Home / Forum / Senioren / Löffelliste - Vermenschlichung?

Verfasser-Bild
Lea
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 75
zuletzt 23. Jan.

Löffelliste - Vermenschlichung?

Hallo liebe Foris 🥺 Letzte Woche war unsere Sammy (12 Jahre alt) beim Röntgen, da sie bei der letzten Blutuntersuchung extrem erhöhte Leberwerte hatte....neben den üblichen Alterszipperlein kam die Schockdiagnose: Leberkrebs. Und da sie aufgrund ihrer schlechten Werte höchst wahrscheinlich eine Operation nicht überleben würde, bleibt uns nur noch eines: die letzte Zeit so schön wie möglich zu gestalten. Deswegen hatte ich mir für Sammy eine Art Löffelliste überlegt. Es fängt da schon bei kleinen Dingen wie ein Pfotenabdruck erstellen an und geht dann bis zu ihrem ersten und letzten Ausflug ans Meer mit schönen Erinnerungsfotos und zusammen (eventuell das letzte mal) Weihnachten feiern mit Geschenken auspacken und sowas. 🥺 Findet ihr sowas too much? Oder ist sowas noch vertretbar? Ich habe mir deswegen in meiner Familie nämlich echt was anhören dürfen... Und dabei sind meine Geschwister auch richtige Tiermenschen!! Derzeit schwirrt mir so viel im Kopf rum (wann ist der richtige Zeitpunkt? , hatte sie wirklich ein schönes Leben? Wie kann ich ihr den Alltag erleichtern?...) und ich komme echt kaum zur Ruhe. Da machen mich so blöde Sprüche wie "ist doch nur n alter Hund. Der kriegt doch eh nix mehr mit" richtig wütend und auch traurig..... Da wäre ich auch noch für Tipps dankbar, falls ihr wisst wie man mit sowas besser umgehen kann. ☹️
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Lena
16. Dez. 00:12
Hallo Lea. Unsere Skippy ist leider 2020 auch wegen Krebs verstorben. Bzw. haben wir sie einschläfern lassen, um sie zu erlösen. Fressen wollte sie nämlich kaum noch und es war einfach nur eine Qual. Daher hat sie am Ende nur noch leckeres Essen serviert bekommen, damit sie wenigstens etwas isst. Oft wurde für sie richtig nett gekocht. Als der Tumor entdeckt wurde, haben meine Eltern und ich auch noch schöne Erinnerungen gesammelt. Sie sind zum Strand ans Meer gefahren, haben allerdings keine langen Ausflüge gemacht, sondern nur die Sonnenstrahlen genossen. Wir haben einen Pfotenabdruck gemacht und eine kleine Haarsträhne abgeschnitten zur Erinnerung. Skippy liegt nun bei meinen Eltern im Garten mit ihren Lieblingskuscheltier und ihrer Hundedecke. Ich kann dich voll und ganz verstehen. Für manche ist es nur ein Hund, für andere ist es ein Teil ihres Lebens gewesen. Noch nach über einem Jahr kommen mir teilweise die Tränen. 😔♥️
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Stefanie
16. Dez. 08:04
Vielen vielen lieben Dank euch für eure netten Worte und Zusprüche ❤️ ihr seid wirklich die besten! Wir versuchen jetzt einfach jeden Tag so schön zu machen wie es geht... Und die Sache mit dem Meer muss ich mir noch mal durch den Kopf gehen lassen. An sich würde ich ihr den Ausflug zutrauen aber ich muss dann erstmal schauen wie wir das letztendlich angehen und ob sich nicht doch jemand in meinem Bekanntenkreis dazu bewegen kann die Liebe Sammy im Auto mit zu nehmen.... Klar sind Hundehaare doof aber eventuell wird ja doch noch eine Ausnahme gemacht 😶🌻
Hallo Lea, ich komme aus der Nähe. Vielleicht reicht es ja auch wenn wir zu einem See fahren. Es würde sich der Auesee in Haltern anbieten oder in Bottrop der Heidesee. Ich habe selber Hunde und Katzen. Mir machen Hundehaare nichts aus. Melde Dich einfach und ich wünsche Dir viel Kraft für die vorliegende Zeit
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Rainer
16. Dez. 08:28
Bist schon auf dem richtigen Weg. Wir mussten in diesem Jahr dreimal den Weg über die Regenbogenbrücke ebnen, zwei mal für fast 17 Jahre alte Omchen, und ein Mal für die 14 jährige Krebdpatientin. Letzterer wurde nach der niederschmetternten Diagnose noch mehr als 1 Jahr geschenkt. Im Rückblick ist es wichtig, keiner wurde aus Eigennutz das Leben unwürdig verlängert und alle drei hatten ein schönes und behütetes Leben. Die richtige Zeit zum Abschied nehmen spürst Du! Es ist dann der letzte aber wichtigste Liebesdienst den wir einem Tier entgegenbringen dürfen. Viel Kraft ❤️
 
Beitrag-Verfasser
Ingrid
17. Jan. 11:07
Mach das, was du für richtig hälst. Mein Hund hatte auch an der Milz und Leber einen Tumor. Mit 14 1/2 ist er über die Regenbogenbrücke gegangen. Lass Dich von Deiner Familie nicht verrückt machen. Du hast die Seelenverwandtschaft zu deinem Hund und du wirst wissen, wann der Zeitpunkt des Abschieds gekommen ist. Mir ging’s mit jedem meiner Hunde so. Du machst das Richtige!
 
Beitrag-Verfasser
Vanessa
23. Jan. 19:27
Hast du mal auf einer Beerdigung eine Trauerrede gehört? Sie ist nicht für denjenigen, der gegangen ist. Sie ist für diejenigen, die noch da sind. Mache alles mit deinem Hund, was dir hilft. Schaffe neue, ganz besondere Erinnerungen. Dein Hund wird alles lieben, weil du Zeit mit ihm verbringst. Lass dir da nichts einreden, finde den richtigen Weg für dich :)
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button