Home Forum Erziehung & Training AN ALLE TUT NIX HUNDEBESITZER
K.
K.
2021-04-04T15:42:34.872Z
Einleitungs-Beitrag
588

AN ALLE TUT NIX HUNDEBESITZER

Ich muss jetzt einfach mal Dampf ablassen. Wer das nicht ertragen kann. Bitte einfach Beitrag ignorieren. Ich lebe in München und treffe tagtäglich auf so viele rücksichtslose Hundebesitzer. Ich habe einen angstaggressiven Hund, der eine große Individualdistanz hat und es einfach nicht erträgt, wenn Fremdhunde auf ihn zu gerannt kommen. Wir haben durch die Leinenführigkeit schon viel erreichen können und oft habe ich das Gefühl, dass wir auf einem guten Weg sind. Er nimmt meinen Schutz meistens an. ABER es gibt Situationen, die ich leider nicht beeinflussen kann und uns im Training wieder zurückwerfen und das sind: Uneinsichtige, respektlose, rücksichtslose Hundebesitzer !!! Ich verstehe das nicht. Wieso ist das in unserer Gesellschaft so normalisiert, dass man ungefragt seinen Hund zu anderen Hunden, die an der Leine sind, laufen lässt? Was sind die Beweggründe? Lauft ihr in eurer Freizeit auch einfach zu anderen Menschen mit 100 km/h und packt denen an den Arsch? Ich bin dann meistens sogar so, dass ich rufe: Wir wollen keinen Kontakt, bitte! Können sie ihren Hund bitte nicht zu uns lassen? Aber die meisten Menschen interessiert das gar nicht. Sie zeigen einfach keine Reaktion, werden sogar beleidigend, wenn ich ihren Hund blocke oder sie zur Rede stelle. Also liebe Hundebesitzer, wieso macht ihr das? Wieso lasst ihr eure Hunde in einen (angeleinten!) Hund rein laufen? Für euch sind das Momente, über die ihr nicht mehr nachdenkt. Aber für ein anderes Hund-Mensch -Team bedeutet das wochenlange Aufarbeitung und ein rießen Rückschritt im Training. Bricht euch ein Zacken von der Krone ab, wenn man einfach mal mehr Rücksicht nimmt und die Grenzen anderer Menschen beachtet? Wenn mir jetzt jemand kommt mit: aber das braucht ein Hund für die „SoZialiSiErunG“. Nein braucht er nicht. Mein Hund hat Hundefreunde, mit denen wir regelmäßig spazieren gehen. Er braucht keine Fremdhunde, vor denen er aufgrund schlechter Erfahrungen angst hat. Wenn ich mir eine Sache wünsche, dann dass ich mit diesem Beitrag vielleicht auch nur eine Person zum Nachdenken angeregt habe. An alle die sich jetzt angegriffen fühlen. Mir egal. Euch möchte ich niemals begegnen. An alle anderen: Habt ihr schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht oder habe ich einfach nur Pech? Nachtrag: 1. Hier ein sehr informativer und sinnvoller Beitrag zum Thema Rückruf. Danke Fabian! https://dogorama.app/de-de/forum/Erziehung_Training/Der_Rueckruf_-_eine_Herzensangelegenheit-jriJjxaE7LkJ8lpLqaNm/ 2. Die Gelbe Schleife wurde auch sehr oft erwähnt. Super sinnvolle Sache! Hier gibt es mehr Infos dazu: https://www.gulahund.de
AN ALLE TUT NIX HUNDEBESITZER
Dani
Dani
2021-04-05T05:44:37.146Z
Ich empfinde es als ungeschriebenes Gesetz,daß man seine Hunde anleint,wenn einem andere entgegen kommen,die an der Leine sind!
Julia
Julia
2021-04-05T07:42:17.238Z
Ich kann das verstehen. Mir geht es oft nicht anders. Ich weiß aber auch nicht, was man dagegen effektiv tun kann. Selbst Berichte bei "Hund, Katze, Maus" oder in sämtlichen Hundezeitschriften bringen ja anscheinend nichts....weil es nur die lesen, die sich eh schon an die Regeln halten. Prinzipiell, ob ängstlich, ängstlich-aggressiv, krank....es kann so viele Gründe haben. Wenn ein Hund angeleint ist, hat es einen Grund und das sollte man respektieren.
Birgit
Birgit
2021-04-05T08:35:39.336Z
Habe ebenfalls einen kleinen Hund und uns ist das leider schon mal passiert, dass zwei große Hunde auf meinen drauf sind. Ich finde, dass das auch viel mit dem Menschen macht. Man befindet sich dann auch oft in einem Teufelskreis, weil man eigentlich souverän für seinen Hund wirken möchte, einen aber gleichzeitig die negativen Erfahrungen selber prägen.
Tja,ich hab auf Instagram mitbekommen, dass ein Dobermann, der auf einen kleinen Hund los ging , in Amerika kurzerhand vom Besitzer des Kleinen erschossen wurde! Andere Länder- andere Sitten! Aber unfassbar traurig. Ich hatte auch einen Dobermann, und das war der liebste Hund der Welt.Total verschmust und hatte eine Beisshemmung. Liess sich sogar beissen und wehrte sich nicht. Aber es konnte vorkommen, dass sie trotzdem auf andere Hunde" losging" ohne letztendlich was zu tun . Seitdem ich das bemerkte, nahm ich sie immer bei Begegnungen rechtzeitig an die Leine.
Marina
Marina
2021-04-05T08:42:54.729Z
Ich kenne das nur zu gut. Ich habe noch einen 9jahrigen, der seid dem Tot meiner Bully Hündin völlig drüber ist. Seid dem wir Kiwi haben versucht er alles und jeden zu verbellen. Wir tragen schon die gelbe Schleife und blocken mit rufen. Und immer wieder wird er attakiert.
Johanna
Johanna
2021-04-05T08:50:39.769Z
Du sprichst mir aus der Seele!! Und mein Hund ist freundlich, offen, verspielt und trotzdem möchte ich nicht, dass jeder ungefragt seinen Hund an ihn ranlässt! Ich mache das auch nicht und wenn ich um Abstand bitte, dann werde ich so oft kritisiert oder sogar beschimpft... aber Leine bedeutet KEINE Spielzeit. Er soll sich auf mich konzentrieren. Und selbst ohne Leine ist er doch kein Freiwild. Ich sage jetzt oft: bitte Abstand, er hat Giardien!!! Das wirkt...
Mein Jungspund, 16 Monate, ist auch superlieb, freundlich und verspielt. Wir sind meistens mit Leine unterwegs (Führleine, Schleppleine) weil er sehr aussenorientiert und jagdaffin ist. Wir trainieren gerade dass er sich auf MICH konzentriert und an mich orientiert. Da könnte ich auch jedesmal ausflippen wenn ein unangeleinter Hund oder an langer Leine gehaltener Hund uns stört. Noah findet die Unterbrechung klasse, ich finde es einfach nur asozial vom anderen Hundehalter. Von den dummen Sprüchen mal ganz zu schweigen wenn man sagt dass man das nicht möchte. Ich möchte VORHER klären können/dürfen, mit welchem Hund er im Freilauf Kontakt hat.
Johanna
Johanna
2021-04-05T08:54:25.846Z
Ich bin mittlerweile soweit ,daß ich keine neuen Hunde mehr nach meinen dreien möchte ! Es kann nicht sein das meine Hunde leiden müssen weil man seine Hunde machen lässt was ,wann ,wie sie wollen und dann zu sagen immer die kleinen ,bringt mich zu explodieren Trauma , Panik ,Angst ,Aggression mit Trainern zwar weniger ,aber es wird nie weg gehen zu tief sitzen die Beissunfälle sogenannter tut nixe. Man übt ,trainiert etc ,man ist auf einem sehr guten Weg zu Besserung, zack wieder unangeleinte Hund/e vor mir ,die mit Bürste, starrer Gang ,Fixierung etc auf uns zukommen , da ist ein Halter nicht mal in Sicht! Und ja ich habe Tierabwehrspray für diese Fälle ,ich warne den Besitzer 2 mal vlt auch drei mal, das spray einzusetzen, wenn er nicht sofort seinen Hund/e wegholt ! Es reicht jetzt ! meine beiden kleinen Hunde haben 10Jahre lang alles ertragen müssen ,auf mehr negative als positive Erfahrungen dank Ego Halter ! Schaut mal in Kleinhunde Gruppen auf Facebook, mindestens zwei Beissunfälle pro woche! Mal weniger ,aber auch tot gebissen o geschüttelt ist alles dabei ! Warum?! Meine Hunde enden definitiv nicht im Maul eines anderen Hundes ,aufgrund solcher Idioten ...mir fällt sowas nicht leicht und musste es auch bisher nicht einsetzen, zum Glück, aber man kann seine Hunde sonst nicht mehr schützen bei so vielen Egoidioten
Das habe ich nach unserem Labbi auch gesagt, der im übrigen superlieb UND abrufbar, aber auch sehr unsicher war. Ihm wurde damals von einem Airdale das halbe Ohr abgerissen.... und trotzdem haben wir heute Noah.... aber wir sind auch viel konsequenter und ruppiger gegenüber Hundehalter von Tutnixen geworden.
Doris
Doris
2021-04-05T09:02:35.918Z
Mein Hund hatte ein gelbes Halstuch um als er das erste Mal bei uns draußen war...bei uns kennt soetwas kein Hundebesitzer...es wurde gesagt...och das ist aber niedlich ..als ich dann aufklärte das das ein Zeichen für einen Angsthund wäre...und ich um Abstand bitte wurde ich ausgelacht..
Ja das hatte ich auch aber die Leute haben nicht da rauf reagiert auch mit Aufklärung war nichts zu machen und ich habe gesagt das ich das Ortnungsamt Anrufe dann wurde die Person sehr unhöflich ich habe sie gemältet beim Ortnungsamt und sie bekam Ärger und der Hund muß nun an der Leine bleiben und ein maulkorb tragen
Sonja
Sonja
2021-04-05T09:27:17.200Z
Sowas haben wir hier auch mein CC ist sehr arg drauf bedacht mich zu schützen bei jedem Gassi gehen hab ich das selbe Problem,der tut nix,ja aber meiner vll ich bekomm meinen eigentlich schnell wieder aus seiner Aufregung raus aber es macht manchmal echt keinen Spass mehr manche Menschen sind einfach nur dumm
Jacqui
Jacqui
2021-04-05T09:33:08.483Z
Bestes Argument des unangeleinten Hundehalters: mein Hund läuft nicht gut an der Leine 😂😂😂ich: eben darum üben wir das! Bitte Leinen Sie Ihren Hund an! Man man.....
Julia
Julia
2021-04-05T09:37:02.032Z
Also ich lass meine Hündin generell nur in großen Parks und im Wald laufen. Sobald ich jemanden mit Leine sehe, mach ich meine auch ran, obwohl sie sich meistens nicht mal interessiert. Die einzigen Fälle, bei denen ich sie hinlaufen lasse, ist wenn es mir der Besitzer zu verstehen gibt. Habe selbst auch schon nervige Erfahrungen gemacht. Vor allem als sie läufig war. Ich wollte nach Hause und zwei Hunde sind mir bis zu einer großen Straße hinterhergelaufen. Ich konnte die Besitzer nicht ausfindig machen und musste zum Park zurück um Fremde zu fragen, ob sie die Hunde festhalten können. Am nächsten Tag hab ich sie wieder getroffen. Die Besitzer saßen auf der Wiese und haben sich null interessiert was ihre Hunde machen.