Home / Forum / Spaß & Tratsch / Buzzer mit Sprachaufnahme für Hunde

Verfasser-Bild
Michelle
Einleitungs-Beitrag
Anzahl der Antworten 9
zuletzt 22. Dez.

Buzzer mit Sprachaufnahme für Hunde

Hallo zusammen, ich finde die Idee lustig und lese gerade ein Buch mit einer Frau, die eigentlich Kindern das Sprechen beibringt und es so auch ihrem Hund beibringt. Es ist wirklich süß geschrieben und mit Trainingstipps drin. Hat sich jemand mal mit diesen Buzzern versucht und kann welche empfehlen?
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Elke
Beliebteste Antwort
21. Dez. 23:27
Mir geht es darum, dass ich die Buzzer überall in der Wohnung verteilen kann. Eines an die Haustür für z. B. raus gehen, eines an die Näpfe für Wasser, sodass sie mir ihre Bedürfnisse praktisch sagen kann und dies dann besser verbinden kann. Hoffe du verstehst was ich meine 😅
Ich kenne das Buch nicht, aber Happy „klingelt“ an der Terrassentür wenn sie raus muss. Wenn ich nicht gleich höre, wartet sie kurz und klingelt wieder. Als sie mal morgens um 5 Durchfall hatte, hat sie Sturm geklingelt 😂🙈. Ich hab dafür aber eine einfache Touch-Klingel 🛎️ zum Spaẞ und Training und für die Tür Glocken an einem Band das ich neben der Tür befestigt hab. Ist super praktisch 😄
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button
Beitrag-Verfasser
Olli
1. Dez. 01:46
Ich hab mir statt der Buzzer einen dreifach USB-Fusstaster besorgt. Damit können die Fellnasen jetzt selber durch die hinterlegten Fernsehprogramme zappen. Aber auch programmierte Sprach-Aufrufe wie 'mach Tür auf', 'Parmesan her' oder 'wirf den Ball' sind lustig für nasse Tage. :-)
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Michelle
1. Dez. 04:34
Mir geht es darum, dass ich die Buzzer überall in der Wohnung verteilen kann. Eines an die Haustür für z. B. raus gehen, eines an die Näpfe für Wasser, sodass sie mir ihre Bedürfnisse praktisch sagen kann und dies dann besser verbinden kann. Hoffe du verstehst was ich meine 😅
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Josefine
10. Dez. 22:15
Stella 😍 Das Buch ist toll und Christina Hunger kriegt definitiv nicht genug Lob dafür. Fluent Pet ist super als Marke.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Katharina
10. Dez. 22:20
Wir haben den fluent pet ausprobiert, weil ich es witzig fand. Allerdings habe ich mich erst nach der Anschaffung richtig damit auseinandergesetzt 🙈 Aus meiner Sicht ist das nichts und Hunde können das auch nicht. Es gibt witzige Videos dazu und ein wirklich gutes, was aufklärt. https://youtu.be/jBwT94a2DXU
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Lena
10. Dez. 22:22
Ich hab die Kavolet Buzzer von Amazon gekauft. Ich bin mit denen zufrieden sie sind laut genug und einfach zu drücke. Nachteil ist, dass die Aufnahme durch ein langes Drücken ausgelöst wird das passiert Bertha manchmal und sie nimmt etwas auf das ist nervig. Ich kenne solche Tasten von der Arbeit und dort werden die genauso besprochen. Wir nutzten sie damit Bertha sich bemerkbar macht wenn sie raus muss sie sitzt dann nur leise im Flur vor der Tür das hat super funktioniert am Anfang nach unserem Umzug musste eine andere Lösung her.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Josefine
10. Dez. 22:26
Stella 😍 Das Buch ist toll und Christina Hunger kriegt definitiv nicht genug Lob dafür. Fluent Pet ist super als Marke.
how.theycantalk ist auch eine super website dazu, btw. Es ist definitiv nicht so einfach wie man denkt, einfach Button hinstellen und los
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Sonja
21. Dez. 00:11
https://amzn.eu/d/7BQZp27 Ich habe mich mal an diesen Buzzern probiert. Die Sprachqualität ist gut. Ich hatte das genauso vor, wie Du, einen mit "bitte Tür aufmachen", einen mit "bitte Wasser nachfüllen". Allerdings mit dem Hauptgedanken, den Hunden etwas Kopfarbeit abzuverlangen. Zunächst habe ich ihnen anhand von Youtube-Videos beigebracht, etwas feste mit der Pfote anzutippen. Dann die 2 besprochenen Buzzer platziert und auf Kommando antippen lassen. Beim rein- und rauslassen jeweils vor dem Tür aufmachen verlangt, dass der Buzzer betätigt wird. Soweit ging es, aber wir sind nicht so weit gekommen, dass sie damit ihre Wünsche äußern. Irgendwie ist es dann wieder eingeschlafen. Inzwischen habe ich Ihnen das Kommando "Bell" beigebracht, und Benny meldet sich mit einem kurzen Bellen, wenn er was will. Shiba macht das schon länger von sich aus. Die anderen beiden können auf Kommando bellen, aber sich noch nicht selbständig melden. Wir arbeiten noch dran. Spaß macht es auf jeden Fall.
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Elke
21. Dez. 23:27
Mir geht es darum, dass ich die Buzzer überall in der Wohnung verteilen kann. Eines an die Haustür für z. B. raus gehen, eines an die Näpfe für Wasser, sodass sie mir ihre Bedürfnisse praktisch sagen kann und dies dann besser verbinden kann. Hoffe du verstehst was ich meine 😅
Ich kenne das Buch nicht, aber Happy „klingelt“ an der Terrassentür wenn sie raus muss. Wenn ich nicht gleich höre, wartet sie kurz und klingelt wieder. Als sie mal morgens um 5 Durchfall hatte, hat sie Sturm geklingelt 😂🙈. Ich hab dafür aber eine einfache Touch-Klingel 🛎️ zum Spaẞ und Training und für die Tür Glocken an einem Band das ich neben der Tür befestigt hab. Ist super praktisch 😄
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Petra
21. Dez. 23:44
Ich kenne das Buch nicht, aber Happy „klingelt“ an der Terrassentür wenn sie raus muss. Wenn ich nicht gleich höre, wartet sie kurz und klingelt wieder. Als sie mal morgens um 5 Durchfall hatte, hat sie Sturm geklingelt 😂🙈. Ich hab dafür aber eine einfache Touch-Klingel 🛎️ zum Spaẞ und Training und für die Tür Glocken an einem Band das ich neben der Tür befestigt hab. Ist super praktisch 😄
Hallo Elke! Das finde richtig praktisch was du deinem Hund beigebracht hast. Könntest du dies ausführlicher berichten, wie du es aufgebaut hast? Finde ich sehr interessant, bin einfach neugierig. Wie lange hat es gedauert bis sie verstanden hat, was sie damit erreicht? VG
 
Beitrag-Verfasser-Bild
Elke
22. Dez. 10:48
Hallo Elke! Das finde richtig praktisch was du deinem Hund beigebracht hast. Könntest du dies ausführlicher berichten, wie du es aufgebaut hast? Finde ich sehr interessant, bin einfach neugierig. Wie lange hat es gedauert bis sie verstanden hat, was sie damit erreicht? VG
Hallo Petra, ich versuch’s mal zu erklären: Erst hab ich ihr beigebracht die Glocke entweder mit der Nase oder der Pfote anzustupsen, so lange bis das richtig geklingelt hat und habe das Kommando „klingel“ aufgebaut. Danach hab ich ihr beigebracht, am Glockenband an der Terrassentür das selbe zu machen. Am Anfang hat sie jedes Mal beim klingeln einen Keks bekommen, später habe ich jedes Mal die Türe aufgemacht, aber sie ist sitzen geblieben und hat auf den Keks gewartet 😅, der Durchbruch kam erst, als ich nach dem klingeln die Türe geöffnet hab und den Keks rausgeschmissen hab. Der letzte Schritt war dann, dass ich den Keks rausgelegt hab und die Türe zugemacht habe, dann musste sie klingeln damit sie dran kam, da ist natürlich eine Glastüre praktisch damit sie den Keks sieht. Ich hoffe das war halbwegs verständlich… Liebe Grüße Elke und Happy
 

Du willst mitreden?

Lade dir Dogorama kostenlos im App Store oder Play Store herunter und schon kann es losgehen!
Playstore-Button Appstore-Button