Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung – Medizinische Sprechstunde – Hundeforum von Dogorama – Dogorama App

Home / Forum / Medizinische Sprechstunde / Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Verfasser
Dogorama-Mitglied
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 1
zuletzt 22. Nov.

Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Hallo ihr lieben (: Bei meinem 6 jährigen Rüden wurde nach langem hin und her eine Bauchspeicheldrüsenentzündung festgestellt durch ein Blutbild ,die höchstwahrscheinlich schon chronisch ist. ( alle anderen Ursachen wie Futterunverträglichkeit usw. Konnten ausgeschlossen werden) Diese äußert sich schon seit längerem durch Phasen wo es ihm super geht und dann gibt es immer mal wieder in unterschiedlichen Wochen Abständen einen Tag wo er frühs viel Gras frisst und dann mehrmals erbricht auch ab und an mit durchfall, blähungen und Bauchgluckern. Er bekommt zurzeit noch für 6 Tage Tabletten und Enzyme ins Futter und ab und an wenn ich merke er hat Bauch weh Schmerzmittel. Nun füttere ich ihm huhn mit Reis...und das Futter von royal canin gastro low fat,  was für hunde mit  Bauchspeicheldrüsenentzündung ja sehr gut sein soll, laut meinem Tierarzt. Nun meine 2 Fragen(: Er bekommt 3-4 Mahlzeiten am Tag, je nachdem wieviel Hunger er hat. Ist es ok wenn ich ihm z.b. 2 davon mit dem Hühnchen und 1 mit dem royal canin gebe? Da er ungern die ganze zeit das selbe frisst. Und die zweite frage: Er bekommt meistens so gegen 9uhr...dann zwischen 12-14 Uhr....18:30 Uhr und wenn er noch Hunger hat dann noch ein ganz kleines bisschen gegen 22:45. Sind diese uhrzeiten ok bei dieser Erkrankung oder sollte ich sie irgendwie optimieren? Wäre für Tipps und Erfahrungen sehr dankbar.(:
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Nora
22. Nov. 17:23
Hallo Mary, Bei einer chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung versucht man die Fütterung so einzustellen, dass die Bauchspeicheldrüse so gut es geht entlastet wird. Bezogen auf die Häufigkeit der Fütterunng heißt dies, dass am besten mehrere kleine Portionen gegeben werden, um eine zu große Nahrungsanflutung und somit extreme Arbeit der Bauchspeicheldrüse zu verhindern. Bei Hunden wird eine 4mal tägliche Fütterung empfohlen. Mit deiner Fütterungsfrequenz machst du also alles richtig. Was das Futter selbst angeht, sollte möglichst eine fettarme Ernährung gewählt werden. Das Futter "Gastro Intestinal Low Fat" von Royal Canin ist hierfür sehr gut geeignet. Auch das von dir gekochte Futter in Form von Hähnchen und Reis kannst du gut bei einer Bauchspeicheldrüsenentzüdung anwenden. Jedoch solltest du beachten, dass selbstgekochtes Futter bei langfristiger Gabe auch den Nährstoff- und Mineralbedarf deines Hundes abdecken sollte. Bei dem Produkt von Royal Canin handelt es sich um ein Alleinfuttermittel. Das heißt: Wenn du die für das Gewicht deines Hundes empfohlene Menge an Futter täglich fütterst, ist dein Hund mit allen nötigen Nähr- und Mineralstoffen versorgt. Fütterst du zusätzlich Reis mit Hühnchen, reduzierst du aber die empfohlene Menge an Alleinfuttermittel. Hierdurch können Defizite im Nährstoffbedarf auftreten. Um deinem Hund aber dennoch Abwechslung bei der Fütterung zu bieten würde ich dir empfehlen, Rat bei einer Ernährungsberaterin/einem Ernährungsberater zu suchen. Diese/dieser kann das von dir gefütterte Fressen auf den notwendigen Nähr- und Mineralstoffgehalt hin überprüfen und dir Tipps geben, wie du fehlende Nährstoffe zusetzten kannst. Bei einer ausgewogenen, bauchspeicheldrüsenschonenden Kost ist dann die Zufütterung des von dir gekochten Futters ohne Probleme möglich. Alles Gute!
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button