Home / Forum / Gesundheit / Autoimunerkrankung SLO

Verfasser-Bild
Nadine
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 50
zuletzt 25. Juli

Autoimunerkrankung SLO

Hallo ihr lieben, Mein 8 jähriger Jack Russel Rüde hat die Autoimmunerkrankung SLO. Alle Krallen sind angefallen und werden demnächst abfallen. Hat jemand von euch Erfahrung damit? Ich bin auf der verzweifelten Suche, nach schühchen, die mein Hund ständig anlassen kann, da er sich selbst zu Hause die Krallen umknickt, da die schon so dünn geworden sind. Ich bin dankbar, für eure Erfahrungen. Ich bin jede Woche einmal beim Tierarzt.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser-Bild
Patrizia
7. März 08:02
Noch ein Tipp für dich, unser Tierarzt meinte es gibt eine neue Schweizer Studie zu SLO, in der wird beschrieben, dass SLO anscheinend eng mit schilddrüsenunterfunktion verknüpft wird 🙄
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Michael
7. März 21:18
Wir kürzen aktuell nix. Ihm schmerzen wohl aktuell alle Krallen etwas. Wir halten alles sauber, also nach jedem Gassigang ab in die Badewanne und Füße putzen. Das wurde schnell zur Routine (: Danach kommt kolloidales Silber auf die Pfoten. So haben wir seid ein paar Wochen alle Entzündungen im Griff und brauchen keine Antibiotika mehr. Wenn das Wetter wieder besser wird bzw. So bleibt, können wir das waschen auch wieder reduzieren (also nur noch mit Lappen) . Wenn die Krallen soweit abgeworfen bzw. Schmerzfrei sind, werden wir auch wieder etwas kürzen. Bis dahin gibt's es lecker Fischöl und vitamin b3 (: In einer Facebook Gruppe sind wir auch. Die ist nicht schlecht. Interessant ist, daß die Krankheit gar nicht so selten ist, aber selten erkannt wird.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Patrizia
7. März 21:33
Wir kürzen aktuell nix. Ihm schmerzen wohl aktuell alle Krallen etwas. Wir halten alles sauber, also nach jedem Gassigang ab in die Badewanne und Füße putzen. Das wurde schnell zur Routine (: Danach kommt kolloidales Silber auf die Pfoten. So haben wir seid ein paar Wochen alle Entzündungen im Griff und brauchen keine Antibiotika mehr. Wenn das Wetter wieder besser wird bzw. So bleibt, können wir das waschen auch wieder reduzieren (also nur noch mit Lappen) . Wenn die Krallen soweit abgeworfen bzw. Schmerzfrei sind, werden wir auch wieder etwas kürzen. Bis dahin gibt's es lecker Fischöl und vitamin b3 (: In einer Facebook Gruppe sind wir auch. Die ist nicht schlecht. Interessant ist, daß die Krankheit gar nicht so selten ist, aber selten erkannt wird.
Das stimmt, so selten ist sie garnicht, die schmerzhaften Monate könnte man dem hund ersparen, wenn gleich darauf therapiert wird😔 Ich hatte ehrlich gesagt vorher noch nie was davon gehört
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Michael
7. März 21:45
Das stimmt, so selten ist sie garnicht, die schmerzhaften Monate könnte man dem hund ersparen, wenn gleich darauf therapiert wird😔 Ich hatte ehrlich gesagt vorher noch nie was davon gehört
Wir sind auch nur zufällig darauf gestoßen, als im TV die Krankheit beiläufig erwähnt wurde.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Patrizia
7. März 22:21
Wir sind auch nur zufällig darauf gestoßen, als im TV die Krankheit beiläufig erwähnt wurde.
Bei uns war es ähnlich, er hat angefangen zu hinken, dann wurde er 8 wochen auf Arthrose behandelt. Dann hat er ständig die Pfoten geleckt, der Tierarzt meinte wäre ein Tick, man sieht nix und wir sollen ihn ablenken. Dann hat er im Wald die erste kralle abgerissen, naja kann ja beim rennen mal passieren. Als dann nach 2 Wochen die nächste kralle abging, hat der Tierarzt reagiert, da er schonmal so einen Fall hatte. Zum Glück 👍 es sind im Moment alle wieder nachgewachsen und er ist vorallem schmerzfrei und kann wieder flitzen 😊
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Michael
27. Juni 23:17
Hallo zusammen. Wollte nur ein Update geben. Wir wollten immer Gewissheit, ob wir bei unserem Lenni alles richtig machen. Also suchten wir einen Tierarzt, der sich mit SLO auskennt. Ich habe 6 Praxen per Mail kontaktiert, wovon sich EINE gemeldet hat. Hier wurde auf eine Dermatologin verwiesen. Wir bekamen rasch einen Termin und siehe da, die Chefin kannte nicht nur SLO sondern war auch sonst sehr patent. Nach fast 1 Stunde Gespräch, gingen wir mit der vorläufigen Diagnose SLO getrennte Wege. Wir ließen jedoch auf Wunsch der Ärztin nochmal Blut nehmen, um anderes auszuschließen. Hierbei wurde festgestellt, Lenni leidet unter Hashimoto-Thyreoiditis. Ein Symptom kann der Verlust von Krallen sein. Lasst also bei der Diagnose bitte die Schilddrüse komplett prüfen. Es gibt zwei Werte. Standardmäßig wird nur einer geprüft (so auch unser Standard - Arzt). Nun wird die Schilddrüse behandelt. Lenni wird nie gesund. Aber immerhin kann er damit leben. Ob die Krallen wieder werden, werden wir sehen.
 
Beitrag-Verfasser
Jacky
27. Juni 23:22
Hallo zusammen. Wollte nur ein Update geben. Wir wollten immer Gewissheit, ob wir bei unserem Lenni alles richtig machen. Also suchten wir einen Tierarzt, der sich mit SLO auskennt. Ich habe 6 Praxen per Mail kontaktiert, wovon sich EINE gemeldet hat. Hier wurde auf eine Dermatologin verwiesen. Wir bekamen rasch einen Termin und siehe da, die Chefin kannte nicht nur SLO sondern war auch sonst sehr patent. Nach fast 1 Stunde Gespräch, gingen wir mit der vorläufigen Diagnose SLO getrennte Wege. Wir ließen jedoch auf Wunsch der Ärztin nochmal Blut nehmen, um anderes auszuschließen. Hierbei wurde festgestellt, Lenni leidet unter Hashimoto-Thyreoiditis. Ein Symptom kann der Verlust von Krallen sein. Lasst also bei der Diagnose bitte die Schilddrüse komplett prüfen. Es gibt zwei Werte. Standardmäßig wird nur einer geprüft (so auch unser Standard - Arzt). Nun wird die Schilddrüse behandelt. Lenni wird nie gesund. Aber immerhin kann er damit leben. Ob die Krallen wieder werden, werden wir sehen.
Oh Danke für Deinen Post. Das heißt, Euer Lenni hat gar kein SLO?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Michael
28. Juni 07:18
Um das sicher sagen zu können, müssen wir eine Kralle amputieren. Das ist für uns keine Option. Wir behandeln nun die Schilddrüse und gehen davon aus, dass er kein SLO hat.
 
Beitrag-Verfasser
Jacky
28. Juni 08:51
Um das sicher sagen zu können, müssen wir eine Kralle amputieren. Das ist für uns keine Option. Wir behandeln nun die Schilddrüse und gehen davon aus, dass er kein SLO hat.
Kralle amputieren war für uns auch nie eine Option. Wir haben vor kurzem erst die Schilddrüse kontrollieren lassen, aber nur den einen Wert. Dann werden wir jetzt auch nochmal nach dem anderen Wert schauen. Kannst Du mir sagen, wie die Ärztin hieß, wo Ihr ward?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Michael
28. Juni 09:15
Kralle amputieren war für uns auch nie eine Option. Wir haben vor kurzem erst die Schilddrüse kontrollieren lassen, aber nur den einen Wert. Dann werden wir jetzt auch nochmal nach dem anderen Wert schauen. Kannst Du mir sagen, wie die Ärztin hieß, wo Ihr ward?
https://tierarztpraxis-gilch.de/ Keine Ahnung ob die in deiner Nähe ist. Die Blutmessung sollte jede Klinik durchführen können.
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button