:52
Könnt ihr bei ihr Fieber messen?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
17. Nov. 12:53
Könnt ihr bei ihr Fieber messen?
Fühlt sich das Gesäuge übermäßig warm an?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Rico
17. Nov. 20:50
Fühlt sich das Gesäuge übermäßig warm an?
Sie hat eine Temperatur von 37,8 ich denk mal das is ok. Das Gesäuge is nicht wärmer als sonst, ein wenig wärmer ist es schon geworden, was ich aber für normal betrachte unter diesen Umständen.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Steffi
17. Nov. 23:22
Die Temperatur ist völlig normal. 🙂 Vermutlich bildet sich das Gesäuge bereits im Rahmen der Trächtigkeit an. Behaltet es im Blick aber gönnt ihr auch Ruhe, meidet Stress. Achtet auf oben genannte Verhaltensänderung. Sollte sich das Gesäuge übermäßig warm anfühlen, sie dort bei Berührung empfindlich/ schmerzhaft reagieren oder sich Fieber entwickeln, ist eine tierärztliche Untersuchung anzuraten. Alles Gute für die Geburt🍀😇🐾
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button