Speicherbecken

Beschreibung
Der See: Der künstliche See wurde in den 1980er Jahren als Kühlwasserbecken für das zwölf Kilometer entfernte Kernkraftwerk Emsland erbaut. Er ist etwa zwei Kilometer lang und an der breitesten Stelle 1,3 km breit. Er liegt an der B 70 und 15 Meter höher als das umgebende Gelände. Die Wasserfläche beträgt laut Angaben des RWE 230 Hektar. Der See hat außer Niederschlägen und Grundwasser keine natürlichen Zuflüsse. Sein Wasser wird der Ems über den Dortmund-Ems-Kanal entnommen und bei Bedarf zurückgegeben. Der Ringdamm ist ein Staudamm aus Erdschüttmassen. Wenn die Emswasserführung für die Lieferung der im Normalbetrieb des Kraftwerkblockes benötigten Zusatzwassermengen nicht ausreicht, können sie ganz oder teilweise aus dem Speichersee entnommen werden. Das gespeicherte Wasser wird über den Dortmund-Ems-Kanal dem Entnahmebereich des Blockes zugeführt. Die durch den Speichersee bereitgestellte Wassermenge dient nur zur Aufrechterhaltung des normalen Leistungsbetriebes. Die für die Nachwärmeabfuhr benötigten Wassermengen können immer aus dem natürlichen Abfluss der Ems gedeckt werden. Diese Wassermengen stehen auch noch bei einem Versagen des Wehres Hanekenfähr zur Verfügung. Der Füllstand fällt bei dieser Entnahme um ca. 7,5 cm pro Tag. Der See, wie auch das Kraftwerk, gehören zu 100 % der RWE. Tourismus: Am Speichersee befindet sich ein 850 m langer Sandstrand mit Liegewiese, Gastronomie, Sonnenterrasse, einem großen Kinderspielplatz, einer Halfpipe für Inlineskater und einem Beachvolleyballfeld. Außerdem gibt es zahlreiche Outdoorangebote, wie Windsurfen, Segeln, Tauchen, Stand-Up-Paddling und einen Mountainbike-Trail. Etwa 15 km lange gepflasterte Rad- und Wanderwege erschließen den See, davon 5,8 km auf der Dammkrone. Direkt am See besteht seit 2006 der Ferienpark Emspark Auenwald. Ferner gibt es am Speichersee einen Jugendzeltplatz, einen eingezäunten Basketballplatz großer anliegender Wiese , einen Wohnmobilstellplatz sowie ein Jugendhaus. Das Haus wird vom Verein Jugendhaus am Speicherbecken Geeste e.V. geführt. Feuchtbiotop: Nördlich des Speichersees liegt ein 50 ha großes Feuchtbiotop mit seltenen Tier- und Pflanzenarten. Es wurde als ökologische Ausgleichsmaßnahme für den Bau des Speichersees angelegt. Es ist für Besucher gesperrt, jedoch gibt es Aussichtspunkte, von denen das Feuchtbiotop beobachtet werden kann.
Bewertung
1.0/5

1,0 Sterne bei 1 Bewertung

Infos
Typ Hundestrand
Größe 3.750.300 m²
Leinenpflicht Ja
Eingezäunt Nein
Trink-/Bademöglichkeit Ja
Sitzgelegenheiten Ja
Mülleimer Ja
Kotbeutelspender Nein
Nachtbeleuchtung Ja
Parkmöglichkeiten Ja
Auf der Karte anzeigen

Weitere Auslaufgebiete in der Nähe

Jetzt Auslaufgebiet teilen:

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter